<< Themensammlung Geschäftsführung

12.07.19

Serie zur Unternehmensführung

Unternehmen erfolgreich führen

Ob Autos, Bedienungsanleitungen, zwischenmenschliche Beziehungen, Kaufverträge, Gesundheitsversorgung, Behörden oder Unternehmen: Alles wird immer komplizierter. Es ist anscheinend viel schwerer, einfache Lösungen zu finden, als die Dinge kompliziert zu machen. Doch nach den Gesetzen der Ökonomie sollten Ziele mit einem möglichst geringen Aufwand an Zeit, Energie und Geld erreicht werden. Ein Motto für gute und erfolgreiche Existenzgründer ist deshalb: So einfach wie möglich und so komplex wie nötig!

Ein Beitrag von Cay von Fournier
Unternehmen einfach führenGettyImages

Eine Balance zwischen Einfachheit und Komplexität ist enorm wichtig. Da es in Unternehmen jedoch meistens zu kompliziert zugeht und zu viel Zeit und Geld in internen Arbeitsabläufen verloren geht, ist die Richtung der Bemühung für diese Balance klar: Versuchen Sie zusammen mit Ihrem Team immer einen noch einfacheren und schnelleren Weg zu finden, auf dem die Unternehmensziele erreicht werden können. Nur Einfachheit ermöglicht, dass sich Ihr Unternehmen mit einer noch größeren Geschwindigkeit in die richtige(!) Richtung bewegt. Schnell zu sein allein reicht nicht aus. Viel wichtiger ist es, schnell am richtigen Ort zu sein. Hierbei hilft Ihnen Einfachheit, denn es befreit von Unwesentlichem und Verschwendung.

Wie macht man ein Unternehmen einfach?

Einfachheit ist eine Grundeinstellung, die es zu verinnerlichen gilt. Im Unternehmen beginnt dies bereits mit dem Aufbau und der Organisation. Malen Sie einmal Ihr Unternehmen, so wie Sie es Außenstehenden erklären würden. In welche Bereiche unterteilt sich Ihr Unternehmen? Wenn Sie mit dem Bild fertig sind, fragen Sie sich: Wo ist der Kunde? Für ein Unternehmen ist es, enorm wichtig, zu sehen, wo sich der Kunde befindet.

Genauso wichtig ist die Einbeziehung der eigenen Mitarbeiter. Wer sein Unternehmen einfach gestalten will, muss den Mitarbeitern ein Bild des ganzen Unternehmens präsentieren, um ein ganzheitliches Bewusstsein zu bewirken. Einfachheit bedeutet, ein Bild des Ganzen zu haben und danach zu handeln.

Verschaffen Sie sich Klarheit, indem Sie sich folgende Fragen stellen und beantworten:

  • Was kann in unserem Unternehmen weggelassen werden?
  • Was darf nicht weggelassen werden?
  • Wie können wir Aufgaben leichter gestalten?
  • Haben wir klare und einfache Arbeitsabläufe?
  • Haben wir eine einfache und klare Strategie?
  • Haben wir eine einfache Organisation?
  • Was können wir in Zukunft einfacher machen

Einfachheit ist eine Kunst!

Auf den ersten Blick erscheint es professionell und vielleicht sogar wissenschaftlich, Dinge komplizierter zu machen. Die Aussage, die als Weltbild dahinter steht, ist, dass die Wirklichkeit eben kompliziert sei und man schließlich alles differenziert betrachten müsse.

Der differenzierte Ansatz ist auch wichtig, da es genügend Banalitäten und Simplifizierungen gibt, die der Realität nicht gerecht werden und somit zu einem falschen Handeln führen.

Mit Einfachheit ist etwas anderes gemeint. Es geht darum, den Blick für das Wirkliche, das Echte und das Wesentliche zurück zu gewinnen, sowohl für das eigene Leben, im Zusammenleben mit Menschen, als auch für das Unternehmen. Es ist an der Zeit, dass diese Kunst gelehrt wird und Unternehmer erkennen, dass sich Mitarbeiter viel motivierter und engagierter in Unternehmen verhalten, deren Struktur, Ziele, Grundsätze und Organisation auf einfachen Prinzipien basieren, die verstanden und vor allem auch einfach umgesetzt werden können.

Autor: Dr. Dr. Cay von Fournier

Arzt und Unternehmer.
Website des Autors
Dr. Dr. Cay von Fournier

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!