<< Themensammlung Jobs, Karriere und Bewerbung

13.06.19

Optimieren Sie das Potenzial Ihres LinkedIn-Profils

7½ Tipps für das perfekte LinkedIn-Profil

Personal Branding ist ein Muss – für Führungskräfte, Freiberufler, Wissenschaftler und Mitarbeiter in Unternehmen. Mit einem einzigartigen Profil machen Sie es Recruitern, Unternehmen und Kunden leichter, sich an Sie zu erinnern und sich für Sie zu entscheiden. Überlassen Sie Ihre „Marke Ich“ daher nicht dem Zufall, sondern gestalten Sie diese proaktiv. Eine Plattform, die in diesem Zusammenhang immer wichtiger wird, ist das internationale Business-Netzwerk LinkedIn, das weltweit schon über 500 Millionen Mitglieder zählt. Ich habe 7½ Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie das Potenzial Ihres LinkedIn-Profils optimal für sich nutzen.

Quelle: iStock / Getty Images Plus

1. Individualisieren Sie Ihren Profillink

Wenn Sie sich das erste Mal bei LinkedIn anmelden, versieht LinkedIn Ihr Profil mit einem individuellen Link. Leider besteht dieser Link oft aus einer Kombination aus den Buchstaben Ihres Namens und einem zufällig zusammengewürfelten Zahlensalat. Personalisieren Sie den Link Ihres öffentlichen Profils in Ihren persönlichen Einstellungen unter „Ihr öffentliches Profil > URL bearbeiten“.

2. Wählen Sie das perfekte Profilbild

Ihr Profilbild ist Ihre persönliche Visitenkarte auf LinkedIn. Es ist das Erste, was die Menschen von Ihnen sehen, wenn sie Ihr Profil besuchen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Foto auswählen, das klar, freundlich und Ihrem Berufsfeld angemessen ist. Sollten Sie kein geeignetes Foto von sich haben, gehen Sie am besten zu einem professionellen Fotografen.

3. Fügen Sie ein Hintergrundfoto ein

Ihr Hintergrundfoto ist der zweite wichtige Blickfang auf Ihrer Profilseite. Es zieht die Aufmerksamkeit von Besuchern auf sich, bestimmt den Kontext Ihres Profils und zeigt, was Ihnen wichtig ist. Das richtige Hintergrundbild hilft Ihnen, Ihre Seite hervorzuheben, Interesse zu wecken und in Erinnerung zu bleiben.

4. Verfeinern Sie Ihren Profil-Slogan

Ihr Profil-Slogan ist eines der ersten Elemente, das Besuchern Ihres Profils ins Auge fällt. Standardmäßig füllt LinkedIn Ihren Profil-Slogan mit Ihrer aktuellen Position und Ihrem Arbeitgeber aus. Es gibt allerdings keine Regel, die besagt, dass im Profil-Slogan nur Ihr Jobtitel genannt werden darf. Nutzen Sie das Eingabefeld des Profil-Slogans, um etwas mehr über sich zu verraten. Sie könnten zum Beispiel Ihr aktuelles Projekt oder Ihre fachlichen Schwerpunkte hinzufügen, um noch besser aufzufallen.

5. Nutzen Sie die Zusammenfassung für Ihr Content Marketing

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie viele Leute die Zusammenfassung beim Erstellen ihres LinkedIn-Profils leer stehen lassen. Sollte Sie ebenfalls zu diesen Leuten gehören, ändern Sie das.

Denn Ihre Zusammenfassung bietet Ihnen die Chance, Ihre Persönlichkeit, Ihre Leidenschaft und Ihre individuellen Karriereziele zu beschreiben. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um hier Ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen und liefern Sie Inhalte, die Ihre Zielgruppe ansprechen und überzeugen.

6. Zeigen Sie, was Sie können

Durchsuchen Sie unter „Neue Kenntnis hinzufügen“ die von LinkedIn zur Verfügung gestellte Liste und wählen Sie alle auf Sie zutreffenden Kenntnisse und Fähigkeiten aus. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass die von Ihnen ausgewählten Kenntnisse auch zu Ihrem Profil-Slogan und Ihrer Zusammenfassung passen und diese untermauern. Ihre persönlichen Kenntnisse können Sie sich anschließend von Ihren Kontakten bestätigen lassen und drei Top-Kenntnisse bestimmen, die Besucher Ihres Profils sofort sehen.

7. Geben und nehmen Sie Empfehlungen

Empfehlungen sind Gold wert. Das gilt nicht nur für Empfehlungen, die Sie selbst von Arbeitskollegen und Vorgesetzten erhalten. Auch von Ihnen selbst verfasste Empfehlungen für andere Mitglieder verbessern Ihr Profil. Aus Ihren erhaltenen und selbst verfassten Empfehlungen können Ihre Kontakte, Recruiter oder Unternehmen erfahren, wie Sie arbeiten, was Sie auszeichnet und wie Ihre Beziehung zu (ehemaligen) Kollegen und Arbeitgebern ist.

7 ½. Bleiben Sie am Ball

Nichts ist schlimmer als ein Business-Profil, das sich auf dem Stand von vor drei Jahren befindet. Aktualisieren Sie daher regelmäßig Ihr Profil, sobald sich hier relevante Änderungen ergeben. Je aktueller Sie Ihr Profil halten, desto interessanter ist es für Recruiter, Unternehmen und Kunden.

Autor: Janik Engelbrecht

Janik Engelbrecht arbeitet als HR Recruiter bei der Greple GmbH. Er ist Spezialist für Business- Netzwerke wie LinkedIn und XING. In seiner Rolle unterstützt er Unternehmen, neue Fach- und Führungskräfte zu finden oder berät Kandidaten, die auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung sind.
Website des Autors
Janik Engelbrecht

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!