<< Themensammlung Gründung

13.10.11

Consumerpool

Zusammen den Energiemarkt beeinflussen

Auch wenn die Bedingungen für einen Strom- und Gasanbieterwechsel in Deutschland günstig sind, die Tarife sind es noch lange nicht. Consumerpool will das jetzt ändern: Hier können sich einzelne Haushalte und Gewerbebetreibende in großen Pools zusammenschließen und gemeinsam zu einem neuen Energieanbieter wechseln. Auf diese Weise sollen günstigere Tarife erzwungen und die Energiewende vorangetrieben werden.

Das Consumerpool-Team: Jonas Haut, Julius Kuhn-Régnier und Paul MüllerDas Consumerpool-Team: Jonas Haut, Julius Kuhn-Régnier und Paul Müller

ConsumerPool.de wurde von den drei Studenten, Julius Kuhn-Régnier, Geschäftsführer und Initialgründer, Paul Müller und Jonas Haut, gegründet. Als sie im Sommer 2010 den Stromvertrag wechseln wollten und sich mitten im Dschungel der Strom- und Gastarife befanden, entstand die Idee, eine Energieberatung zu gründen. Auch wenn der Anbieterwechsel in Deutschland sehr vorteilhaft ist, liegt die eigentliche Problematik in den komplizierten AGBs und versteckten Kosten der vermeintlich preiswerten Angebote.

Energiekosten sparen – nachhaltige Energie fördern

Da es aber bereits einige Energieberatungsfirmen gibt, ging man mit Consumerpool noch einen Schritt weiter. Es werden nicht nur die attraktivsten Stromanbieter für die Verbraucher herausgefiltert, sondern zusätzlich das Konzept des "Poolings" angewendet: Eine Gruppe von Verbrauchern schließt sich zusammen, um das typische Preisnehmerverhältnis zugunsten der Konsumenten zu verändern. Zusätzlich verstärkt wurde die Motivation der drei Studenten, die in Freiburg -  der selbst ernannten "Green City" Deutschlands - aufgewachsen sind, durch die tragischen Ereignisse in Fukushima. Daher sind nicht nur günstige Stromanbieter auf der Seite zu finden, sondern auch solche, die aktiv die Energiewende in Deutschland unterstützen.

Die Marktmacht der Verbraucher stärken

Zurzeit findet sich auf Consumerpool, das sich allein durch Vermittlungsprovisionen finanziert, sowohl ein Pool für Grau- als auch einer für Ökostrom. Sobald sich genügend Haushalte in einem Pool zusammengefunden haben, können die Stromanbieter über eine Auktion attraktive Tarifangebote für den jeweiligen Pool abgeben. Der für die Verbraucher attraktivste Vertrag wird anschließend an die Poolteilnehmer weitergeleitet. Das Auktionsprinzip soll zudem eine Demokratisierung und Machtverschiebung des Marktes bewirken, um so bessere Angebote und eine Veränderung der Energieversorgung nach Wünschen der Verbraucher zu erreichen. Den Verbrauchern winken bei der Teilnahme abhängig von der Größe der Haushalte Einsparungen von bis zu 400,00 Euro im Jahr.

Bei der Auswahl der Anbieter wird neben der preislichen Komponente auch auf die Seriosität und den Kundenservice der Anbieter geachtet. Wer z.B. Ökostrom beziehen will, verliert bei den verschiedenen Zertifikaten und Siegeln häufig den Überblick. Daher stellt Consumerpool sicher, dass die zusätzlichen Kosten für Ökostrom auch tatsächlich für den Ausbau regenerativer Energien verwendet werden. Auch für die Anbieter lohnt sich das neue Konzept: Sie erhalten auf einen Schlag viele Neukunden, Marketingkosten werden gespart und ein Großteil des Verwaltungsaufwands entfällt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer