<< Themensammlung Gründung

16.06.10

Geld für Grünes

WHEB Ventures setzt neuen Cleantech-Fonds auf

Der Markt für saubere Umwelttechnologien boomt. Als eine der führenden Kapitalbeteiligungsfirmen für Umwelttechnik in Europa hat WHEB Ventures jetzt das Closing seines zweiten Cleantech Fonds bekannt gegeben.

Der European Investment Fond ("EIF"), der Environmental Innovation Fond, der von Hermes GPE LLP ("Hermes") gemanagt wird, und einige öffentliche US Pensionsfonds – als institutionellen Investoren – sowie die Familie Bamford (Eigentümer von LBC plc), die Familie Goldsmith, Lord Jacob Rothschild (Aufsichtsratsvorsitzender von RIT plc) und Simon Robertson (Aufsichtsratsvorsitzender von Rolls Royce plc) – als Familiy Offices – haben 125 Millionen Euro in den neuen WHEB Fond 2 investiert.

Eine Summe, die Jörg Sperling, Partner bei WHEB und Leiter des deutschen Büros in München, sichtlich freut: "Über €125 Millionen während der schwersten Rezession seit 1930 zu sammeln ist durchaus eine Leistung. WHEB Ventures ist eine der sehr wenigen Cleantech Venture Capital Fonds, die seit September 2008 erhebliches Kapital eingesammelt hat".

Das WHEB Team will sich fortan auf die Investitionsphase des neuen Cleantech Fonds konzentrieren, aber gleichzeitig bestehende Portfolio-Unternehmen weiter unterstützen. Für junge Cleantech-Unternehmen, die die Investitionskriterien von WHEB Ventures erfüllen, ergeben sich also momentan gute Chancen auf eine Finanzierung.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer