<< Themensammlung Gründung

20.06.17

Startup-Szene

München als erfolgversprechender Unternehmensstandort

Alle wollen immer nach Berlin, schließlich ist dort die Startup-Szene sehr ausgeprägt. Selbstverständlich zieht die Bundeshauptstadt viele Menschen an, die sich verwirklichen möchten. Dennoch verzeichnet die Verteilung von Startups nach Bundesländern einen neuen Trend: Berlin mag beliebt sein, doch immer mehr Alternativen versuchen der Großstadt den Rang streitig zu machen. Ein nicht zu unterschätzender Konkurrent ist München, denn die Region bietet Existenzgründern enorme Vorteile: eine stetig wachsende Wirtschaft, ein sehr gutes Fördermittelprogramm sowie eine voranschreitende Digitalisierung.

Quelle: Fotolia.com © FleischiPixel

Die Beliebtheit Münchens zeigt sich auch deutlich an einer Statistik des Bundesverbands Deutscher Startups: 2016 wählten beispielsweise rund 12,1 Prozent aller Startups Bayern als Region für ihren Hauptsitz – dicht gefolgt von Niedersachsen mit 10,7 Prozent und nur knapp abgehängt von Baden-Württemberg (12,4 Prozent), Berlin (17 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (19,1 Prozent).

Welche Vorteile bringt München als Unternehmensstandort?

Auch wenn München als Gründungs-Hotspot im Deutschen Startup-Monitor 2016 nur auf Platz vier liegt, ist es besonders für Existenzgründer eine lukrative Stadt. Denn in keiner anderen Großstadt sind das Einkommen sowie das Vermögen so hoch wie in München. Es ist daher vollkommen nachvollziehbar, dass man sich davon eine Scheibe abschneiden möchte.

Wer sich genauer mit der Wirtschaft der bayerischen Landeshauptstadt beschäftigt, stellt schnell fest, dass München nicht nur aus Weltkonzernen oder Industrie besteht. Nebenbei ist schließlich auch der Mittelstand sehr gut aufgestellt und nirgendwo gibt es so viele Förderprogramme wie im Freistaat. Unterstützt werden beispielsweise neue Unternehmen durch Beratungsangebote, durch Zuschüsse für innovative Technologien, bei der Digitalisierung oder durch Starter-Kredite. Einen sogenannten Förderwegweiser zu diesem Thema hat das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie online zur Verfügung gestellt. Die Nähe zu potenziellen Investoren, das ausgeprägte Business-Netzwerk sowie die vielfältigen Beratungsangebote machen München ebenfalls zu einem der vielversprechendsten Standorte Deutschlands.

Unternehmensgründung leicht gemacht

Selbstverständlich ist eine Existenzgründung immer mit Herausforderungen verbunden. Wer sich jedoch dazu entschlossen hat, als Unternehmensstandort München auszuwählen, wird nicht allein gelassen: Hilfe für junge Gründer bietet beispielsweise die Technische Universität München mit ihrem TUMentrepreneurship an. Weiterhin hilft das Münchner Existenzgründungs-Büro allen Jungunternehmern (oder die es werden wollen) mit zahlreichen Tipps und Tricks dabei, erfolgreich ein Business aufzubauen. Neben Infoveranstaltungen stellen sie verschiedene Erklärfilme zur Verfügung, die wichtige Eckpunkte innerhalb weniger Minuten verständlich machen. Eine Übersicht finden Interessierte in der Mediathek. Neben dem Existenzgründungs-Büro gibt es noch eine Vielzahl weiterer Anlaufstellen, mit denen die Metropole punkten kann. In unserem anderen Beitrag „Gründen in München und Umgebung“ sind wir bereits näher auf das Thema eingegangen und haben einige Gründungsberater, Finanzierungsmöglichkeiten, Fördermittel sowie Portale rund um das Thema Gründung zusammengestellt.

Münchens vielfältiges Unternehmertum

Dass Jungunternehmer mit der richtigen Strategie durchaus erfolgreich sein können, beweisen die vielen, teilweise seit über einem Jahrhundert, etablierten Firmen Münchens. Sie zeigen deutlich, dass Bayerns Hauptstadt eine der wirtschaftlich stärksten Großstädte Deutschlands ist.

  1. Terrafinanz Wohnbau GmbH & Co. KG

Terrafinanz Wohnbau gehört zu den größten Bauträgern in München. Die Firmengruppe ist auf städtische Neubau-Eigentumswohnungen spezialisiert. Seit 1961 hat das Familienunternehmen für nun mehr als 35.000 Menschen nachhaltigen Wohnraum geschaffen und dadurch ein enormes Knowhow auf dem Münchner Immobilienmarkt aufbauen können. Trotz der sehr traditionsreichen Branchenstruktur, können sich Online-Startups auf der Webseite terrafinanz.de einiges abschauen - wie man die digitale Transformation nachhaltig umsetzt und ganzheitliches Online Marketing betreibt.

  1. Augustiner-Bräu Wagner KG

Seitdem die Augustiner-Mönche im Jahre 1328 das erste Bier brauten, ist viel passiert: Das Kloster wurde vom Staat übernommen, die Brauerei privatisiert und 1829 von Anton Wagner erworben. Die Augustiner-Bräu Wagner KG hat nicht nur zwei Weltkriege und diverse Erweiterungen sowohl er- als auch überlebt, sie ist sich stets treu geblieben und produziert auch heute noch als Münchner Traditionsgut Bier von höchster Qualität.

  1. Verlag C.H.Beck oHG

Das traditionsreiche Unternehmen wurde 1763 von Carl Gottlob Beck gegründet und wird mittlerweile in der sechsten Generation von seinen Nachkommen Dr. Hans Dieter Beck sowie Dr. h.c. Wolfang Beck geführt. Was zunächst als theologischer Verlag begann, ist heute einerseits von der Thematik „Recht-Steuern-Wirtschaft“ und andererseits vom Verlagszweig „Literatur-Sachbuch-Wissenschaft“ geprägt. Der Verlag C.H.Beck umfasst nicht nur den Buch- und Zeitschriftenverlag selbst, sondern eine eigene Druckerei, Setzerei, eine Multimedia-Abteilung, das verlagseigene Logistik-Unternehmen sowie eine große Anzahl an Fachverlagen im In- und Ausland.

  1. Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW AG)

Der Automobil- und Motorradhersteller besteht aus mehr als nur der Marke BMW, zur Aktiengesellschaft gehören außerdem die Marken Rolls-Royce sowie Mini. Die Geschichte BMWs begann als Bayerische Flugzeugwerke (BFW) 1916 und umfasst mittlerweile ein international stark etabliertes, milliardenschweres Unternehmen, was sich auf Premium-Qualität spezialisiert hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer