<< Themensammlung Gründung

09.12.11

Statistik

Und Deutschlands Gründerstadt Nummer 1 ist …

… nein, nicht Berlin, liebe Leser, sondern eine hessische Stadt, die mit einer Traumquote von 501 Gründungen auf 10.000 Einwohner in der Gründerstatistik glänzt. Wie Ihre Region dabei abgeschnitten, das erfahren Sie ebenfalls.

GründungskarteGründungskarte

Nicht die selbsternannten Gründerhauptsstädte Berlin, München oder Hamburg glänzen bei der Gründungsstatistik, die das Institut für Mittelstandsforschung ermittelt hat, sondern die 120.000-Einwohnerstadt Offenbach am Main (zum 5. Mal in Folge!). Ganze 501 Gründungen waren hier auf 10.000 Einwohner zu verzeichnen – mit großem Abstand vor München mit einem Indexwert von 311 und Frankfurt mit 304.

Bei den regionalen Gründungsquoten schneidet allerdings Hamburg besonders gut ab: 211 Gründungen werden hier im Mittel pro 10.000 Einwohnern der Region vorgenommen, gefolgt von Berlin mit einem Indexwert von 206 und Hessen mit 198. Gesamtdeutschland verzeichnet einen Wert von 158.

Am gründungsfaulsten waren die Sachsen-Anhaltiner mit dem Keller-Index von 109, gefolgt von Thüringen mit 116 und MeckPomm mit 121. Das schlusslicht beim Städte/-Kreisranking bildet der thüringische Kreis Hildburghausen mit einem unterirdischen Index von 79.

Ermittelt wurden die Zahlen für das Jahr 2010. Eine Übersichtskarte kann man unter folgendem Link herunterladen, eine Übersicht über das Stadt-/Kreisranking gibt es hier . Wer enttäuscht ist über das Abschneiden seiner Region, dem sei ein kleiner Artikel empfohlen, der Ratschläge gibt, wie man eine anständige Gründerszene aufstellt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer