<< Themensammlung Gründung

01.04.13

Das neue Büro

Tipps zur Kaution für Büroräume

Das neue Büro für das eigene Unternehmen ist endlich gefunden und man freut sich bereits riesig darauf, einzuziehen und sie mit neuen Möbeln zu bestücken. Dann aber wird die Kaution fällig, und diese kann bis zu 3 Monatsmieten betragen. Je nach Größe der Büroräume und dementsprechend hoher Miete, kann die Kaution ebenfalls ziemlich hoch ausfallen. Ist sie einmal bezahlt, kann man oft lange auf die neuen Möbel warten oder muss sich Geld leihen, um sie finanzieren zu können. Das ließe sich verhindern, wenn man rechtzeitig mit dem neuen Vermieter über die Situation spricht und sich die Kaution spart.

Bildquelle: pixabay.com © Vormelker (CC0 1.0)

Warum überhaupt Kaution zahlen?


Um die Maklerprovision kann man herumkommen, wenn man einen Vermieter findet, der ohne den lästigen Makler arbeitet. Die Kaution allerdings wird fast immer fällig, denn alles andere wäre auch unvorsichtig vom Vermieter. Dadurch, dass bei ihm etwas Geld hinterlegt wird, ist er abgesichert für den Fall, dass keine Miete gezahlt wird oder dass nach seinem Auszug Schäden an den Räumlichkeiten festgestellt werden, die behoben werden müssen und um die es Streitigkeiten gibt. Dafür kann der Vermieter auf die Kaution zurückgreifen und hat Sicherheit bei der Vermietung seiner Immobilie. Da in den meisten Fällen aber keine solchen Zwischenfälle passieren, dient die Kaution lediglich der Absicherung - und dennoch stellt sie für den neuen Mieter eine unschöne Belastung dar, die er gerade anlässlich seines Umzugs alles andere als gebrauchen kann.


Kaution sparen - geht das?


Kein Vermieter wird sich auf den Dackelblick seines neuen Mieters einlassen, der sich doch so gerne von der Kautionssumme neue Möbel kaufen würde. Dennoch gibt es eine Möglichkeit, sich die Kaution für die neuen Büroräume zu sparen, wodurch ein Umzug häufig erst in greifbare Nähe rückt. Angebote wie kautionskasse.de funktionieren wie eine Art Versicherung für den Fall der Fälle und treten für eventuelle Schäden ein, die der Mieter hinterlassen hat. Der Vermieter hat dadurch sogar noch mehr Sicherheit, da die Kautionskasse häufig Absicherung in weit höheren Summen bietet, als man sie über eine herkömmliche Kautionszahlung bekommen könnte.


Wie funktioniert die Kautionskasse?


Zunächst stellt man als Mieter mit Umzugsinteresse einen Antrag auf die Übernahme der Kaution, denn diese reicht zunächst als Zusicherung, dass der Vermieter auf die Kaution verzichten kann. Für viele Wohnungseigentümer wird die Idee der Kautionskasse noch neu oder gänzlich unbekannt sein, sodass man die Verhandlungsposition stärken kann, indem man das Konzept so genau wie möglich erklärt und aufzeigt, warum die Kautionskasse sogar die bessere Lösung darstellt und ihm mehr Sicherheit bietet. Viele Vermieter werden sich davon überzeugen lassen, wenn ihnen letztlich mehr Sicherheit geboten wird. Bestenfalls gibt man dem neuen Vermieter noch etwas Bedenkzeit und lässt ihn einen Blick auf die Webseite der Kautionskasse werfen, auf der er sich abschließend überzeugen kann. Vor allem Unternehmer müssen in finanziellen Dingen einen genauen Plan haben und diesen auch einhalten. Die Kaution zu sparen, ist eine Möglichkeit zur Kontrolle über die Finanzen.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer