<< Themensammlung Gründung

08.09.08

Aktuelle Nutzerdaten

studiVZ: Milliarden-Verlust bei Klickzahlen

Es klingt nach Jammern auf hohem Niveau. Doch die Verluste der VZ-Communitys sind erheblich. Wie die FAZ berichtet, sanken die Klickzahlen bei studiVZ um eine Milliarde. Bei schülerVZ verzeichnete man 800.000 Aufrufe weniger.

Hintergrund für die Verluste ist laut studiVZ-Chef Markus Riecke eine technische Umstellung. Dadurch werden in vielen Fällen nur noch Teile der Seiten erneuert und nicht mehr als Seitenaufruf gezählt. "Wir haben bestehende Kernfunktionen überarbeitet und dabei war es uns ein Anliegen, die Anzahl der Klicks zu minimieren, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Ein Beispiel ist die Änderung der Fotoalben: Früher produzierte jedes angeschaute Foto des Albums einen Seitenaufruf. Jetzt verursacht das gesamte Album wegen der Slideshow nur noch einen Seitenaufruf. Daher ist die Zahl der Seitenaufrufe gesunken", so Riecke gegenüber der FAZ.

Seit dem Höhepunkt im Januar mit rund 6,2 Milliarden Page Impressions hat studiVZ in den folgenden acht Monaten etwa zwei Milliarden Klicks verloren. Riecke begründet dies zum Teil mit der Abwanderung ehemaliger Studenten ins Schwester-Netzwerk meinVZ, das im März gestartet ist. Das neue Network konnte sich im Juli bei der ersten IVW-Erfassung immerhin auf Rang sechs platzieren (förderland berichtete) . Und auch sonst kann die VZ-Gruppe die Verluste von studiVZ und schülerVZ ganz gut verschmerzen. Sie zählen immer noch zu den klickträchtigsten Communitys in Deutschland.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer