<< Themensammlung Gründung

16.05.08

Praxis-Tipps

So gestalten Sie die perfekte Homepage

Immer mehr Unternehmen sind mittlerweile mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten. Bei den Web-Angeboten zeigen sich jedoch immense Qualitätsunterschiede. Dabei ist es gar nicht so schwer, eine Website benutzerfreundlich zu gestalten. förderland zeigt, wie es geht.

Links
Sorgen Sie dafür, dass die Besucher Ihrer Seiten die Links eindeutig erkennen können. Dies kann zum Beispiel durch Unterstreichung oder einen farblichen Kontrast geschehen. Auch der sogenannte Mouse-Over-Effekt bietet sich als praktische Lösung an. Dieser Effekt bedeutet, dass sich ein Inhalt auf der Website verändert, sobald man den Mauszeiger darauf bewegt. Außerdem sollten Sie die Bezeichnungen für die Links möglichst kurz und aussagekräftig halten. Vermeiden Sie allgemeine Bezeichnungen wie "hier klicken". Führt der Link nicht auf eine Website sondern auf ein anderes Dateiformat (beispielsweise ein pdf-Dokument), sollte dies angezeigt werden - optimalerweise mit Größe und Downloadzeit. So vermeiden Sie Frustrationserlebnisse bei denjenigen Besuchern, die nur über eine langsame Internetverbindung verfügen.

Navigation und Strukturierung
Für die Platzierung der Hauptnavigation eignet sich die Stelle links neben dem Hauptbereich am besten. Dies kommt dem Leseverhalten im europäischen Raum entgegen. Das Auge fängt nämlich immer oben links an zu lesen und tastet sich dann Zeile für Zeile von links nach rechts. Wenn Sie also die Navigation links oben anordnen, fällt sie am besten auf. Sowohl für die Navigation als auch für die gesamte Strukturierung einer Website gilt: Ordnen Sie die  Menüpunkte mit ähnlichen Inhalten nebeneinander und machen Sie es dem Benutzer dadurch so einfach wie möglich, sich auf Ihrer Website zurechtzufinden. Es empfiehlt sich außerdem dringend, sich auch Gedanken über die interne Verlinkung zu machen.

Nutzerorientierung
Dabei geht es vor allem um das Erscheinungsbild der Homepage, das nach den Gewohnheiten und Ansprüchen der Nutzer ausgerichtet sein sollte. Für ein optimales "Screen Layout" spielen insbesondere die verwendeten Schriftarten und Schriftgrößen sowie die farbliche Gestaltung eine Rolle. Für die Inhalte gilt: Das Wichtigste kommt zuerst. Setzen Sie dabei kein Wissen voraus, verwenden Sie eine leicht verständliche, den Nutzern angepasste Sprache und vermeiden Sie zu viele Fachbegriffe.

Zielgruppenorientierung
Wollen Sie ein Web-Angebot für einen internationalen Markt erstellen, sollte die Seite in den entsprechenden Sprachen abrufbar sein. Außerdem sollten Sie sich über die Interessen Ihrer Zielgruppe (zum Beispiel kostenorientiert oder internetaffin) im Klaren sein, dementsprechend Schwerpunkte setzen und auch die Formulierungen darauf ausrichten. Die technischen Voraussetzungen und Kenntnisse Ihrer Nutzer sind ebenfalls einzuplanen.

Informationsorientierung
Machen Sie sich klar, welche Informationen auf der Website dargestellt werden sollen, in welcher Tiefe und wie Sie die Sachverhalte optisch darstellen wollen. Verwenden Sie Zwischenüberschriften und gegebenenfalls auch Aufzählungen für eine bessere Übersichtlichkeit. Ob Darstellungsformen wie Whitepaper (Dokumente, die eine Übersicht zu spezifischen Themen geben), Webcasts (für das Internet konzipierte Videosendungen, die oft live gesendet werden, so dass der Zuschauer die Möglichkeit hat, Fragen zu stellen) oder Weblogs (auf Websites geführte und damit öffentlich einsehbare Tagebücher) sinnvoll sind, sollten Sie sich vorher ebenso überlegen.

Suche
Bieten Sie den Besuchern Ihrer Website eine Suchfunktion an. So finden sich die Nutzer besser zurecht und ersparen sich zeitraubende Klicks durch Ihre Inhalte. Das Suchfeld sollte direkt auf der Website eingebunden sein anstatt nur einen Link auf die Suchseite anzubieten. Für die Suche an sich gilt, dass sie die komplette eigene Seite erfassen sollte, jedoch nicht das gesamte Internet. Befinden sich auf der Startseite weitere Texteingabefelder (zum Beispiel für den Login), stiftet das Verwirrung und der Benutzer findet das Suchfeld eventuell nicht auf Anhieb oder verwechselt es. Platzieren Sie das Suchfeld deshalb gut sichtbar, am besten auf der Website oben rechts. Vermeiden Sie außerdem weitere Texteingabefelder auf derselben Seite.   

Grafiken/ Bilder
Beschränken Sie sich bei der Verwendung von Grafiken darauf, nur aussagekräftige Inhalte zu zeigen. Grafiken, die ausschließlich zur Dekoration dienen, sind fehl am Platz. Damit keine Verwirrung entsteht, sollten sich alle grafischen Elemente unmittelbar auf den Textinhalt der Homepage beziehen. Schneiden Sie Fotos auf eine einheitliche Größe zu und achten Sie auf eine gute Qualität.

Sichtbarkeit von Informationen
Achten Sie darauf, dass sich alle wichtigen Inhalte im sichtbaren Bereich befinden. Die Besucher Ihrer Website sollten dafür nicht scrollen müssen, sondern alle Hauptinhalte auf einen Blick erfassen können.

Kontaktdaten/ Pressedaten
Erleichtern Sie den Besuchern Ihrer Seite die Kontaktaufnahme mit Ihnen. Deshalb gehören Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie Ihre E-Mail-Adresse unbedingt auf die Homepage. Das bedeutet natürlich auch, dass Sie regelmäßig (mindestens alle zwei Tage) Ihre E-Mails lesen müssen. Richten Sie außerdem für Journalisten einen Pressebereich ein, in dem Sie Pressemitteilungen sowie Bilder und Logos zum Download anbieten.

Service-Funktionen für Besucher
Durch bestimmte Funktionen können Sie die Besucher stärker an Ihre Website binden. Dazu zählen beispielsweise Bookmarking oder Empfehlungsfunktionen. Stellen Sie gegebenenfalls wichtige Inhalte als pdf-Dateien zum Download bereit. Informieren Sie Ihre Besucher regelmäßig durch einen Newsletter oder RSS-Feeds.

Fachbeiträge zum Thema auf förderland:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer