<< Themensammlung Gründung

14.03.12

Pictrs

Shopsystem für Fotografen

Bei Pictrs können Fotografen ihren eigenen Shop eröffnen und ihre Bilder online präsentieren und verkaufen – mit minimalem Aufwand und ohne Programmierkenntnisse. Das Berliner Start-up kümmert sich um die Abrechnung sowie Zahlungsabwicklung mit den Käufern und verdient an Provisionen. Fotografen können sich somit ganz auf ihre Arbeit fokussieren. Für André Seidemann war das Pictrs-Modell sogar der Start in die Selbstständigkeit.

André Seidemann hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Während seines Studiums an der HTWK Leipzig brachte er sich das Fotografieren selbst bei. Seine bevorzugten Motive, Paddler und Bootsfahrer, lichtete er im Kanupark Markkleeberg (Leipzig) ab. Seine Fotos kamen bei Hobbysportlern und Wochenendbesuchern gut an. Denn die konnten sich während ihrer Erlebnisse im Kanupark kaum selbst fotografieren, wollten aber trotzdem unvergessliche Bilder mit nach Hause nehmen.

Doch wie den Wassersportlern die Bilder zur Verfügung stellen? Wie Versand, Produktion und  Abrechnungen bewältigen? Die Antwort auf diese Fragen lieferte ihm Pictrs. Hier klickte er sich ganz ohne Programmierkenntnisse in wenigen Schritten einen Shop zusammen, mit dem er seine Bilder präsentieren und vermarkten kann. Pictrs kümmert sich darüber hinaus auch um die Abrechnung und Zahlungsabwicklung mit den Käufern. Den Verkaufspreis für seine Bilder bestimmt er selbst. Abzüglich der Provision an den fließt der Gewinn aus dem Verkauf in seine eigene Tasche. Genug, um damit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

"Mir war schon früh klar, dass ein gewöhnlicher Bürojob für mich nicht in Frage kommt. Seit meiner Kindheit ist Kanufahren meine Leidenschaft. Meine zweite Leidenschaft  – das Fotografieren – kam während des Studiums hinzu. Dass sich mit Pictrs eine so einfache Möglichkeit ergeben hat, beides beruflich miteinander zu verbinden, ist toll", erklärt Seidemann.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer