<< Themensammlung Gründung

23.01.09

Aktuell

Otto kauft Limango, Urteile zur AdWords-Verwendung

Die Otto Gruppe weitet seine Online-Aktivitäten aus und übernimmt den Münchner Shoppingclub Limango. Das berichtet jetzt das Blog Exciting Commerce. Über die Kosten für das Geschäft machten die Beteiligten keine Angaben.

In einer Pressemitteilung der Otto Gruppe heißt es: "Das Thema Private Shopping hat für die Otto Group strategische Relevanz. Mit dieser Akquisition will der weltweit zweitgrößte Onlinehändler im Geschäft mit dem Endverbraucher seine Marktstellung weiter ausbauen und strategisch erweitern." Es ist zu erwarten, dass sich das einjährige Start-up Limango mit dem großen Mutterkonzern im Rücken in puncto Logistik und Distribution künftig leichter tun wird. +++

Über die Verwendung bestimmter Begriffe bei Google AdWords hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt gleich drei Urteile gefällt. Die Klagen drehten sich um die Frage, ob AdWords-Kunden Keywords verwenden dürfen, die gleichzeitig die Ansprüche von Markeninhabern berühren. Die Urteile sind im Sinne der AdWords-Kunden ausgegangen. So dürfen zum Beispiel weiterhin Begriffe gebraucht werden, die sowohl einen Markennamen als auch eine Abkürzung darstellen. Im konkreten Fall handelte es sich um das Keyword "pcb". So heißt einerseits die Marke eines Online-Händlers für Leiterplatten. Gleichzeitig ist "pcb" auch die Abkürzung für die allgemein nutzbare Bezeichnung "printed circuit board" (Leiterplatte). Auch das Verwenden von Keywords, die ausschließlich die Marke eines anderen Unternehmens darstellen, ist vom BGH ausdrücklich als unbedenklich eingestuft worden. Gründer und Start-up-Betreiber, die mit AdWords ihre Unternehmen bekannter machen wollen, haben also nach wie vor große Gestaltungsfreiheit bei der Wahl ihrer Keywords.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer