<< Themensammlung Gründung

19.08.13

Start-up: Krähe-Versand GmbH & Co. KG.

Mittelstand: Internationale Märkte bieten Chancen für Wachstum

Die Globalisierung war für den deutschen Mittelstand Fluch und Segen zugleich. Bestehende Grenzen lösten sich auf, der Wettbewerb verschärfte sich. Die internationalen Märkte bieten jedoch auch neue Chancen für den elektronischen Handel.

Bildquelle: George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Studie beweist: international tätige Unternehmen sind erfolgreicher

Die Internationalisierung der Märkte hat den Mittelstand wach gerüttelt. Die Unternehmen konkurrieren nunmehr nicht nur mit anderen nationalen Wettbewerbern, sondern zunehmend auch mit Unternehmen aus dem Ausland. Um hier wettbewerbsfähig zu bleiben, erfolgte bei zahlreichen mittelständischen Unternehmen eine Neuausrichtung der Geschäfte. Mit dem Ziel, den Fortbestand der Unternehmen zu sichern, wurden innovative Lösungen entwickelt. Diese neuen Konzepte beinhalteten bei nicht wenigen Unternehmen des deutschen Mittelstands auch eine internationalere Ausrichtung des Geschäfts. Diese neuen Konzepte beinhalteten bei nicht wenigen Unternehmen des deutschen Mittelstands auch eine internationalere Ausrichtung des Geschäfts. Dem einher geht eine Fokussierung auf den Online-Handel und eine stetige Weiterentwicklung der eigenen Infrastruktur im Netz.

 

Krähe-Versand GmbH & Co. KG: ein erfolgreiches Beispiel aus dem Mittelstand

Ein Beispiel für eine solche erfolgreiche Weiterentwicklung stellt die Krähe-Versand GmbH & Co. KG mit Sitz in Schlierbach dar. Das Unternehmen führt über 4.000 Produkte in seinem Sortiment, das unter anderem Berufs- und Zunftkleidung, Schutzbekleidung sowie Sicherheitsschuhe umfasst. Im Distanzhandel über den Katalog und den Onlineshop www.kraehe.de hat sich das Traditionsunternehmen nach seiner Gründung im Jahr 1936 insbesondere im Bereich Arbeitsschutz und individuelle Firmenbekleidung (Corporate Fashion) zu einem der führenden Anbieter auf dem deutschsprachigen Markt entwickelt.

 

Bildquelle: kraehe.de

Noch vor dem Launch des Webshops im Jahr 2000 trat das Unternehmen in die Auslandsmärkte in der Schweiz (1989) und in Österreich (1991) ein. Im August 2013 wurde in den Relaunch des Onlineshops investiert, um Kundenzufriedenheit und Absatz gleichermaßen zu steigern. Die stetige Weiterentwicklung zeigt sich auch im neuen Markenauftritt und dem neuen Firmenlogo. Hiermit will Krähe seine Marktposition als Spezialversender weiter ausbauen.

Seit 2007 gehört die Krähe-Versand GmbH & Co. KG zur BTI Gruppe, zu der weiterhin die BTI Befestigungstechnik GmbH & Co. KG sowie seit 2010 auch die BÄR-Unternehmensgruppe zählen. Mit der Übernahme verfolgt die BTI Gruppe ihre nationale und internationale Wachstumsstrategie, von der alle beteiligten Unternehmen profitieren sollen. Künftig will man bereits vorhandene Kompetenzen im internationalen Versandhandel nutzen, indem man erfolgreiche Vertriebskanäle anzapft und auf bestehende Kundenstrukturen zurückgreift. Die Wachstumsstrategie umfasst auch, die Krähe-Versand GmbH & Co. KG in Zukunft als Anbieter für Corporate Fashion in ganz Europa zu positionieren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer