<< Themensammlung Gründung

03.02.14

CrowdDay

"Mit Crowdfunding sind wir am Anfang einer Bewegung"

Stromberg, der fieseste Chef der Welt, ist bald auf der Kinoleinwand zu sehen. Ein Großteil der Finanzierung wurde via Crowdfunding gestemmt. Schwarmfinanzierung funktioniert und erlebt einen Boom in vielen Bereichen. Wer sich umfassend über Crowdfunding informieren möchte, sollte sich den 20. Februar 2014 fett im Kalender markieren. Da steigt nämlich der CrowdDay, die erste Konferenz für Crowdfunding und Crowdinvesting im STARTPLATZ in Köln.

Bild: © thingamajiggs - Fotolia.com

Crowdfunding gilt schon lange nicht mehr nur als Finanzierungsmittel, um kleinere Projekte aus dem Kreativsektor zu verwirklichen. Inzwischen werden pro Jahr einige tausend Start-Ups mit vielen Millionen Euro finanziert – Tendenz steigend. Crowdfunding machen alle. Aber nur wenige machen es fundiert. Deswegen ist ein großer Teil an Projekten zum Scheitern verurteilt. Abhilfe verspricht da der CrowdDay: Auf einer Hauptbühne und in vier Räumen im Kölner Startplatz wird eine Vielzahl an Experten aus ganz Europa einen ganzen Tag lang zum Thema Crowdfunding und Crowdinvesting Vorträge halten und Workshops geben. Interaktiv und spielerisch können alle Interessierten erfahren, wie es richtig funktioniert.

Straffes Programm

Von 9.00 Uhr morgens bis Open End geht es ans muntere Informieren, Lernen und Vernetzen. Von Vorträgen über Basics hin zu verschiedensten Perspektiven bis zu rechtlichen Fragen ist am CrowdDay für jeden angehenden Projektinhaber etwas dabei. Dazu verspricht der Veranstalter Panel-Diskussionen und eine Vielzahl an Workshops. Letztlich wird man auch die Gelegenheit bekommen, sich direkt mit den Experten auszutauschen. Um eine kleine Auswahl zu nennen: Ein Speaker wird Torsten Schreiber sein, Co-Founder von bettervest, einer Crowdinvesting-Plattform, über die in Energieffizienzprojekte investiert werden kann. Ein anderer ist Thomas Herzog, CPO der Innovestment GmbH, die das Ziel verfolgt, innovative Start-Ups mit privaten Investoren zusammen zu bringen. Ab sofort kann man sich für den CrowDay anmelden. Das Studententicket ist mit 29,00 ziemlich günstig.

Die Crowd, das sind alle

„Mit Crowdfunding sind wir am Anfang einer Bewegung, die unser aller Leben verändern wird. Es entsteht eine völlig neue Art, wie Produkte entstehen und auf den Markt kommen. Der Kunde wird in diesem Prozess immer wichtiger und für Unternehmer ist es wichtig, dies zu verstehen. Mit dem CrowdDay wollen wir Unternehmern die Möglichkeit geben, alles über Crowdfunding zu lernen, was sie brauchen. Auf der Konferenz wird es neben spannenden Panel-Diskussionen ganze neun Workshops geben, die sich mit sämtlichen Aspekten des Crowdfundings beschäftigen. Vom Anfänger bis hin zum Crowdfunding-Experten. Auf dem CrowdDay gibt es für jeden etwas zu lernen“, erklärt Dennis Schenkel von crowdxperts, Initiator des CrowdDays.

Ein Ort, sie alle zu vernetzen

Der Ort der Konferenz ist gut gewählt. Der Kölner Startplatz ist das Vernetzungszentrum für Start-Ups und junge Gründer sowie Selbständige, Entrepreneurs und Unternehmen, die sich in der Gründungsphase befinden. Gefördert werden hier seit der Gründung 2008 zukunftsweisende Geschäftsfelder, wie Enterprise Feedback Management, Social CRM und Social Media Beratung.

Zusätzlich organisieren die Macher regelmäßig Vortragsreihen und Workshops, in denen Mentoren und Experten aus der IT- Branche, dem E-Commerce oder Steuer- und Rechtsberatung sowie Human Ressource Management ihre Erfahrungen und ihr Wissen weitergeben. Finanziell werden ausgewählte Gründerteams, die im Startplatz aktiv sind, durch ein Investmentfonds unterstützt. Mittlerweile haben hier über 70 erfolgreiche Start-Ups ein Zuhause gefunden – der perfekte Ort für Inkubation, Synergie und Vernetzung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer