<< Themensammlung Gründung

20.10.08

Trend

Kaufkräftige Zielgruppe für neue Geschäftsideen

Eine frisch veröffentlichte Studie der GfK Panel Services hat sich mit Senioren beschäftigt und zeigt konkret, welch potente Zielgruppe für neue Geschäftsideen in diesem Altersbereich liegt. Als Senioren werden von den Forschern alle Menschen ab 60 Jahren eingestuft.

So gaben von den Befragten satte 18 Prozent an, mehr als 50.000 Euro gespart zu haben. Ein Viertel der jüngeren Senioren erwartet darüber hinaus sogar, dass sich die eigene finanzielle Situation in den nächsten fünf Jahren noch verbessern wird. Für die Wirtschaft ist diese potente Zielgruppe überaus attraktiv. So entfielen laut GfK im Jahr 2007 im Non-Food-Bereich 27 Prozent der Ausgaben auf die Senioren. Zum Non-Food-Bereich gehören unter anderem Möbel, Elektrogeräte, Haushalts- und Papierwaren, Sportartikel oder Textilien.

Die Macher der Studie haben die Senioren in neun verschiedene Lebenswelten eingeteilt, die sich hinsichtlich ihrer Kaufkraft, Fitness und Aktivitäten unterscheiden. Dabei zeigte sich, dass die Ausgaben im Non-Food-Bereich im Schnitt bis zu 7.000 Euro im Jahr betragen können. Selbst die am wenigsten ausgabefreudige Gruppe zahlt noch rund 2.300 Euro im Jahr.

Darüber hinaus ist die "Silver Generation" als Zielgruppe für neue Geschäftsideen immer attraktiver, weil es immer mehr potenzielle Kunden werden. Zurzeit leben in Deutschland laut GfK rund 20 Millionen Menschen ab 60 Jahren. Das sind rund 25 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Studie erwartet, dass dieser Anteil in den nächsten zehn Jahren auf 30 Prozent steigen wird. Zugleich steige die Lebenserwartung der Senioren.

Relevante Bereiche für Geschäftsideen sind Gesundheit und Fitness. Zu ihren Hobbys zählen die Befragten außerdem Einkaufen, Ausflüge machen, sich mit Kindern beschäftigen und sich in Vereinen oder anderen Gruppen engagieren. Den engsten Kontakt pflegen Senioren der Studie zufolge mit ihren Kindern.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer