<< Themensammlung Gründung

19.09.17

Interview mit Sascha Fussmann, Co-Founder der Textil One GmbH

„Unser WhiteLabel System gestaltet die Beschaffung von gebrandeter Corporate Wear intuitiv & selbstorganisierend – So kann sich jeder seinem Tagesgeschäft zuwenden!“

Die Gründer des Onlineshops Textil One, Christian Yaglioglu und Sascha Fussmann, ermöglichen mit der Einführung ihres sogenannten „WhiteLabel“ Shopsystems die intuitive Einrichtung individueller Textilshops für andere Unternehmen. Somit schaffen sie es, in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen, den hohen Arbeitsaufwand für die Bestellung bestickter und bedruckter Corporate Wear in großen Unternehmen einzudämmen. Wie sie auf die Idee kamen und was genau es mit „WhiteLabel“ auf sich hat, erzählt Co-Founder Sascha Fussmann im Interview.

Gründer des Onlineshops Textil One, Christian Yaglioglu und Sascha Fussmann

förderland: Hallo Herr Fussmann, Textil One sieht auf den ersten Blick aus wie ein normaler Onlineshop, auf dem man bestickte und bedruckte Kleidung bestellen kann. Wie passt das WhiteLabel System in Ihr Konzept?

Sascha Fussmann: Generell hat man in unserem Shop die Möglichkeit – wie Sie es bereits sagen – bestickte sowie bedruckte Textilien für Unternehmen, Sportvereine und andere Teams unterschiedlichster Art zu designen und daraufhin zu bestellen. Das WhiteLabel System ist sozusagen eine Art Erweiterung für Unternehmen, die einen eigenen Webshop im individuellen Corporate Design ihres Unternehmens bevorzugen.

förderland: Wie genau könnte ein solcher Shop aussehen und wieso überhaupt der Name „WhiteLabel“?

Sascha Fussmann: Als White Label Produkte werden im Allgemeinen solche Produkte bezeichnet, die unter verschiedenen Namen verkauft werden. Der ursprüngliche Hersteller tritt hier nicht offiziell als Urheber auf. Stattdessen können andere Marken und Hersteller ihr eigenes Label über diesem „weißen Label“ platzieren – es praktisch überschreiben. Nach außen scheint das Produkt also von einem anderen Hersteller zu kommen, als es tatsächlich tut.

Bei uns haben größere Kunden die Möglichkeit, sich von uns einen – von Textil One Seite her - ungebrandeten Webshop mit einer selbstgewählten Auswahl eigener, veredelter Firmenkleidung aufsetzen zu lassen. Neben der Produktauswahl kann zudem die gesamte Corporate Identity des Partnerunternehmens inklusive Logos, Farbgestaltung und Banner in diese Shops eingepflanzt werden. Somit wirkt der Textilshop wie eine Webseite des Unternehmens, wobei Hintergrundarbeiten, Bestellungskoordination und einiges mehr von uns übernommen werden.

In Absprache mit unseren Mitarbeitern kann der Kunde Wunschprodukte mit Stick oder Print eigener Logos und Schriftzüge auswählen und das Design der Shop Oberfläche bestimmen.

förderland: Für wen genau ist dieses Shopsystem gedacht und wie kamen Sie auf die Idee?

Sascha Fussmann: Da wir täglich mit diversen Unternehmen im Kontakt stehen, die bei uns die Kleidung für ihre Mitarbeiter bestellen, haben wir mit der Zeit erkannt, dass der gesamte administrative Prozess solcher Einkleidungsprozesse sehr zeitaufwändig und anstrengend für die Zuständigen im Unternehmen sein kann.

Allerdings gibt es selten eine alleinstehende Stelle im Unternehmen, die sich einzig mit Kleidungsbeschaffung befasst. Meist übernehmen Filialleiter, Office Manager, Unternehmer selbst oder Einkäufer diese Aufgabe zusätzlich zu ihrem eigentlichen Tagesgeschäft. Diesen Menschen möchten wir mit unseren WhiteLabel Shops unter die Arme greifen. Im Arbeitsalltag eher lästige Aufgaben, wie die Pflege gefühlter tausend Excel-Größenaufstellungen des gesamten Unternehmens, das Einsammeln von Bestellungen der Mitarbeiter sowie die Übernahme der Verantwortung für die Einhaltung der Corporate Identity auf der Kleidung nehmen wir den Zuständigen ab und hoffen, ihnen damit das Leben etwas zu erleichtern.

förderland: Wie sieht die Beschaffung von Corporate Wear dann mit einem WhiteLabel Shop aus?

Sascha Fussmann: Infolge einer Einrichtung des Textilshops haben die einzelnen Mitarbeiter oder beispielsweise auch Franchisenehmer die Möglichkeit, aus dem zur Verfügung gestellten Repertoire an verschiedenen, gebrandeten Kleidungsstücken die benötigten Größen und Stückzahlen selber auszuwählen und zu bestellen. Das gesamte, komplexe Bestellungsmanagement – von der Verwaltung diverser Lieferadressen über Versand und Logistik bis zur Bezahlung - übernehmen daraufhin die Mitarbeiter von Textil One.

förderland: Wie kommt man als Unternehmen derzeit an einen solchen Shop und wie sieht die Zukunft von solchen Shopsystemen bei Ihnen aus?

Sascha Fussmann: Derzeit befindet sich das WhiteLabel Konzept bei uns im Aufbau. Über den telefonischen Kontakt oder über Mails an Textil One können sich Interessenten über die Aufsetzung eines solchen Shops und den weiteren Verlauf informieren. In engem Kontakt zu unserem Sales-Team wird anschließend das Aussehen und die Befüllung desselben abgestimmt. In Zukunft möchten wir es schaffen, auf unserer Seite eine Plattform einzurichten, auf der sich das Partnerunternehmen seinen Shop direkt selbst gestalten, einrichten und verwalten kann.

Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserem WhiteLabel Konzept die Welt von Einkäufern und anderen Beauftragten für Corporate Wear in Unternehmen erleichtern können und die durchweg positive Resonanz vonseiten unserer bisherigen WhiteLabel Kunden gibt uns dahingehend eine klare Bestätigung!

föderland: Vielen Dank für das Interview!

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer