<< Themensammlung Gründung

27.06.19

Getsafe Digital

Interview mit Christian Wiens

Die digitale Versicherungsplattform Getsafe will 15 Millionen Euro Series-A-Finanzierung in den Aufbau seines AI-gestützten Versicherungsgeschäfts stecken. Wie das funktionieren soll? Wir haben mit Getsafe Gründer und CEO Christian Wiens gesprochen.

Christian Wiens, CEO Getsafe Digital GmbH

Förderland.de: Sie gehen mit dem Thema Versicherungen neue Wege. Welches Konzept steht dahinter?

Christian Wiens: Wir entwickeln Versicherungsprodukte, die einfach und transparent auf dem Smartphone funktionieren. Eine Versicherung in drei Minuten online abschließen - das können mittlerweile schon viele Versicherer. Aber wir bieten eine neue Versicherungserfahrung, die zehnmal besser ist als das, was Kunden bisher kennen. Kein komplexes Vertrags- und Papierchaos, und vor allem konsequent digital. Unser Herzstück ist eine mobile App, und unsere Kunden haben eine monatliche Mitgliedschaft. Unser Chatbot steht Kunden rund um die Uhr zur Seite und hilft dabei, Schäden zu melden oder Daten in Echtzeit zu aktualisieren. Damit treffen wir die Erwartungen der jungen Generation, die es gewohnt ist, überall und zu jeder Tageszeit per Knopfdruck auf Informationen und Services zugreifen zu können.

Förderland.de: Welche Vorteile ergeben sich durch den Einsatz künstlicher Intelligenz im Versicherungsgeschäft?

Christian Wiens: Künstliche Intelligenz verändert die gesamte Versicherungsbranche. Sie macht Versicherung für Kunden personalisiert, verständlich und transparent. Zeitraubende Formalien werden von ein paar schnellen Klicks in der App abgelöst und Prozesse wie die Schadensmeldung und -regulierung beschleunigt. Kunden könnten so den Status ihrer Schadensmeldung in Echtzeit nachverfolgen. Aber das ist nur der Anfang. Mit Hilfe der Daten können wir Versicherungsbetrug besser erkennen. Ehrliche Kunden könnten so von niedrigeren Beiträgen oder einer beschleunigten Bearbeitung von Schadensmeldungen profitieren. AIhilft, Schäden vorzubeugen, etwa durch Sensoren, die melden, wenn Wasser in der Wohnung austritt. Telematik-Tarife in der KfZ-Versicherung gehen bereits in diese Richtung, indem sie einen umsichtigen Fahrstil fördern. Mit AIist es zudem möglich, Angebote zu entwickeln, die sehr viel besser zu den Kundenbedürfnissen passen - weg von standardisierten und inflexiblen Produkten.

Förderland.de: Für welche Branchen könnte der Einsatz von AI Ihrer Meinung nach noch interessant werden?

Christian Wiens: Für so gut wie jede Branche. Der Handel ist schon extrem stark digitalisiert. Derzeit testen Anbieter wie Amazon oder DHL Lieferdrohnen. In der Bankenwelt gehen Fintechs neue Wege; Spotify und andere Anbieter nutzen Algorithmen, um passende Musikvorschläge zu machen. Selbstfahrende Autos sind nur der Anfang. Gerade in der gesamten Fertigungsindustrie werden immer mehr Prozesse automatisiert. Einfache Routinetätigkeiten werden künftig von smarten Maschinen übernommen.

Förderland.de: Können Sie die größten Herausforderungen im Gründungsprozess nennen? Wie haben Sie diese gemeistert?

Christian Wiens: An einem Punkt vor etwa zwei Jahren sind wir zu schnell gewachsen. An sich ist das ja positiv, aber unsere Strukturen kamen nicht hinterher. Ein Team muss zusammenwachsen können und neue Mitarbeiter gut einarbeiten und integrieren. An diesem Punkt mussten wir damals innehalten und schauen, was tatsächlich funktioniert. Als Gründer lernt man enorm viel in solchen Situationen. Am Ende sind wir wieder bei der Grundidee gelandet, Versicherung in ihrem Kern zu digitalisieren. Wir haben einen klaren Onboarding-Prozess aufgebaut, führen regelmäßig Ziel- und Feedbackgespräche und tauschen uns in wöchentlichen Treffen aus.

Förderland.de: Haben Sie Tipps für andere Gründer?

Christian Wiens: Anfangen. Wenn der Release nicht weh tut, war er zu spät. Sie haben dann wertvolle Zeit mit internen Überlegungen verloren. Legen Sie los, holen Sie sich frühzeitig das Feedback Ihrer Kunden ein und optimieren Sie dann das Produkt. Im stillen Kämmerlein - fernab vom Kunden - lassen sich nur schwer wirklich gute Produkte entwickeln, die ein echtes Problem der Kunden lösen.

Förderland.de: Durch die neue Finanzierung wollen Sie weiter expandieren, warum zunächst in Großbritannien?

Christian Wiens: Großbritannien ist der zweitgrößte Markt in Europa nach Deutschland, mit einer sehr tech-affinen Zielgruppe. Die Akzeptanz digitaler Lösungen ist hier sehr hoch. Gleichzeitig gibt es noch keinen digitalen Versicherungsanbieter wie Getsafe, der Produkte über alle Sparten hinweg anbieten kann. Hinzu kommt auch ein ganz praktischer Grund: All unsere Produkte existieren bereits auch in englischer Sprache und wir kennen den Markt.

Förderland.de: Gibt es konkrete Ziele von Getsafe in den nächsten Jahren?

Christian Wiens: Getsafe hat derzeit über 60.000 Kunden. Bis Ende 2019 soll der Bestand auf 180 000 Verträge steigen. Dazu sollen nach Großbritannien andere europäische Länder - Italien, Frankreich und Spanien - folgen. Ab 2020 wollen wir zudem auch Lebensversicherungen anbieten.

Vielen Dank für das Interview!

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!