<< Themensammlung Gründung

26.02.10

Serie Kapitalgeber

DuMont Venture - Medienmacht sucht Internet-Freunde

Nicht alle, doch viele Gründungen sind von Beteiligungskapital abhängig. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Der Gründer geht kein persönliches finanzielles Risiko ein und bekommt überhaupt erst massive Mittel an die Hand, größere Investitionen zu tätigen. Das Kapital kommt meist von Venture-Capital-Unternehmen. In unserer Wissens-Serie stellen wir jede Woche einen dieser Fonds vor. Heute: Dumont Venture

Ähnlich wie bei ihren Kollegen von Holtzbrinck Ventures, resultiert das Investitions-Engagement von DuMont Venture aus den Bemühungen eines traditionellen Verlagshauses, auf dem Online-Markt Fuß zu fassen. Nach ersten Beteiligungen des Kölner Stammhauses DuMont-Schauberg in Web 2.0-Start-ups sah man wohl die Notwendigkeit, Kompetenzen im Bereich Beteiligung ausgegliedert zu firmieren und gründete 2007 DuMont Venture. Die Strategie der Kölner VCs ist eher finanzstrategischer Art. Frühphasen-Beteiligungen werden für einen Zeitraum von 2-6 Jahren anvisiert. Der Investitionsrahmen reicht von 500.000 Euro bis 2.000.000 Euro. Letztere Summe wurde beispielsweise in der letzten Investitionsrunde von Tradoria aufgebracht, gemeinsam mit Investitionspartner Seventure. DuMont Venture wirbt unter anderem mit dem Vorteil für sich, Portfolio-Unternehmen medial unterstützen zu können. Gut für Start-ups, denn DuMont-Schauberg verfügt über ein riesiges Medienpotential - schlecht, wenn man sich noch Illusionen über eine unabhängige Presse macht.

Geschäftsführer von DuMont Venture ist Jörg Binnebrücker, der bereits VC-Erfahrungen beim High-Tech Gründerfonds gesammelt hat.

Eine der interessantesten Investitionen DuMonts ist Music Networkx, ein Service, der Livemusic-Aufnahmen direkt nach Konzerten verkauft, allerdings auch noch andere Dienste um das Thema Musik betreibt. Interessant deshalb, weil das Unternehmen auch für das Verlagshaus interessant ist und weil es weitere Entwicklungen und Synergie-Effekte zu inspirieren scheint: Music Networx hat zuletzt eigenständig in simfy investiert, einer Online-Musikanwendung.

Persönlichkeiten: Jörg Binnebrücker, Geschäftsführer

Besondere Vorteile: Gute Medienabdeckung, günstiger Contenzugang, Marketing- und Personalaufbau-Unterstützung

Sie suchen: Wachstumsunternehmen im Bereich digitale Medien und IT

Sie bieten: Co- und Lead-Investitionenm Minderheitsbeteiligungen

Portfolio (Auszug): Music Networx, Tradoria, gimigames, radio.de

Investitionsrahmen: 0,5 - 2 Millionen Euro

Kontakt: info (ät) dumontventure.de, www.dumontventure.de

Standort: Köln

Aktionsradius: Deutschland

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer