<< Themensammlung Gründung

20.06.07

Reinhard Mohn für Lebenswerk geehrt

Die Gewinner des Deutschen Gründerpreises 2007 stehen fest

Beim diesjährigen Deutschen Gründerpreis konnten Ideen aus dem Bereich Klimaschutz und Ökologie die Jury überezeugen. Den Schülerpreis räumte eine Online-Plattform ab.

Das Team Eureso setzte sich mit seiner Online-Plattform von der Konkurrenz ab.Das Team Eureso setzte sich mit seiner Online-Plattform von der Konkurrenz ab.
Bild: Stefan Pielow

In der Kategorie StartUp wurde die eoil Automotive & Technologies GmbH aus Alfeld in Niedersachsen für ihre Technologie zur direkten Nutzung von Pflanzenöl als Kraftstoff für Fahrzeuge ausgezeichnet. Das junge Unternehmen mit derzeit 47 Mitarbeitern erzielte bereits im zweiten Jahr 8,3 Millionen Euro Umsatz und hat sehr gute Wachstumsperspektiven.

In der Kategorie Aufsteiger konnte die die Teutoburger Ölmühle GmbH & Co. KG aus Ibbenbüren, die ein neues und energieautarkes Verfahren der Kaltpressung von Raps-Kernöl entwickelt hat, mit ihrer raschen Durchdringung eines schwierigen Marktes und ihrem außerordentlichen Wachstum die Jury überzeugen. 

Mit dem erstmals verliehenen Sonderpreis wurde das Ehepaar Ursula und Dr. Michael Sladek ausgezeichnet, das aus einer Bürgerinitiative ein ökonomisch erfolgreiches Unternehmen aufgebaut hat – die Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH (EWS). Aus der Weigerung des zuständigen Energieversorgers vor Ort, ökologische Rahmenbedingungen vertraglich festzuhalten, entstand die für die EWS, die ausschließlich Ökostrom aus erneuerbaren Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung liefert. Das Unternehmen konnte bereits 45.000 Kunden gewinnen und erwirtschaftet heute einen Umsatz von 24 Millionen Euro.

Das Team Eureso des Immanuel-Kant-Gymnasiums aus Bad Oeynhausen wurde für sein Geschäftskonzept - eine Online-Plattform für die Vermittlung von kreativen Ideen und Dienstleistungen - in der Kategorie Schüler ausgezeichnet. Sie setzten sich mit ihrem Businessplan gegen insgesamt 1.318 Teams durch. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Noch während der Preisverleihung stellten die sechs jungen Männer ihren ersten Auftrag online -damit wurde aus ihrer fiktive eine Unternehmensgründung eine reale.

Individuelles Coaching für die Gewinner

Die Preisträger in den Kategorien StartUp und Aufsteiger erhalten ein individuelles Coaching, außerdem werden durch das Kuratorium des Deutschen Gründerpreises über einen Zeitraum von zwei Jahren Patenschaften für alle Nominierten und Preisträger in den Kategorien übernommen.

Reinhard Mohn für sein Lebenswerk geehrt

Mit dem Deutschen Gründerpreis 2007 für sein Lebenswerk wurde der Gründer der Bertelsmann-AG Reinhard Mohn ausgezeichnet.

Ausgehend von dem Grundsatz, dass kreative, engagierte Mitarbeiter das Fundament für jeden ökonomischen Erfolg sind, baute der gelernte Buchhändler den nach dem Krieg weitgehend zerstörten Verlag C. Bertelsmann wieder auf. Innerhalb von drei Jahrzehnten formte er aus dem mittelständischen Familienunternehmen einen international führenden Medienkonzern, der heute  mehr als 97.000 Mitarbeiter in 63 Ländern beschäftigt und einen Umsatz von über 19 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Neben dem unternehmerischen Erfolg, überzeugten die Jury auch seine zukunftsweisenden Managementideen und sein großes soziales Engagement. Bereits Ende der 1950er-Jahre führte Reinhard Mohn eine Mitarbeiterbeteiligung ein und mit der Bertelsmann-Stiftung setzt sich Mohn für Rahmenbedingungen ein, die das soziale Engagement der Menschen erleichtern.

© 2007 förderland

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer