<< Themensammlung Gründung

12.09.09

förderland-Wissen

Der Arbeitsvertrag - Was man als Arbeitgeber wissen muss

Es liegt eine Schwelle zwischen dem Selbstverständnis des Unternehmensgründers, der eigenverantwortlich wirtschaftet, der sich auf seine Fähigkeiten und sein persönliches Glück verlässt und dem eines "fertigen" Unternehmers, der auf einmal auch für andere Schicksale einstehen muss. Und nichts lässt diese Schwelle deutlicher hervortreten, als der erste Angestellte. Da viele Gründer sich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben und sogar selbst noch nie angestellt waren, folgt hier ein Leitfaden für die Erstellung und die Problematiken des Themas Arbeitsvertrag.

Bringen Sie sich bei, wie man alle rechtlichen und organisatorischen Aspekte in einem Arbeitsvertrag abdeckt: Arbeitszeit, Urlaub, Vergütung, Kündigungsfristen oder die Konkretisierung der Aufgaben. Doch auch verwandte Fragen  werden beantwortet: Wie sieht es mit der Probezeit aus, wie handhabt man eine Abfindung, was muss man bei freien Mitarbeitern beachten, was gibt es für Besonderheiten bei Werksstudenten zu beachten? Alle Antworten auf diese Fragen und noch eine ganze Ecke mehr, hier im Artikel:

Oder, wenn Sie sich noch eingeher über das Thema informieren wollen, profitieren Sie von den Kenntnissen und Erfahrungen unserer Fachautoren und Kolumnisten:

Form des Arbeitsvertrages
Je nach Branche sind Arbeitsverträge unterschiedlich und müssen es auch sein. Problematisch wird es aber, wenn gar kein Arbeitsvertrag existiert oder in einem Arbeitsvertrag zu wenig geregelt ist. Häufig sind Arbeitsverträge auch veraltet: Ein dreißigjähriger Vertrag ist nicht mehr auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung. Und schließlich sollte man sich vor der Verwendung unklarer und falscher Klauseln hüten. Wer diese Grundsätze nicht berücksichtigt, befindet sich schnell im Streit und schließlich vor dem Arbeitsgericht. Gerade nach einer Kündigung scheuen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer nicht mehr, in medias res zu gehen. Dann ist es nützlich, einen Arbeitsvertrag zu haben, der die Rechte der Parteien eindeutig und richtig regelt. mehr
mehr
Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen: Ein gordischer Knoten?
Das deutsche Kündigungsschutzrecht hat auf Arbeitgeberseite einen schlechten Ruf. Nicht wenige Arbeitgeber halten die Regelungen zum Kündigungsschutz für "das Einstellungshindernis par excellence" mehr
mehr Der erste Angestellte
Bei der Einstellung von Angestellten müssen Sie als Arbeitgeber leider mit jeder Menge Bürokratie kämpfen. Haben Sie einen neuen Mitarbeiter für Ihr Unternehmen gefunden, ist es wichtig, den Überblick über die wichtigsten Faktoren zu behalten. förderland zeigt, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen festen Arbeitnehmer beschäftigen wollen. mehr

Die Pflicht zur Gleichbehandlung im Arbeitsverhältnis
Das neue AGG gilt während der gesamten Durchführung des Arbeitsverhältnisses. Es gilt also für alle Arbeitsverträge, Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge und alle Einzelmaßnahmen und Leistungen des Arbeitgebers. mehr

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer