<< Themensammlung Gründung

22.02.12

Startpage.com

Datenschützende Suchmaschine macht Google Konkurrenz

Die Themen Datenschutz und Privatsphäre im Internet werden immer stärker diskutiert und ins Bewusstsein der Internetuser gerückt. Aktuell steht Google in der Kritik: Ab März will der Internetriese seine Datenschutzrichtlinien ändern, um noch zielgerichteter Werbung schalten zu können. Davon profitiert die diskrete Suchmaschine Startpage.com, die steigende Nutzerzahlen verbuchen kann.

Glaubt man einer aktuellen BITKOM-Umfrage, halten 63 Prozent der befragten Internetuser den Datenschutz für "eher unterschätzt". Dennoch will Google ab 1. März seine Datenschutzrichtlinien ändern und seine verschiedenen Dienste (Google-Suche, GMail, Google Plus, YouTube etc.) zusammenführen. Ziel ist ein noch umfassenderes Bild der User und damit einhergehend noch besser zugeschnittene Werbung, Service-übergreifend. Datenschützer kritisieren, dass Google dafür die Daten, die die Nutzer über die verschiedenen Dienste bei Google hinterlassen, gesammelt abspeichert.

Googlesuche + Privatsphäre = Starpage.com
Internetuser, die Wert auf ihre Privatsphäre liefern, können jetzt auf eine Alternative zurückgreifen, die sich Startpage.com nennt. Die diskrete Suchmaschine vereint die Google-Suchergebnisse mit strengen Privatsphäre-Einstellungen. "Wer mit Startpage.com sucht, bekommt wie gewohnt die Ergebnisse aus der Google-Suche, kann sich aber sicher sein, dass weder seine IP-Adresse gespeichert noch seine Websuche aufgezeichnet werden", erklärt Alex van Eesteren des Startpage-Anbieters Surfboard Holding B.V. Zudem arbeitet man an einem künftigen E-Mail-Service, der es auch Menschen ohne tiefere PC-Kenntnisse ermöglichen soll, den gesamten E-Mailverkehr zu verschlüsseln, ohne Speicherung der Nutzerdaten versteht sich. Der Launch ist für dieses Jahr geplant.

Webinar zu Datenschutz in Unternehmen
Datenschutz wird auch für Unternehmen immer mehr ein Thema, z. B. wenn Mitarbeiter in sozialen Netzwerken aktiv werden. Welche rechtlichen Fallen drohen bei der Nutzung von Facebook, Xing & Co durch Mitarbeiter? Wie steht es um den Datenschutz? Diesen Fragen geht unser Referent, der Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Wolfgang A. Schmid in einem Webinar am 8. März unter dem Motto "Social Media – Fluch oder Segen" nach. Wer hierzu etwas lernen möchte, sollte sich beeilen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer