<< Themensammlung Gründung

31.07.07

Launch ist für Herbst geplant

Cyworld.de will Deutschland erobern

Die im Herbst an den Start gehende Social Network-Plattform Cyworld.de will vor allem Internetnutzer zwischen 18 und 25 Jahren in ihren Bann ziehen. Neugierige können auf der Bright - die größte Skateboardmesse in Deutschland, die vom 27. bis 29. Juli in Frankfurt stattfindet - einen ersten Blick auf das Portal riskierten.

Jeder Cyberworld-Nutzer hat einen eigenen Avatar, der durch Kleidung, Frisur und Gesichtsausdruck individualisiert werden kann. Zudem besteht die Möglichkeit, sich einen Raum mit Möbeln und Accessoires einzurichten, die teilweise allerdings gekauft werden müssen.

Unternehmen haben die Möglichkeit eigene Produkte anzubieten und zu verkaufen. Dabei ist Cyworld werbefrei. Geld machen die Portalbetreiber einzig durch den Verkauf digitaler Güter, denn die Einnahmen werden mit dem Mitglied, das das Produkt verkauft, geteilt. Die Anmeldung und Mitgliedschaft ist kostenlos.

"Unsere Mitglieder sollen sich bei uns wohl fühlen und nicht von Werbung erdrückt werden," erklärte Lars Schwenk, Geschäftsführer der Cyworld Europe GmbH. "Cyworld ist ein seriöses und faires Portal, bei dem der User im Mittelpunkt steht. Die Inhalte produzieren die Mitglieder, wir bieten lediglich einen qualitativ hochwertigen Rahmen dafür, sowie einen ausgereiften Service."

Die im Juli 2006 gegründete Cyworld Europe GmbH - ein eigenständiges Joint Venture der Investoren T-Venture und SK Communication - mit Sitz in Frankfurt am Main betreibt die deutsche Tochter der südkoreanische Mutter, auf der nach eigenen Aussagen über 90 Prozent der Koreaner zwischen 20 und 30 Jahren Mitglied sind. Außer in Südkorea ist die Plattform auch in China, Japan, Taiwan, Vietnam und den USA zu Hause.

© 2007 förderland

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer