<< Themensammlung Gründung

15.08.13

Energiewende

Biogas: Strom und Wärme aus einer Quelle

Grüne Energie wird von Seiten der Politik gefördert – das Denken in Kategorien von Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein entspricht dem Zeitgeist und richtet sich gegen Verschwendung und übermäßige Belastung. Für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Natur und Umwelt wird Biogas als Energiequelle zunehmend attraktiver – auch für regionale Lösungsansätze oder den privaten Stromverbrauch.

Grüne Geschäftsideen bereichern die deutsche Start-up Szene, Elektroautos in der Unternehmensflotte werden steuerlich begünstigt, Nachhaltigkeit ist für viele Unternehmen zur Leitlinie geworden – der verantwortungsbewusste Umgang mit Natur und Umwelt liegt auch Businessbereich im Trend. Vor diesem Hintergrund macht es nur Sinn, sich auch bei der Energieversorgung um grüne Lösungen zu bemühen. Ob zuhause oder in Büro und Industrie, grüner Strom aus Sonnen- oder Wind- und Wasserenergie stellt eine umweltfreundliche Alternative dar. Wie in diesem Artikel erläutert wird bietet darüber hinaus auch Biogas als Energiequelle weitreichende Entlastung für die Umwelt. Für Unternehmer und Privatpersonen lohnt es sich, diese grüne Lösung ins Auge zu fassen.

Aus eigenem Antrieb

Die deutsche Energiepolitik ist ein hart umkämpftes Pflaster. Wo sich die Politik in Debatten verstrickt, kann Eigeninitiative wichtige Impulse setzen. Wer sich selbst um grünen Strom und umweltbewusste Unternehmensgestaltung bemüht, leistet einen entscheidenden privaten Beitrag zur Energiewende. Immer wieder zeigt sich, dass vor allem private und regionale Maßnahmen schnelle Ergebnisse erzielen können. Möglichkeiten grüner Eigeninitiative gibt es viele: angefangen beim Wechsel zu einem Ökostromanbieter bis zur Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach oder der Installation eines Blockheizkraftwerkes zur Biogasnutzung.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Verantwortungsbewusste Unternehmer und Privatpersonen, die grüne Energie für ihre Zwecke nutzen möchten, können von Biogas in zweierlei Hinsicht profitieren: denn bei der Zersetzung von Biomasse – die beispielsweise aus Reststoffe aus der Landwirtschaft besteht – lässt sich nicht nur Strom gewinnen, sondern gleichzeitig auch Wärme. Ein weiterer großer Vorteil: Biogas kann auch gespeichert werden.

Selbstversorgung mit Hilfe von Biogas

Um Biogas privat oder auch gewerblich nutzen zu können, werden Blockheizkraftwerk nicht nur in der Industrie, sondern mittlerweile auch in Einfamilienhäuser installiert. Die Energiebilanz fällt hierbei besonders gut aus, da für Strom und Wärme gleichzeitig gesorgt werden kann. Wer Interesse an grünen Maßnahmen in Eigenheim und Büro hat, findet auf www.mioone.de weitere grüne Tipps für Haus und Garten. 

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer