<< Themensammlung Gründung

10.11.14

Unternehmertypen

Bin ich ein Unternehmertyp?

Auch wenn dieser Tage immer mehr von "Jobs" die Rede ist: Im Wort Beruf steckt doch noch „Berufung“ drin, auch wenn das im Alltag manchmal verdrängt wird! Zu welchem Arbeitsumfeld sich der Mensch wirklich berufen fühlt, stellt ein essentielles Kriterium für den Unternehmertypen dar und kennzeichnet ihn beispielsweise als Outdoor- oder Indoor-Spezialisten.

"Bin ich ein Unternehmertyp? Und wenn ja, wo? "

Für die Beantwortung der Gretchenfrage nach dem: "Wo liegen meine Stärken?" durchlaufen wir einen mühseligen Prozess. Meist beginnt er während der Schulzeit und endet in der Regel nicht mit dem Abschluss der Ausbildung. Der Schlüssel liegt bei einem selbst und kann einem nicht durch Dritte abgenommen werden. In der ersten Abstufung lässt sich zwischen Menschen unterscheiden, die lieber drin oder draußen arbeiten. Beide Arbeitskonzepte bringen gewisse Strukturen, Rhythmen und Gegebenheiten mit sich. Wo arbeiten Sie? Stimmt Ihr Arbeitsplatz mit Ihren Präferenzen überein?

1. Der Schreibtisch als Hort des Schaffens – der Unternehmertyp „ Büromensch“

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeitet in Büros. Ob Kreative oder Sachbearbeiter, aktuell gehen wir in Deutschland von knapp 20 Millionen Arbeitnehmern aus, die die überwiegende Mehrheit ihrer Arbeitszeit vor einem Bildschirm verbringen.

• Auf wen Akten und Zahlen eine anziehende Wirkung ausüben, wer Bilanzen, Lohn- und Gehaltsbuchungen wie auch die Berechnungen von degressiver und linearer Abschreibung wie ein herausforderndes Rätsel mit viel Leidenschaft betrachtet, der ist in einem Bürostuhl hervorragend aufgehoben.

• Aber auch schaffende IT-Künstler verbringen den Großteil ihrer Zeit im Büro und sind darüber auch nicht nur traurig.

Verallgemeinernd betrachtet braucht der Mitarbeiter im Büro den Überblick und die Ruhe, um durch Zahlen und Digitale Instrumente seine ideale Wirkung und Schaffen zu entfalten. Dabei gestaltet sich die jeweilige Büroausgestaltung sehr unterschiedlich. Ob Einzel-, Team- oder Großraumbüro: jeder Bürotypus birgt Synergien wie auch Herausforderungen. Dies spiegelt sich bereits im Einflussbereich eines jeden Einzelnen – dem Schreibtisch – wieder. An der Einrichtung und Ordnung lässt sich nicht zuletzt ein spezifischer Schreibtischtyp identifizieren. Bei welchem Typus finden Sie sich wieder? Testen Sie hier

2. Back to the Roots: der Unternehmertyp „Outdoor-Mensch“

Anders der "Ich will physisch im Geschehen sein"-Typus. Er oder sie fühlt sich beispielsweise im Trubel des Verkaufs, des Baugewerbes oder der Logistik wohl und erntet Lorbeeren bei der direkten Interaktion mit Menschen oder bei körperlichen Tätigkeiten. Ein fixer Arbeitsplatz verbunden mit der Tatsache täglich die meiste Zeit auf dem gleichen Stuhl zu sitzen, würde ihn verschrecken. Im Bereich Auslieferung und Versand agieren solche Menschen beispielsweise mit großer Gelassenheit und haben auch in ausweglosen Situationen immer eine Lösung parat. Zeitliche Abläufe planen, die vernünftigste Route für den Lieferanten herausfiltern und die Angestellten oder Kollegen zu Höchstleistungen motivieren; all das gelingt ihnen spielend. Sie riechen nach Kompetenz und haben trotz Hektik für die Belange der Untergebenen ein offenes Ohr.

3. Wer entzünden will, muss selbst brennen - der Unternehmertyp „Außendienstler“

Bei einem Kunden vorstellig werden und über das angepriesene Produkt philosophieren, liegt diesem Unternehmertypen besonders gut. Er versteht es die Vorzüge der Waren á la "Die sind garantiert wasserabweisend" oder "Damit haben Sie einen besonders guten Grip an Deck!" hervorzuheben, ohne dass sich der Kunde zum Kauf überredet fühlt. Ein guter Außendienstmitarbeiter steht einhundertprozentig hinter seinem Sortiment und liebt es mit Menschen umzugehen. Schüchternheit, fehlende Worte und aggressives Verkaufsverhalten - so etwas kennt er nicht. Er geht voller Selbstbewusstsein in den Termin und ist davon überzeugt, sein Gegenüber mit dem besten zurzeit Erhältlichen zu beraten. Wer gerne die Werbetrommel in eigener Sache rührt und dabei aber unbedingt ehrlich bleibt, wird sich zum Spitzenverkäufer der Firma mausern. Dabei dürfen Sie selbstverständlich niemals um eine Antwort verlegen sein - reden, reden und nochmals reden ohne dabei nervig zu wirken! Mit dem beseelenden Gedanken den Geschäftspartnern einen Gefallen getan zu haben, verlässt der Außendienstmitarbeiter den besuchten Betrieb und widmet sich seinem zweitliebsten Hobby: Autofahren. Diese Passion muss ein Außendienstler zwingend haben.

4. Praktische Lösungen und viel frische Luft: Unternehmertyp "Handwerker"

Zulangen, mit den eigenen Händen Dinge bauen, reparieren oder renovieren und den Auftraggeber mit gewieften Lösungsvorschlägen begeistern: Der Handwerker schätzt die Herausforderung. Jeder Notfall im Bereich Sanitärtechnik ist anders und kein Haus mauert sich wie ein zweites - so gibt es für diesen Unternehmertypen allzeit Neues auszuprobieren. Können Sie auf Ihre eigenen Fingerfertigkeiten vertrauen und liegt Ihnen gefilterte Büroluft so überhaupt nicht, dann sollten Sie im Bereich Handwerk tätig sein. Die Frage "Bin ich ein Unternehmertyp" stellt sich auch für einen Zimmermann oder Schlosser. Gefällt es dem Betreffenden Lehrlinge persönlich auszubilden und schätzt er oder sie das eigenverantwortliche Arbeiten, ist die Frage zu bejahen. Auch eine gewisse Wetterfestigkeit wird auf Baustellen oder bei Landschaftspflegern erwartet und ist für den Outdoor-Unternehmertypen ein ausschlaggebender Aspekt für die Berufswahl: Immer nur "drinsitzen" würde ihn nervös machen! Fazit: Schreibtischtypen vs. Frischluftfanatiker Die einen mögen in bürolicher Ordnung ihre Aufgaben konzentriert erledigen, andere wiederum schätzen den Umstand weder Telefon noch PC "im Genick" zu haben. Sie klettern lieber auf Dächern umher oder tauchen in die Kanalisation ab. Was auch immer für ein Unternehmertyp in Ihnen steckt: Tun Sie stets nur, was Sie erfüllt!

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer