<< Themensammlung Gründung

28.10.10

Venture Capital

Altruismus zahlt sich aus

Altruja.de bietet seit Mitte März 2010 zahlreichen Hilfsorganisationen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen ein interaktives Online-Fundraising-Tool an. Die Stiftung UNESCO, Aktion Deutschland Hilft sowie zahlreiche regionale Organisationen wickeln bereits heute ihre Spendenaktionen mit Hilfe des Altruja-Tools ab. Jetzt hat das junge Münchner Start-up frisches Kapital bekommen. Die edlen Spender: der High-Tech Gründerfonds, der Seedfonds Bayern, Extorel und die Business Angels Dr. Kirchner sowie Dr. Ferber.

Gründer und CEO von Altruja, Nicolas Reis war zuvor unter anderem bei der amiando AG für die Bereiche Sports & Charity verantwortlich. Seine Mitgründer: Andreas Jagdhuber war zuvor fast drei Jahre in der Beratung, u.a. bei Roland Berger und Simon- Kucher & Partners erfolgreich tätig und verantwortet jetzt bei Altruja die Bereiche Operatives und Finanzen. Stefan Grothkopp (CTO bei Altruja) verantwortete mehr als zweieinhalb Jahre die Entwicklung von Software für die Analyse und Planung von Satellitenmissionen. Bei Altruja ist er zuständig für die Entwicklung und die Konzeption des Produktes sowie den technischen Betrieb und die Administration der Plattform.

"Altruja positioniert sich in Europa als innovativer Softwareanbieter für Spendenaktionen via Social Media und übernimmt dabei die gesamte Zahlungsabwicklung.", erklärt Reis. "Dabei profitieren gemeinnützige Organisationen nicht nur von unserem Online-Fundraising-Tool, sondern haben auch die Möglichkeit zusätzlich via SMS Gelder von ihren Unterstützern zu sammeln. Außerdem bieten wir Kunden eine individuelle Social-Media-Beratung und die Erstellung von Social-Fundraising-Homepages an."

Der High-Tech Gründerfonds ist nicht nur überzeugt vom Gründerteam: "Die Software von Altruja trägt wesentlich zur Effizienz der Spendenprozesse von Hilfsorganisationen bei. Angesichts der hohen Kosten konventioneller Kampagnen stellt die Altruja-Software einen echten Vorteil für den Kunden dar", sagt Dr. Björn Momsen, Investment Manager des High-Tech Gründerfonds. Herr Strascheg, Managing Partner der Extorel ergänzt: "Mit Altruja ist erfolgreiches und transparentes Fundraising nicht mehr nur den großen Hilfsprojekten vorbehalten. Jeder erhält die Möglichkeit sich für sein favorisiertes Spendenprojekt einzusetzen."

Altruja kooperiert mit Amiando

Die Altruja-Software bietet vielfälltige Anwendungsmöglichkeiten: von Einzelaktionen, über spezielle Anlassspendenevents, Promiaktionen, sportliche Teamevents bis zu Kooperationsmodellen und CSR-Kampagnen von Unternehmen. Und durch die Kooperation mit der amiando AG steht die Altruja Fundraising Software, integriert in das Online-Buchungs-System der amiando AG, den Veranstaltern von derzeit über 100.000 Events für Spendenaktionen zur Verfügung. "Wir sind vom Altruja-Team und Produkt sehr überzeugt und freuen uns darauf mit der Reichweite von amiando das Wachstum im Bereich Events zu unterstützen", so Felix Haas, Vorstandsvorsitzender der amiando AG.

Bei diesen Rahmenbedingungen ist es nicht verwunderlich, dass das junge Unternehmen in den ersten Monaten von drei auf zwölf Mitarbeiter gewachsen ist – und dass die Gründer zuversichtlich in die Zukunft schauen: "Wir freuen uns sehr, nach der intensiven Startphase, jetzt mit einem umfassenden und tollen Team in die heiße Phase der Weihnachtsspendenzeit zu starten und sind sicher, dass sich die Benutzerfreundlichkeit, die flexiblen Anwendungsmöglichkeiten unserer Software sowie unser individueller Kundenservice schnell bei gemeinnützigen Organisationen herumsprechen werden."

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer