<< Themensammlung Franchising

Franchising

Franchise-Vorteile

Vorteile des Franchisings

Der wesentliche Vorteil des Franchise-Systems für den Franchise-Nehmer ist das "Sicherheitsnetz", das der Franchise-Geber dem Franchise-Nehmer zur Verfügung stellt.


Dieser kann sich Know-how und Erfahrung des Franchise-Gebers zunutze machen. Dadurch verringert sich das Risiko, mit einem wenig Erfolg versprechenden Unternehmenskonzept anzutreten oder folgenschwere Fehler zu begehen.

Es reduziert sich die Wahrscheinlichkeit, dass Investitionen ins leere Laufen und damit Gelder, die an anderer Stelle gebraucht würden, verloren gehen.

Des Weiteren erhält der Franchise-Nehmer für die unternehmerische Praxis Unterstützung beziehungsweise profitiert von Synergieeffekten. Dazu zählen in der Regel unter anderem betriebswirtschaftliche und fachliche Beratungen und Schulungen, Einkaufsvorteile, Markttests und andere Service- und Dienstleistungen.

Die Vorteile für den Franchise-Geber sind dabei ebenfalls vielschichtig. So profitiert er in erheblichem Maße von schnelleren Expansionsmöglichkeiten. Verantwortung kann mit vergleichsweise geringem Risiko für den Franchise-Geber abgegeben werden und das so frei gewordene Potenzial für ein schnelleres Wachstum gesteigert werden.

Außerdem ergibt sich durch das Franchise-System eine hohe Markt-, Kunden- und Partnernähe, die dem Franchise-Geber entgegenkommt. Hinzu kommt, dass man einen Marktzugang bekommt, der an Kapitalintensität vergleichsweise niedrig ist, da die Franchise-Nehmer die Unternehmensidee kaufen müssen.

Faktoren, die grundsätzlich für das Franchise-System sprechen, sind unter anderem die Markt- und Einkaufsmacht, die überregionale Präsenz und der damit verbundene erhöhte Bekanntheitsgrad, das Image und der Wettbewerbsvorsprung.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer