<< Themensammlung Versicherung

Drei-Schichten-Modell

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Alterseinkünftebesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz basiert auf einem Modell, in jede Form der Altersvorsorge einer von drei Schichten zugeordnet werden kann.

1. Schicht: Basisversorgung
Zur Basisversorgung zählen die gesetzliche Rentenversicherung (GRV), die berufsständische Versorgung, die Alterssicherung der Landwirte, die Künstlersozialversicherung und die so genannte Rürup- oder Basis-Rente. Die Ansprüche, die durch die Beitragszahlung erworben werden, können in der Regel nicht vererbt, beliehen, veräußert oder übertragen werden. Sie dienen der lebenslangen Absicherung (Rente) des Versicherten.

Die Basisversorgung wird vom Staat über einen steuerlichen Freibetrag unterstützt: Versicherte können während der Erwerbsphase einen Teil der Beiträge steuermindernd als Sonderausgaben geltend machen (§ 10 Abs. 3 EStG). Im Ruhestand wirkt sich die nachgelagerte Versteuerung aus.

2. Schicht: Zusatzversorgung
Die Zusatzversorgung beinhaltet die Riester-Rente und die betriebliche Altersversorgung (bAV) mit den fünf Durchführungswegen (Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage, Unterstützungskasse). Sie wird vom Gesetzgeber gefördert, indem dieser in der Erwerbsphase die Beiträge steuerfrei stellt (§ 3 Nr. 63 EStG) oder einen Sonderausgabenabzug (§ 10a EStG) ermöglicht.

Als Ausnahme gelten Beiträge für eine Unterstützungskasse oder eine Pensions- oder Direktzusage. Sie unterliegen eigenen Bestimmungen und sind in unbegrenzter Höhe steuerbefreit.

Im Ruhestand wirkt sich wie bei der 1. Schicht die nachgelagerte Versteuerung aus.

3. Schicht: Kapitalanlage
Zur Kapitalanlage gehören Produkte, die der Altersvorsorge oder einem anderweitigen Vermögensaufbau dienen. Dies beinhaltet z.B. kapitalbildende Lebensversicherungen, aufgeschobene Rentenversicherungen, fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherungen, Bank- und Investment-Sparpläne sowie Immobilien.

Diese Anlageformen dienen zwar der Altersvorsorge, sind aber bezüglich Laufzeiten, Liquidität und Leistungen sehr flexibel. Daher überwiegt hier nach Ansicht des Gesetzgebers der Charakter einer Kapitalanlage.

Die Versicherungsformen und Produkte der dritten Schicht werden in der Ansparphase normalerweise steuerlich nicht gefördert. Im Ruhestand hingegen sieht es anders aus: In der Leistungsphase wird bei Lebensversicherungen ausschließlich der Ertrag besteuert (§ 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG). Bei einer Rentenzahlung aus einer privaten Rentenversicherung werden die Renten nur mit dem so genannten Ertragsanteil versteuert (§ 22 Abs. 1 EStG).


zurück zur Übersicht >

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer