<< Themensammlung Investitionsphasen

Later Stages

In der Phase der Later Stages wird Kapital benötigt, um die Existenz eines Unternehmens - durch Umstrukturierungen oder eine Veränderung der Produktpalette - weiterhin zu sichern.


Merkmale

In den Later Stages ist der Markt für die Produkte des Unternehmens weit entwickelt, häufig sogar schon gesättigt. Deshalb wird Kapital entweder für die Erweiterung der Produktpalette oder die Sanierung beziehungsweise die Umstrukturierung eines Unternehmens benötigt. Dabei hängt viel vom Management, in der Regel von den Unternehmensgründern, ab. Denn in einigen Fällen ist es zweckdienlich, das bestehende Management personell zu ergänzen oder sogar ganz auszutauschen.

Da sowohl die Restrukturierung eines Unternehmens als auch eine Unternehmensnachfolge möglich ist, können die Later Stages der Finanzierung je nach Unternehmensentwicklung entweder der Reifephase oder der Endphase eines Unternehmens zugeordnet werden.

Finanzierungsmöglichkeiten

Wenn ein Unternehmen, so wie es bisher besteht, keine langfristigen Aussichten mehr am Markt hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Kapital zu investieren, um das Unternehmen wieder dauerhaft konkurrenzfähig zu machen.

Der Turn-Around, also die Sanierung eines Unternehmens, kann entweder durch eine Veränderung im Mangement oder durch die Veräußerung einer Unternehmenssparte erreicht werden.

Gängige Fremdkapitalfinanzierungsmöglichkeiten sind die Methoden des Management-Buy-In und des Management-Buy-Out. Beim Management-Buy-In übernimmt ein externes Management das Unternehmen; beim Management-Buy-Out wird das Unternehmen vom bestehenden Management, dem bisher keine Anteile gehörten, übernommen (zum Beispiel vom Management von Tochter-Gesellschaften).

Eine weitere gängige Alternative besteht darin, das bisher erwirtschaftete Eigenkapital, etwa durch den Börsengang, zur Finanzierung der Umstrukturierungsmaßnahmen zu verwenden.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer