<< Themensammlung Förderung

Niedersachsen-Kredit

Kurzbeschreibung

Zur Förderung von langfristigen Investitionen unterstützt das Land Niedersachsen Existenzgründer, KMU-Unternehmen und Freiberufler mit dem Niedersachsen-Kredit. Der zinsgünstige Kredit kann u. a. Für die Finanzierung von Baumaßnahmen und Betriebsmitteln verwendet werden und deckt bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten, max. jedoch 1,5 Mio. Euro.

Gefördert werden

  • Existenzgründer
  • Unternehmen gemäß der KMU-Definition
  • Angehörige der freien Berufe

Fördergebiet

Niedersachsen

Förderart

Kredit

Die Förderung erfolgt in Form eines zinsgünstigen Kredits. Der Kredit deckt bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten, max. jedoch 1,5 Mio. Euro, der Mindestbetrag liegt bei 20.000 Euro.

Förderfähig sind u. a. folgende Maßnahmen:
  • Grundstückkäufe
  • Bauliche Maßnahmen
  • Kauf von Betriebsmitteln
  • Übernahme eines bestehenden Unternehmens

Antragsberechtigt sind

  • Existenzgründer
  • Unternehmen gemäß der KMU-Definition
  • Angehörige der freien Berufe

Antragsvoraussetzungen

Die geförderten Vorhaben müssen einen langfristigen Mittelbedarf aufweisen. Das zu fördernde Vorhaben muss einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg versprechen.

Anträge können jederzeit mit den hierfür vorgesehenen Formularen bei der jeweiligen Hausbank gestellt werden. 

www.nbank.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer