<< Themensammlung Förderung

Qualifizierung von Existenzgründern durch Bildungsschecks

Kurzbeschreibung

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt mit Förderung des Europäischen Sozialfonds Existenzgründer vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit durch die Vergabe von Bildungsschecks, die sowohl für entsprechende Gründerqualifizierungskurse als auch für Beratungsangebote im Zuge der Gründung eingelöst werden können. Die Schecks decken bis zu 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Gefördert werden

Existenzgründer

Fördergebiet

Mecklenburg-Vorpommern

Förderart

Zuschuss

Die Förderung erfolgt als Zuschuss in Form eines Bildungsschecks. Die Schecks decken bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten.

Das Scheckheft umfasst:
  • einen Scheck für einen Grundkurs von 48 Stunden
  • bis zu fünf Schecks für für Einzelthemen des Spezialkurses
  • bis zu zwei Schecks für für Beratung und Begleitung 

Antragsberechtigt sind

Existenzgründer - Anträge können jederzeit bei der jeweiligen Industrie- und Handelskammer in Mecklenburg-Vorpommern gestellt werden.

Antragsvoraussetzungen

Der Gründer muss mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet sein. Der zukünftige Sitz des Unternehmens muss in Mecklenburg-Vorpommern sein. Bildungsschecks können nur bei regelmäßiger Teilnahme an den Maßnahmen eingelöst werden. Grund- und Spezialkurse müssen bei anerkannten Bildungsdienstleistern absolviert werden. Beratungs- und Begleitungsangebote dürfen nur bei von der KfW gelisteten Beratern in Anspruch genommen werden. Vor Beginn der Beratungsmaßnahme muss ein Businessplan vorgelegt werden, aus welchem die Zielrichtung des Unternehmens für den Berater ersichtlich wird.

www.lfi-mv.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer