<< Themensammlung Förderung

Kleindarlehensprogramm für KMU

Kurzbeschreibung

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert Investitionen von Existenzgründern und Unternehmen gemäß KMU-Definition im Falle, dass keine reguläre Geschäftsbank bereit ist, das Vorhaben zu finanzieren. Die Darlehen liegen i. d. R. zwischen 20.000 und 200.000 Euro bei einer Laufzeit von max. 20 Jahren. Auf Grund der Kreditklemme im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise wurde die Darlehenssumme für betroffene Unternehmen jedoch auf 500.000 Euro erhöht.

Gefördert werden

  • Existenzgründer  
  • Unternehmen gemäß KMU-Definition
  • Angehörige der freien Berufe

Fördergebiet

Mecklenburg-Vorpommern

Förderart

Darlehen

Die Förderung erfolgt als Darlehen. Die Darlehenssumme liegt zwischen 20.000 und 200.000 Euro, für Unternehmen des Straßentransportgewerbes allerdings bei 100.000 Euro. Für von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffene Unternehmen wurde die Darlehenssumme auf 500.000 Euro erhöht, die Hausbank hat allerdings einen angemessenen Beitrag zu leisten.

Antragsberechtigt sind

  • Existenzgründer
  • Unternehmen gemäß KMU-Definition

Antragsvoraussetzungen

Das Darlehen wird nur gewährt, wenn keine Geschäftsbank bereit ist, das zu realisierende Vorhaben angemessen zu finanzieren. Die Produktionsstätte muss in Mecklenburg-Vorpommern liegen. Gründer müssen schon vor Antragstellung in Mecklenburg-Vorpommern mit Erstwohnsitz gemeldet sein. Der Antragsteller muss über das entsprechende Know-how verfügen. Es muss ein belastbarer Businessplan vorliegen. 

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI)
Werkstraße 213
19061 Schwerin
Tel. (03 85) 63 63-0
Fax (03 85) 63 63-12 12
E-Mail:

www.lfi-mv.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer