<< Themensammlung Förderung

EXIST-Forschungstransfer

Kurzbeschreibung

Mit EXIST-Forschungstransfer ergänzt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) das EXIST-Gründerstipendium um ein Förderprogramm, das speziell auf besonders anspruchsvolle Gründungsvorhaben zugeschnitten ist. Ziel ist, die Zahl der technologie- und wissensbasierten Gründungen zu erhöhen. Es gliedert sich in zwei Förderphasen, wobei in der ersten bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben getragen werden können, in der zweiten bis zu 150.000 Euro. Die einzelnen Phasen werden jeweils über 18 Monate gefördert.

Gefördert werden

  • Forscherteams an Hochschulen, bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die die Entwicklung des Produktes, die Ausarbeitung des Businessplans und die Vorbereitung der Gründung betreiben (Phase I).
  • Das in Phase I gegründete Unternehmen (Phase II), in welchem nun weitere Entwicklungsmaßnahmen, Maßnahmen zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit und die Schaffung der Vorraussetzung für eine externe Finanzierung gefördert werden.

Fördergebiet

Bundesweit

Förderart

Zuschuss

Förderbereich

Hochtechnologiebasierte Unternehmensgründungen

Phase I (Hochschule, bzw. außeruniversitäre Forschungseinrichtung):
  • Gefördert werden bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.
  • Die Laufzeit der Förderung beträgt zunächst 18 Monate, jedoch kann sie bei ungeplanten Verzögerungen der Entwicklungsarbeiten um bis zu sechs Monate verlängert werden.

Phase II (Unternehmen):
  • Bis zu 150.000 Euro, allerdings muss das neu gegründete Unternehmen in Phase II Eigenkapital der Gründer, sowie ggf. Beteiligungskapital im Verhältnis von 1:3 zur Fördersumme nachweisen.
  • Die Laufzeit von Phase II soll 18 Monate nicht überschreiten.

Antragsberechtigt sind

  • Staatliche Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Sitz in Deutschland (Phase I).
  • Kleine technologieorientierte Unternehmen gemäß KMU-Definition der Europäischen Union (EU) in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft mit Unternehmenssitz in Deutschland, die aus Förderphase I hervorgegangen sind.

Antragsvoraussetzungen

Phase I
  • Einbindung in ein Gründernetzwerk, welches Betreuung und Coaching gewährleisten kann.
  • Das Vorhaben muss eine besonders anspruchsvolle Idee umfassen, deren Entwicklungsarbeit ca. 12 bis 18 Monate umfasst.
  • Der Nachweis der technischen Machbarkeit darf noch nicht erbracht sein.
  • Die Mitglieder des Teams verfügen über einen akademischen Grad, Technologieexpertise und unternehmerisches Potential.
  • Der Projektleiter verfügt über fundierte Kenntnisse im Projektmanagement.

Phase II:
  • 50 Prozent der Unternehmensanteile müssen sich im Besitz der im Unternehmen tätigen Gründer befinden.
  • Mindestens ein Mitglied des Forscherteams muss in der Geschäftsführung und ausschließlich im Unternehmen tätig sein.
  • Die technische Machbarkeit des Vorhabens muss unter Beweis gestellt worden sein.
  • Vorliegen eines belastbaren Businessplans
  • Spätestens zu Beginn von Phase II muss das Unternehmen als Kapitalgesellschaft mit Sitz in Deutschland gegründet werden.
  • Die Hochschule, bzw. Forschungseinrichtung muss dem Team entsprechende Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung stellen.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ)
Außenstelle Berlin
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin

E-Mail:

www.exist.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer