<< Themensammlung Förderung

Existenzgründungen im Handwerk (Meistergründungsprämie)

Kurzbeschreibung

Das Land Berlin unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Existenzgründer aus dem Handwerk mit der Meistergründungsprämie, um diese im Anschluss an ihre Meisterprüfung zu Gründung einer selbstständigen Existenz zu bewegen. Die zweistufige Förderung gliedert sich in eine Basis- und eine Arbeitsplatzförderung und erfolgt als bedingt rückzahlbarer Zuschuss.

Gefördert werden

  • Existenzgründungen
  • Betriebsübernahmen
  • Tätige Beteiligungen an Betrieben

Fördergebiet

Berlin

Förderart

Zuschuss

Förderbereich

Handwerk

Die Förderung erfolgt in Form eines bedingt rückzahlbaren Zuschusses. Die Basisförderung hat ein Volumen von einmalig 7.000 Euro bei Gründung. Die Arbeitsplatzförderung hat ein Volumen von 5.000 Euro.

Antragsvoraussetzungen

Basisförderung:
  • Der Antragsteller muss Bürger der Europäischen Union sein oder über eine Aufenthaltserlaubnis verfügen, die ihm die Gründung einer selbstatändigen Existenz gestattet.
  • Die Gründung muss innerhalb der ersten drei Jahre nach Ablegen der deutschen Meisterprüfung erfolgen.
  • Es muss sich um eine Erstgründung handeln. Nicht gefördert werden Handwerker, die zuvor schon einmal einen Betrieb besaßen.
  • Es dürfen keine Tätigkeiten neben dem zu gründenden Betrieb ausgeübt werden.

Arbeitsplatzförderung: Voraussetzung für die Arbeitsplatzförderung ist die Schaffung von mindestens einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz für mindestens ein Jahr oder die Schaffung eines Ausbildungsplatzes innerhalb der ersten drei Jahre nach Gründung.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Handwerkskammer Berlin
Blücherstraße 68
10961 Berlin
Tel. (0 30) 2 59 03-01
Fax (0 30) 2 59 03-4 68
E-Mail:

www.hwk-berlin.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer