<< Themensammlung Förderung

Starthilfe Baden-Württemberg

Kurzbeschreibung

Mit dem Starthilfe-Programm fördert das Land Baden-Württemberg Unternehmensgründungen, Beteiligungen, Übernahmen und Festigungen. Die Förderung erfolgt in Form eines zinsverbilligten Darlehens und umfasst bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten, jedoch mindestens 5.000 Euro bzw. max.100.000 Euro.

Gefördert werden

  • Existenzgründungen
  • Unternehmensübernahmen
  • Beteiligungen
  • Unternehmensfestigung

Fördergebiet

Baden-Württemberg

Förderart

Darlehen

Förderbereich

Offen

Bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten, jedoch mindestens 5.000 Euro bzw.  max. 100.000 Euro.

Als förderfähige Kosten gelten:
  • Kosten für Investitionen
  • Erstausstattung, bzw. Aufstockung des Warenlagers
  • Kosten für Betriebsmittel

Ist der Maximalbetrag beim ersten Antrag nicht ausgeschöpft, kann ein Folgeantrag gestellt werden, wobei die Gesamtsumme 100.000 Euro nicht überschritten werden darf.

Die Laufzeit beträgt acht Jahre mit zwei tilgungsfreien Anlaufjahren. Die Risikoabsicherung übernimmt zu 80 Prozent die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, die Kosten hierfür betragen einmalig ein Prozent der Bürgschaftssumme, jedoch mindestens 200 Euro. Des Weiteren wird eine Risikoprovision von 0,8 Prozent der gesamten Kreditsumme p. a. in Rechnung gestellt.

Antragsberechtigt sind

Existenzgründer und junge Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU sowie Freiberufler bis drei Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

Anträge sind mit dem Antragsvordruck bei der jeweiligen Hausbank zu stellen. Diese leitet den Antrag an die L-Bank weiter.

Antragsvoraussetzungen

  • Das beabsichtigte Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht in Arbeit sein.
  • Umschuldung von bereits bestehenden Krediten ist ausgeschlossen.
  • Eine entsprechende fachliche und kaufmännische Vorbildung des Antragstellers muss vorhanden sein.
  • Gründer müssen sich vor Antragstellung bei der entsprechenden Industrie- und Handelskammer bzw. bei der Handwerkskammer beraten lassen und dies von der Hausbank bei Antragstellung bestätigen lassen.

www.l-bank.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer