<< Themensammlung Netzwertig

disk42
Edward Snowden hält nichts von Cloudspeicher-Diensten, bei denen Betreiber der Server oder Dritte die Daten einsehen können. Das deutsche Startup disk42 lanciert einen Service, der Nutzern dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mehr Sicherheit geben soll. Seit den Enthüllungen von Edward Snowden ist Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein Thema, das nicht mehr nur "Aluhüte" hellhörig werden lässt. Gerade im Messaging-Bereich entwickelt sich das Prinzip langsam zu einem Standard. Telegram, das eine entsprechende Funktion…

Weiterlesen

Wire
Das Startup hinter der neuen deutsch-schweizerischen Kommunikations-App Wire rühmt sich mit seiner Branchen-Erfahrung und hat große Ambitionen. Doch das Resultat sorgt für Ernüchterung. Als in der vergangenen Woche die in Berlin und im Schweizerischen Zug beheimatete Kommunikations-App Wire an den Start ging, wirkte das Ganze im ersten Moment sehr mächtig: Ein Team von 50 Leuten soll schon seit längerem an der App gearbeitet haben, die Gründung fand bereits im Herbst 2012 statt. Bei einigen der führenden Köpfe…

Weiterlesen

Eigenwilliges Design: This
Das Medienhaus Atlantic Media, das zuletzt mit der Onlinepublikation Quartz viel Lob erhielt, hat vor einigen Wochen ein soziales Netzwerk zum Empfehlen von Links zu lesenswerten Artikeln lanciert. Die Besonderheit: Pro Tag darf bei This nur ein Link geteilt werden. Mein Kollege Jürgen Vielmeier formulierte es vor einigen Wochen sehr akkurat: “Wir haben bereits mehr guten Onlinejournalismus, als wir lesen können”. Für viele Nutzer liegt die Herausforderung allerdings darin, die wirklich guten Inhalte, deren Lektüre…

Weiterlesen

EyeEm
Für EyeEm hat sich 2014 zu einem Schüsseljahr entwickelt. Mit dem Launch des Bildrechte-Marktplatzes und einer Distributions-Partnerschaft mit Getty Images können die Hauptstädter deutlich besser als bisher die Ziele des Startups vermitteln. Hobby- und Amateur-Fotografen sollen mit dem Dienst endlich ihre kreativen Schnappschüsse zu Geld machen können. Als Berlin ab ungefähr 2009 zum internationalen Anziehungspunkt und zu Deutschlands Internet- und Gründer-Hauptstadt aufstieg, entstanden unzählige experimentelle…

Weiterlesen

Das Original: Mails abhaken und damit verschwinden lassen auf der Mailbox-App für das iPhone. Grafik: Dropbox
Eine kaum beworbene Funktion des E-Mail-Clients Mailbox erweist sich auch in Google Inbox schon nach wenigen Tagen im Test als ungemein nützlich: Mails können mit einem Klick abgehakt werden. Ein Gefühl der Befreiung. Beim Thema E-Mail wird uns derzeit viel als das Allerbeste verkauft. Sei es die Gruppierung von Mails wie in GMail und dessen neuem kleinen Bruder Inbox, sei es das automatische Aussortieren von Werbung in Outlook.com oder der vermeintliche Vorteil, dass Mails nur in Deutschland gehostet werden, wie…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Ecocrowd – nachhaltig Crowdfunden; iCrowd – Produktentwicklung von der Crowd; und Shitstorm Fighter – Shitstorms bekämpfen.  Crowdfunding-Plattformen schiessen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Mit Ecocrowd gibt es endlich eine, die sich primär nachhaltigen Projekten und Produkten widmet. Das Prinzip entspricht dem von Kickstarter und ist mittlerweile sicher schon bekannt, die…

Weiterlesen

handup-startseite
Über Crowdfunding können Unternehmer, Künstler und andere ihre Ideen vorfinanzieren lassen und nun will „HandUp“ dem Modell einen sozialen Touch geben: Diese Plattform ist für Obdachlose und andere Menschen in Not gedacht. Hier geht es nicht um Millionenbeträge, aber dafür um sehr direkte Hilfe. So wunderschön, lebenswert und spannend San Francisco auch ist: Die Gegensätze zwischen arm und reich sind hier auf eine Weise sichtbar, wie zumindest ich es aus Deutschland nicht kenne. Mitarbeiter von High-Tech-Firmen…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: What’s up Team – parallaktisches Projektmanagement; Hostwriter – ein Netzwerk für Journalisten; und Frida und Finn – DIY-Kits.  What’s up Team ist ein kleines Tool, das die Zusammenarbeit von Teams verbessern will, indem alle Teammitglieder möglichst einfach über die Aktivitäten der anderen Teammitglieder auf dem Laufenden gehalten werden. Die Idee dabei ist, dass What’s up Team…

Weiterlesen

Wunderlist Discover: Listen selber erstellen, teilen und abonnieren
Mit Discover stellt Wunderlist eine zentrale Sammelstelle für öffentliche Listen seiner Nutzer vor. Die Webseite entpuppt sich als offene Variante zu Buzzfeed und hinterfragt das sonderbare Interesse an populären Listicle-Portalen. Die Berliner App-Schmiede 6Wunderkinder stellt Wunderlist Discover vor – nur eine Woche nach dem Start von Buzzfeed Deutschland. Der Zeitpunkt mag zufällig gewählt sein, denn erwartet wurde eine solche Seite nach der Einführung von öffentlichen Listen vor einigen Wochen in Wunderlist 3…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Archivportal – ein Portal für Archive; Burn-Notice – Nachrichten verschlüsseln; und CloudRail – eine API für APIs.  Das Archivportal ist ein Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, das uns Deutschlands Archive leichter zugänglich machen will. Mittelfristiges Ziel ist es, der zentrale Einstiegspunkt für Recherchen in Archiven zu werden. Einerseits kann man in einem Fundus aus 5…

Weiterlesen

RewardMe
Das Göttinger Startup RewardMe gibt Betreibern stationärer Geschäfte sowie Gastronomen die Möglichkeit, Kunden zu Empfehlungen im sozialen Netz zu animieren und anschließend den Erfolg ihrer Kampagne zu messen. Für Onlinehändler ist das natürlich nichts Neues. Rund 15 Jahre des ernstzun ehmenden Onlinehandels haben dazu geführt, dass Händler heute auf eine Vielzahl von Tracking-Technologien und Affiliate-Modellen Zugriff haben, um die von ihren Kunden im Netz verbreiteten Empfehlungen und Meinungen überwachen und…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Sobooks – soziale Bücher; Shirtfunding – Crowdfunding via T-Shirts; und VS Creator – visuelle Statements erzeugen.  Sobooks ist eine neue Plattform, die Bücher aus den Klauen proprietärer E-Reader befreien und gleichzeitig das Lesen von Büchern sozialer machen will. Einerseits ist die Anwendung deshalb rein webbasiert realisiert und kann also plattformunabhängig von jedem mobilen…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Transparenzportal Hamburg; CheroKey – Personal- und Projektverwaltung für Startups; und Absence.io – Abwesenheiten planen.  Hamburg hat ein Transparenzportal bekommen, das die im Hamburgischen Transparenzgesetz beschlossene Transparenz mit einem entsprechenden Transparenzangebot umsetzen will. Informationen wie Senats- und andere öffentliche Beschlüsse, Mitteilungen des Senats,…

Weiterlesen

sumtu
Das neue Startup Sumtu kombiniert bekannte Elemente von Tinder, Down ("Bang with Friends") und dem nicht mehr existierenden Location-Dienst aka-aki. Die App soll es Nutzern leicht machen, Personen in ihrer Umgebung näher kennenzulernen. Den Ärger, eine sympathisch wirkende, nett aussehende Person in der Bahn, Uni oder im Café nicht angesprochen zu haben, kennt jeder. Manchen Menschen fällt das Ansprechen zwar leicht, oder sie schaffen es zumindest, sich gelegentlich zu überwinden. Andere kriegen aber schon bei der…

Weiterlesen

Tweek
Das Video-Discovery-Startup Tweek hat seinen Fokus von Endanwendern zu Medien-, Hardware- und Kabelanbietern verlagert. Diese versorgt es mit der Technologie, um Zuschauer mit für sie relevanten Inhalten zu beliefern. Die Fragmentierung des Marktes kommt den Berlinern entgegen. Der Social-TV- und Second-Screen-Trend, der 2011/2012 im Zuge des weitflächigen Durchbruchs von Smartphones und Tablets um sich griff und schnell eine Reihe von Startups entstehen ließ, hat sich zwei Jahre später abseits des allgemeinen…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: DeinMeeting – Meetings protokollieren; Motory – soziales Netzwerk für Autos; und Paatle – Pads für Plätze.  DeinMeeting ist eine kleine Webanwendung, die uns das Leben beim Durchführen und Dokumentieren von Meetings etwas erleichtern will. Nachdem man ein Meeting mit den Kerndaten wie Ort, Zeit und Dauer angelegt hat, kann man Teilnehmer hinzufügen, die Punkte der Tagesordnung…

Weiterlesen

ZenMate
ZenMate bietet Usern eine unkomplizierte Lösung, um sich mit erhöhter Sicherheit und Anonymität im Netz zu bewegen. Ab jetzt steht der bisher nur für Chrome und Opera angebotene Service als App für iOS und Android bereit. Auch sonst läuft es gut für die Berliner. Im April berichteten wir über die ehrgezeigen Pläne des Berliner Security-Startups ZenGuard, mit dem Anonymisierungs- und Verschlüsselungsdienst ZenMate das “Norton AntiVirus für Online-Schutz zu werden”. Die Voraussetzungen für das Erreichen eines…

Weiterlesen

Recruiting
Die gesamte Startup-Industrie und große Teile der Wirtschaft beklagen sich über die mangelnde Auswahl von Mitarbeitern mit technischem Profil. Vier Online-Portale wollen Web- und Technologiefirmen helfen, Programmierer und andere IT-Experten zu finden. Der Entwickler-Mangel scheint dabei besonders in Europa immer größer zu werden. Mit plumpen Anfragen auf Xing oder LinkedIn lässt sich heutzutage allerdings kein Senior-Softwareentwickler mehr hinterm Ofen hervorlocken, zumal viele gar nicht in diesen Netzwerken…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Flowkey – Klavierspielen lernen; Bringhand – eine Mitfahrzentrale für Dinge; und Geheimtipp Stuttgart.  Flowkey ist eine neue App, die das Erlernen vom Klavierspielen neu interpretieren und deutlich erleichtern und verbessern will. Ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber der Ansatz klingt vielversprechend: Flowkey hört dem Schüler beim Spielen über das Mikrofon zu und passt das…

Weiterlesen

swapp_logo
Der Reiseblogger Sebastian Canaves war auf der Suche nach einer minimalistischen, schnellen Notiz-App für das iPhone, die direkte E-Mail-Integration bietet. Weil er nicht fündig wurde, ließ er sie einfach selbst entwickeln. Das Resultat heißt Swapp. Um die Welt zu reisen und über die eigenen Erlebnisse zu bloggen - diesen Traum haben sich einige wenige Personen in den vergangenen Jahren verwirklichen können. Mutmaßlich Hunderttausende aber sehnen sich nach einem solchen Lebensstil. Was sie daran hindert? Oft ist…

Weiterlesen

Im Zeitalter von Airbnb erwarten immer mehr Reisende, dass Ferienwohnungen eigene, ähnlich funktionelle und zeitgemäße Websites anbieten. Oft ist das aber nicht der Fall. Das paneuropäische Startup Lodgify möchte dies ändern. Etwa sechs Millionen kommerzielle Ferienwohnungen gibt es in den USA und Europa. Viele besitzen keine eigene Website und werden stattdessen über einschlägige Unterkunftsportale wie AirbnB, 9flats, Homeaway beziehungsweise dessen deutschen Ableger FeWo Direkt angepriesen. Andere…

Weiterlesen

narando
narando richtet sich an Menschen, die Online- und Print-Inhalte lieber anhören als lesen. In Kürze wird das Startup aus Aachen eine iOS-App veröffentlichen. Android soll folgen. Personen, die leidenschaftlich und regelmäßig Online-Inhalte lesen, erkennen meist irgendwann den hohen Nutzwert von Später-Lesen-Diensten wie Instapaper und Pocket. Doch nicht alle Menschen lesen gerne, zudem ist nicht jede Alltagssituation zum Schmökern geeignet, etwa wenn man Auto fährt oder einen Spaziergang unternimmt. In diesen…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal ein Location-Special mit: Berlin besetzt – Besetzungen in Berlin; Fluchtplan ins Grüne; und 22Places – Plätze für Fotografen.  Berlin besetzt ist ein kleines Mashup, das die Geschichte von Haus- und anderen Besetzungen in Berlin visualisiert. Die verschiedenen Arten an Besetzungen (etwa Hausbesetzung, Demo, Wagenburg, Krawall, usw.) werden optisch intuitiv unterschieden und jede…

Weiterlesen

Hotel WiFi Test
Bei Hotel WiFi Test können sich Reisende vor einer Hotelbuchung darüber informieren, welche Internetverbindung sie erwartet. Mit mehr Fokus und geringeren Einstiegshürden als Konkurrent Rotten Wifi machte der Dienst innerhalb weniger Tage Medienkarriere. Öffentliche WLAN-Verbindungen, bei denen Daten nur im Schneckentempo versendet und empfangen werden, sind ein bekanntes Ärgernis. Vor einigen Monaten berichteten wir über den Dienst Rotten Wifi, ein crowdgesourctes Onlineverzeichnis von freien WLANs. Per mobiler…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Pageflow – multimediales Storytelling; SKDIE – eine Infografik; und Packlink – Preisvergleiche für Pakete.  Pageflow ist ein im Auftrag vom WDR entwickeltes Tool für multimediales Storytelling, das den journalistischen Reportagen den angemessenen Pfiff geben soll. Videos, Bilder, Audio und Text können von den Redakteuren integriert und zu einem hoffentlich wunderbaren Erzählfluss…

Weiterlesen

Payfriendz
Wer im dicht gedrängten Markt mobiler Payment- und Banking-Dienste auf sich aufmerksam machen will, muss schon herausragende Features oder Konditionen bieten. Dem deutsch-britischen Startup Payfriendz gelingt dies - auch wenn es ins Geld gehen dürfte. Wenn man viele Jahre lang neue Onlinedienste und Anwendungen ausprobiert, dann stumpft man ziemlich ab. Wenig kann einen noch wirklich begeistern. Wenn es dann doch geschieht, kommt es unerwartet. Wie bei Payfriendz, einem neuen App-Startup unter deutscher Regie mit…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: DBook – ein Editor für komplexere Texte; Smallpdf – PDFs konvertieren und modifizieren; und Walls.io – eine Twitterwall.  DBook ist ein webbasierter Editor, der vor allem das Erstellen von strukturierten, längeren und ggf. kollaborativ erstellten Texten vereinfachen und verbessern will. Die primäre Idee dabei ist, dass lange Texte in kleinere Stücke zerteilt werden, die dadurch…

Weiterlesen

Hotel
Trotz oder gerade aufgrund einiger mächtiger Marktführer entstehen derzeit im Segment der Hotel- und Unterkunftsvermittlung eine Vielzahl neuer Konzepte und Ansätze. Wir stellen fünf Vorhaben vor. Als Vielreisender und aus unerklärlichen Gründen unglaublich geduldiger Hotel-/Unterkunfts-Schnäppchenjäger habe ich stets ein Auge auf den Markt der Hotelbuchungsportale. Selbst wenn sich über die Jahre diverse mächtige Anbieter entwickelt haben, entstehen in dem Segment aktuell unzählige neue Ansätze und Konzepte.…

Weiterlesen

Das Berliner Produktivitäts-Startup 6Wunderkinder wird in wenigen Wochen die neue Version seines von sechs Millionen Menschen genutzten Aufgabenmanagers Wunderlist veröffentlichen. Gut so, denn die bisherige App wirkt nicht mehr ganz frisch. Ich bin ein täglicher Nutzer der Aufgabenverwaltung Wunderlist. Als solcher hatte man es in den vergangene Wochen gar nicht so leicht: Immer mal wieder gab es kleinere Probleme beim Synchronisieren, und generell entstand ein wenig der Eindruck, dass die existierenden Apps von…

Weiterlesen

ParkTag
Apps zur temporären Vermietung oder Anmietung von Privatparkplätzen gibt es einige. Das Berliner Startup ParkTag widmet sich mit seiner mobilen App öffentlichen Parkplätzen - ohne dabei auf das kontroverse Marktplatz-Modell einiger US-Wettbewerber zu setzen. In San Francisco sorgten in den letzten Wochen Startups für Kritik, die Autofahrern des "Teilen" eines öffentlichen Parkplatzes gegen Entgelt erlauben. Den Offiziellen der Pazifikstadt missfällt diese kommerzielle Nutzung der für die Allgemeinheit gedachten…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Open Data Portal Österreich – ein Portal für offene Daten; Zentrales Fundbüro – ein zentrales Fundbüro; und Zug-Erstattung – Erstattungen einfach beantragen.  Österreich bekommt ein eigenes Open Data Portal für Nichtregierungsdaten (die Regierungsdaten werden schon seit einiger Zeit auf data.gv.at zur Verfügung gestellt). Die Hoffnung dabei ist, dass auch Daten von Wirtschaft,…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Tutanota – sicher e-mailen; Listo – einbettbare Listen; und BikeCityGuide – besser radfahren.  Tutanota ist ein Webmail-System, das die Gunst der Stunde erkennt und einfache End-to-End Verschlüsselung der E-Mails offeriert, zumindest wenn der Empfänger auch Tutanota verwendet. Mit allen anderen funktioniert es immer noch vergleichsweise einfach, allerdings erfordert das dann einen…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit einem WM-Special: Lostfocus Tippspiel – ein Tippspiel; Doodle WM Planer – ein Terminplaner; und Pocket WM – Infos für die Hosentasche.  Auch zu dieser WM gibt es wieder das wohl schon legendäre Lostfocus Tippspiel, bei dem man die eigene Fachkenntnis oder Fähigkeit zu raten unter Beweis stellen kann. Anmelden kann man sich via Facebook oder Twitter, Tipps können in der Folge nur…

Weiterlesen

Swarm: Außerhalb von Ballungsräumen eine Geisterstadt
Die Aufteilung in zwei Apps sollte Foursquare mehr Schärfe verleihen. Doch leider hat der Schritt dem Dienst auch die Seele genommen. Ich habe mir über zwei Wochen Zeit gegeben, um mich mit Foursquares neuer Social-Networking-App Swarm und der Tatsache anzufreunden, dass der Check-In und die Interaktion mit meinen Kontakten nun nicht mehr über die Primär-App läuft. Zu Anfang genoss ich noch das Gefühl der Spannung und Vorfreude auf die groß angekündigte Anwendung. Doch - wie so oft bei neuen Apps - trat schnell…

Weiterlesen

Timply
Das Berliner Startup Timply aggregiert Aktiväten von verschiedenen Ticket- und Eventdiensten und verspricht, Nutzern die Unternehmungen vorzuschlagen, die am ehesten zu ihren Interessen passen. Langeweile gilt nicht unbedingt zu den typischen Problemen, mit denen Menschen in der digitalen Ära konfrontiert sind. Eher im Gegenteil: Dank des Internets und dessen schier unerschöpflichem, mit wenigen Klicks abrufbarem Fundus an Informationen, Unterhaltung und Inspiration liegt die Herausforderung heutzutage eher darin,…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit einem Text-Special: Deepr – Artikel schreiben lassen; Schöne Briefe – Briefe schreiben lassen; und EchtPost – Postkarten schreiben lassen.  Während die Krautreporter noch an ihrer Finanzierung arbeiten, versucht Deepr das Modell crowdfinanzierter Journalismus etwas granularer zu realisieren. Das Grundprinzip ist vergleichbar, nur werden hier konkrete Artikel mit je einem Euro…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Tagback – Plattform für Kundenfeedback; Boxconnect – Dropbox mit YouTube verknüpfen; und Gigflip – Crowdvoting für Gigs.  Tagback ist eine kleine Plattform, die Kundenfeedback auf ein neues Level bringen will. An Feedback interessierte Unternehmen oder Organisationen beginnen dabei mit der Erstellung eines Feedbackformulars, in dem die jeweiligen Feedbackmöglichkeit definiert…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: machtVZ – Beziehungsnetzwerke visualisieren; Cinery – Filme entdecken; und MyRadioDay – Radio personalsieren.  Das machtVZ ist eine kleine Plattform, die die gelegentlich vielleicht gegebenen Zusammenhänge zwischen Politikern, Verbänden, Parteien und Firmen dokumentieren und visualisieren möchte, etwa um die funktionalen Mechanismen wie Parteispenden oder Lobbyismus…

Weiterlesen

Offtime
Im vergangenen Jahrzehnt der rasanten Technologie-Entwicklung hat sich unsere ständige Erreichbarkeit auf mobilen Geräten und die damit verbundene Informationsflut stark erhöht. Die Android-App Offtime des gleichnamigen Berliner Startups möchte hier Abhilfe schaffen. Im App-Dschungel gibt es bereits einige Anwendungen, die unser Selbstmanagement erleichtern sollen, so zum Beispiel Wunderlist und Eisenhower für unser alltägliches Aufgaben-Management. Offtime Preview möchte nun auch für den Zwang der ständigen…

Weiterlesen

sorglosinternet
Das Berliner Startup sorglosinternet bietet Betreibern von Gäste-WLANs eine simple Lösung, um sich von den Risiken der Störerhaftung zu befreien. Wer häufig für einige Tage oder Wochen in Ferien- oder Privatwohnungen Unterschlupf sucht, dem wird vielleicht schon einmal Folgendes passiert sein: Während der Vertragsunterzeichnung oder Schlüsselübergabe präsentiert der Vermieter einen zu unterschreibenden Zettel, auf dem der Mieter zustimmt, über das bereitgestellte WLAN keine illegalen Aktivitäten wie beispielsweise…

Weiterlesen

Voice Republic
Das schweizerisch-deutsche Startup Voice Republic hat einen Dienst geschaffen, über den jeder Live-Audiostreams durchführen und archivieren kann. Zur Zielgruppe gehören Veranstalter und Podcaster. In der nächsten Woche wird der Service die re:publica live übertragen. Wer heute unter alleinigem Einsatz des Browsers und mit auch sonst minimalen Mitteln einen Live-Stream von Interviews, Diskussionen oder Gesprächsrunden produzieren möchte, der nutzt dafür meist Googles Dienst "Hangouts On Air". Doch Voraussetzung ist…

Weiterlesen

Der aus den Niederlanden stammende Dienst Blendle bietet Usern zentralen Zugriff auf die Inhalte führender Printtitel. Ein näherer Blick auf den Prozess zum Kauf von Texten zeigt, wie komfortabel und fair Paid Content im Netz sein kann. Lange waren Bezahlschranken für journalistische Medien verpönt, mittlerweile haben sie sich aber zumindest bei den großen Verlagsmedien auf recht breiter Front durchgesetzt. Und immerhin ein Viertel der Internetnutzer in Deutschland zahlt gelegentlich für redaktionelle…

Weiterlesen

Breather
Das kanadisch-amerikanische Startup Breather vermittelt Büros, die kurzfristig und auf Stundenbasis per Smartphone gebucht werden können. Derzeit funktioniert das in New York und Montreal, weitere Städte sollen folgen. Gründer und Investoren, Geschäftsreisende, digitale Nomaden und Freelancer kennen folgende Situation: Bis zum nächsten Termin oder der geplanten Abreise sind es noch einige Stunden, aus der Unterkunft hat man bereits ausgecheckt, oder man ist nur für den Tag da. Es stellt sich die Frage, wie man…

Weiterlesen

Live TV
Der Markt für legale Dienste, die TV-Sender über das Web auf mobile Geräte streamen, kommt endlich auch in Deutschland in Bewegung. Mit dem Münchner Startup Live TV will noch ein Neuling mitmischen. Sein Alleinstellungsmerkmal ist die Aufbereitung basierend auf Echtzeit-Quoten. Auch wenn sich über die Zukunft des linearen Fernsehens streiten lässt - derzeit blüht das Ökosystem digitaler Dienste, die Fernsehsender legal ins Netz übertragen, in Deutschland auf. Zattoo hat nun endlich auch von ProSiebenSat.1 grünes…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal eine Art Künstler/Kunst-Special mit: Artist Radar – Radar für Künstler; All You Can Art – Leasing von Kunst; und Startupwalls – motivierende Wände.  Artist Radar ist eine App, mit der man sich einen Radar für Künstler anlegen kann. Das Prinzip dabei ist, dass man Künstler abonniert, die Formate des eigenen Interesses – Musik, Videos, eBooks, Audiobooks, Filme, TV-Serien, usw. –…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: We Want: Plattform für Wünsche und Forderungen; Hallospace – soziale Ereignisse; und Machbar, Nachbar – sich gegenseitig Helfen.  We Want ist eine Plattform, auf der man ausdrücken kann, was man – von Produkten, von Unternehmen, von der Welt, usw. – will. Damit soll nicht nur die Welt verbessert werden, für fleissiges Wünschen gibt es dann auch Coupons und Gutscheine. Das Prinzip…

Weiterlesen

Blogbox
Im Herbst 2013 veröffentlichte das Münchner Startup Blogbox sein innovatives iPad-Blogmagazin. Mittlerweile können darin über 350 Blogs aus dem deutschsprachigen Raum gelesen werden. Nun rückt die Erhöhung der Reichweite sowie die Monetarisierung in den Vordergrund. Vor einem halben Jahr schickten die Münchner Studenten Moritz Orendt, Bernhard Hering, Samy Ateia und Marco Eisenack mit Blogbox eine iPad-App ins Rennen. Das Quartett hatte sich zum Ziel gesetzt, die Reichweite deutschsprachiger Blogs zu erhöhen und…

Weiterlesen

Mit einem intelligenten Fahrradschloss will das Startup Lock8 nicht nur die Zahl der Diebstähle senken. Das Gerät soll den Weg für eine weltweite Bikesharing-Community ebnen. Es findet sich kaum noch ein Alltagsbereich, bei dem nicht onlinebasierte Dienste das Teilen von begrenzten Ressourcen vereinfachen und für einen breiteren Personenkreis ermöglichen. Das Segment der Zweiradmobilität weist diesbezüglich allerdings noch eine gewisse Jungfräulichkeit auf. Während sich eine beeindruckend große Zahl an Services…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: BesserMitfahren – besser Mitfahren; Memorado – besseres Gedächtnis; und Mawendo – bessere Rehabilitation.  BesserMitfahren ist ein kleiner Webdienst, der – der Name deutet es wie so oft an – das Anbieten bzw. Suchen von Mitfahrgelegenheiten ermöglicht und koordiniert. Damit stehen sie zwar nicht alleine da, aber die Seite ist minimalistisch, insgesamt gut gemacht, tut das…

Weiterlesen

Die Haustür-zu-Haustür-Verkehrssuche Waymate hat kürzlich Reiseplanung und Nahverkehr voneinander getrennt. Die neue App Allryder will im Nahverkehr auch neuartige Verkehrsmittel wie DriveNow integrieren - was im ersten Schritt aber nur leidlich gelingt. Es gibt heute mehr Möglichkeiten denn je, um von A nach B zu gelangen. Busse, Bahnen und das eigene Auto sowieso. Doch dazu gesellen sich neue Möglichkeiten wie privates und kommerzielles CarSharing, das Taxi auf Abruf wie mit MyTaxi, der Privatisierung des Taxis…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!