<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

15.12.07

Community meinNachbar zeigt ihr wahres Gesicht

Die Notwendigkeit (oder eher Lust) am Geldverdienen veranlasst Internetunternehmen zu ganz unterschiedlichen Schritten. Während studiVZ die Profilangaben seiner Nutzer zukünftig für gezielte Werbung verwenden möchte und mit der Ankündigung über geänderte AGB gestern für viele negative Schlagzeilen sorgte (was das Unternehmen schließlich teilweise zurückrudern ließ), geht ein anderes Social Network einen viel radikaleren Weg: meinNachbar ist eine Community, bei der Nutzer andere Menschen aus ihrem Wohnumfeld kennenlernen können. Bisher war der Dienst kostenlos. Wie zweinull.cc-Leser Heiko berichtet, erhielten die Mitglieder von meinNachbar allerdings gestern eine Mail, die sie neben allgemeinen Danksagungen darüber informiert, dass der Dienst ab dem 29. Dezember kostenpflichtig wird. Ab dann werden monatlich 9 Euro fällig, zahlbar ein halbes Jahr im Voraus. Hier die komplette Mail: Hallo,

wir wollten uns für die tolle erste Zeit bei dir bedanken. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht ein Portal zu entwickeln, welches für dich und deine Nachbarn zu einem Sammelpunkt geworden ist. Viele Features wurden nur durch einen Anstoß und auf Wunsch unsere Mitglieder eingeführt. Zu sehen, wie viel Spaß alle Mitglieder damit haben, ist der Lohn für ganze harte Arbeit gewesen.

Vielen Dank für eure tolle Hilfe und eure Unterstützung in unserer Beta-Phase.

Nun geht es für uns alle auf die Weihnachtszeit zu. Das Ende des Jahres rückt in greifbare Nähe. Rückblickend können wir auf ein sehr anstrengendes, aber auch erfolgreiches Jahr 2007 zurück blicken.

Wir hoffen natürlich, dass auch für all unsere Mitglieder das Jahr 2007 so positiv verlaufen ist. Wir haben versucht, euch mit unserem Portal ein bisschen Freude zu machen. Wir wünschen euch natürlich an dieser Stelle einen erfolgreichen Abschluss dieses Jahres und hoffen, dass all unsere Mitglieder in ein schönes Jahr 2008 rutschen.

Wie alles auf dieser Welt verändert sich auch meinnachbar. Der Stillstand der letzten Wochen bedeutete nicht, dass wir uns nicht weiter verändern. Investoren bauen auf unser Projekt und stecken sehr viel Hoffnung in das Potenzial unseres Portals. Aus diesem Grund wird meinnachbar ab dem 29.12.2007 kostenpflichtig sein. Durch diesen Umschwung werden dir demnächst viele neue Features bereit stehen. Nur dadurch können wir ein Höchstmaß an Benutzer-Freundlichkeit garantieren. Im neuen Jahr wirst du dann direkt in den neuen internen Bereich gelangen. Dies erfolgt alles automatisch. Um dich mit den neuen Funktionen zurecht zu finden, kannst du dann die bereitgestellte Hilfe in internen Bereich nutzen. Pro Monat fallen dann 9 Euro Monatsbeitrag an, welche halbjährlich im voraus zu entrichten sind. Genauere Vertragsbedingungen kannst du den aktuellen AGB's entnehmen (siehe Link weiter unten).

Wir hoffen natürlich, dass du weiterhin bei uns vorbei schaust, denn wir haben viele neue Dinge, die wir dir im nächsten Jahr zeigen wollen.

Falls du Fragen haben solltest, kannst du dich gern an unseren Support wenden, der dir bei deinen Problemen behilflich sein wird.

Wir wünschen dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Das Team von meinnachbar.net

Email: service@meinnachbar.net

Die aktuellen AGB/Widerrufsbelehrung findest du hier: www.meinnachbar.net/agb.html

--------------------------------------------

netsolution FZE

Twin Towers Rm 217

Baniyas Road, Deira

P.O. Box: 4404, Dubai

United Arab Emirates

Die angegebene netsolution FZE mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten tritt auch im Impressum von meinNachbar auf. Bei Google finden sich zahlreiche "einschlägige" Hinweise zu dem Unternehmen, das bereits die Seite Nachbarschaft24 betreibt. Auch dort kostet eine Mitgliedschaft 9 Euro im Monat. Wer innerhalb der 14-tägigen Testphase nicht widerruft, geht laut AGB sowohl bei Nachbarschaft24 als auch bei meinNachbar einen Zweijahresvertrag ein. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass das Widerrufsrecht sofort erlischt, sofern man die bereitgestellten Leistungen in Anspruch nimmt (z.B. Downloads) oder Informationen übermittelt, die zur Ausführung der Dienstleistung benötigt werden (ausgenommen Informationen, die für den Vertragsschluss notwendig sind). Im Prinzip erlischt das Widerrufsrecht also mit dem ersten Klick nach der Registrierung.

Gegründet wurde meinNachbar im Juni diesen Jahres von Tobias Heine. Es ist nicht auszuschließen, dass von vorn herein geplant war, als angeblich "echtes" soziales Netzwerk im Fahrwasser des Web-2.0-Hypes zu starten, Mitglieder zu sammeln (im September hatte man davon nach eigenen Angaben zirka 50.000), um anschließend die AGB zu ändern und Usern, die sich nicht schnell genug abmelden, eine dicke Rechnung zu schicken. Tobias Heine ist laut Domain-Whois nach wie vor Besitzer von meinnachbar.net und meinnachbar.de. Was das heißt, könnt ihr euch selbst zusammenreimen.

Wer seinen Account bei meinNachbar löschen möchtet, erhält dazu in den FAQ von meinNachbar einen Link. Sicherheitshalber empfiehlt es sich, in jedem Fall eine Mail mit der Bitte um Löschung des Profils UND der Mitgliedschaft an service@meinnachbar.net zu schicken.

Mehr zum Thema hier und hier.

Update 17. Dezember: Laut deutsche-startups distanziert sich Tobias Heine vom Vorgehen des neuen Eigentümers. Angeblich hat ein Investor von meinNachbar für den Verkauf an die netsolution FZE plädiert und sich gegen den Willen des Gründer-Teams durchgesetzt.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer