<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

25.12.08

Was uns The Dark Knight über Filesharing lehrt

The Dark Knight ist der mit Abstand erfolgreichste Film 2008 an der Kinokasse gewesen. Er war auch der mit Abstand am meisten über Tauschbörsen heruntergeladene Film. Deshalb fragen wir uns: Why so serious wenn es um Filesharing geht?

Der Batman-Film The Dark Knight ist der erfolgreichste Film nicht nur 2008, sondern seit langem. Mit bislang über 996 Millionen Dollar Einnahmen weltweit ist The Dark Knight der vierterfolgreichste Film aller Zeiten.

Scheinen ja die Bemühungen des Film-Studios, Filesharing des Films zu unterbinden, gefruchtet zu haben, richtig?

Falsch.

The Dark Knight war der Film in der Geschichte von BitTorrent mit den meisten Versionen an Cam- und DVD-Screener-Versionen. Nach dem Kinostart in den USA fanden mit Videokameras abgefilmte Versionen schnell ihren Weg in's Netz und wurden vom nach dem heiß erwarteten Film dürstenden Rest der Welt, in dem unsinnigerweise der Kinostart verzögert wurde, dankend angenommen.

The Dark Knight war bereits mit den verschwommenen und wackeligen Cam-Versionen außerordentlich oft heruntergeladen worden. Mit den DVD-Rips wiederholte sich das Schauspiel: Anfang November tauchte die erste DVD-Rip-Version auf und wurde innerhalb weniger Tage über eine Million mal heruntergeladen.

TorrentFreak hat allein 7 Millionen Downloads von The Dark Knight dieses Jahr über BitTorrent allein gezählt. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen.

Was kann man vom Erfolg des Batman-Films an Kinokasse und in Tauschbörsen lernen?

Dass man auch in Zeiten des Filesharings Geld verdienen kann. Selbst wenn das Produkt oder eine Form des Produkts in Umlauf ist, an der man nichts verdient.

Das "Geheimnis" von The Dark Knight: Die Leute wollten diesen Film sehen. Sie wollten ihn auf der großen Leinwand sehen.

Regisseur Christopher Nolan hat mit dem Film etwas angeboten, dass sich nicht digital reproduzieren lässt: Das Erlebnis eines Films auf der großen Leinwand, der genau für dieses Erlebnis geschaffen wurde. Noch mehr galt das für die Interessierten, die in Nähe eines IMAX-Kinos wohnen, da The Dark Knight einer der wenigen Filme ist, der direkt für IMAX gedrehte Szenen enthält.

Das massive Filesharing des Films hat dem Erfolg keinen Abbruch getan.

Der kommerzielle Erfolg lag nicht an angeblich erfolgreichen Antifilesharing-Bemühungen des Filmstudios. Denn wie ich oben ausführte: The Dark Knight ist schließlich auch der mit Abstand erfolgreichste Film 2008 auf BitTorrent gewesen.

Wenn es sich lohnt, den Film im Kino zu sehen, dann ist der Download des selbigen Marketing.

Kommerzieller Erfolg und 'Piraterie' schließen sich nicht aus. Im Gegenteil: Wer einen Weg findet, einen Mehrwert zu schaffen, der nicht digital und ohne Kosten reproduzierbar ist und der eine Transaktion für viele Leute rechtfertigt, der wird von den Marketing-Effekten des illegalen Filesharings sogar noch profitieren.

 

(Foto: macroninja)

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer