<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

01.08.14

Vorbild Alibaba: 6 Zitate von Oliver Samwer, die unter anderem Rocket Internets gigantische Pläne beschreiben

Bislang galt Rocket Internet als hocheffiziente Klon-Fabrik. Doch geht es nach CEO Oliver Samwer, wird sich das Unternehmen eines Tages mit dem chinesischen Internetgiganten Alibaba messen lassen können.

Rocket InternetVor zwei Wochen veröffentlichte das Handelsblatt ein ausführliches Interview (kostenpflichtig) mit Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer. Leider bin ich erst jetzt zu dieser Lektüre gekommen. Obwohl auf sie an vielen anderen Stellen bereits Bezug genommen wurde, möchte ich im Folgenden sechs Zitate aus dem Gespräch hervorheben, die mir speziell ins Auge gefallen sind. Sie zeigen mit besonderer Deutlichkeit auf, welche Dimensionen Rocket Internet nach den Vorstellungen des zielstrebigen Entrepreneurs annehmen wird.

“Sehr viele [Unternehmen] haben wir zu früh verkauft, das müssen wir uns heute selbstkritisch eingestehen. Wir wollen die Firmen künftig unabhängiger machen, ohne dass wir sie gleich abgeben. Das chinesische Alibaba geht auch so vor."

“Der Wohlstand der Zukunft wird davon abhängen, wie erfolgreich Europa seine gesamte Wirtschaft digitalisiert."

“Eine Mischung aus deutschen Tugenden und amerikanischer Begeisterungsfähigkeit und Mut wäre für uns hier jedenfalls der beste Weg, um uns global zu behaupten.”

“Es ist in Deutschland schlicht nicht genügend Kapital vorhanden.”

“Wir wollen Rocket Internet zur größten Internetplattform außerhalb von China und den USA ausbauen. In diesen beiden Ländern leben 35 Prozent der Onlinenutzer, aber dorthin fließt 80 Prozent des Risikokapitals fürs Internet.”

“Die nächsten 25 Jahre müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass ich abtreten könnte. Wir werden uns irgendwann wiedertreffen, dann haben alle Unternehmen, die wir unterstützen, hoffentlich 150.000 Mitarbeiter.”

Da es zum aktuellen Zeitpunkt aufgrund des bisher Erreichten keinen Grund gibt, an der Umsetzbarkeit der Samwer-Pläne zu zweifeln, so ist davon auszugehen, dass die in der Vergangenheit als Klonfabrik verschriene Startup-Schmiede in Zukunft die hiesige Webwirtschaft noch stärker prägen und international repräsentieren wird als bisher. Und trotz aller Kritik, die man hinsichtlich des Geschäftsgebarens und der außergewöhnlichen Aggressivität von Rocket Internet äußern kann, so ist dies für den Internetstandort Deutschland (und Europa) wahrscheinlich eine gute und wichtige Entwicklung. Zumal niemand anderes in Sicht ist, der diese Rolle übernehmen könnte. /mw

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer