<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

17.10.17

Technology becomes Fashion

Telekom unterstützt Fashion-Tech-Startups

Quelle: ©BILD_Brand_Studio

Die Digitalisierung macht auch vor der Modebranche nicht Halt. Schon der Einkaufsbummel, um den Kleiderschrank neu zu bestücken, findet heute, statt zu Fuß von Schaufenster zu Schaufenster, vor allem im Browserfenster stattfand. Doch Technologie hält inzwischen auch Einzug in die Kleidungsstücke selbst. Das Thema Fashion Tech, die Verschmelzung von Technologie und Mode, beschäftigt längst Startups und Großkonzerne, die für die Entwicklung der Mode von morgen die Kräfte bündeln.

Schon zum zweiten Mal ruft die Deutsche Telekom kreative Köpfe auf, sich mit ihren Konzepten für Hightech-Kleidung, Wearables und digitale Lifestyleprodukte zu bewerben: Beim internationalen Ideenwettbewerb Telekom Fashion Fusion steht die Verschmelzung von Technologie und Mode im Fokus. Das Ziel des Programms ist die individuelle Unterstützung der Finalisten durch die Vernetzung mit passenden Partnern oder eine Förderung durch die Deutsche Telekom. „In unserem Telekom Fashion Fusion Wettbewerb erhalten junge Talente die einmalige Chance, mit Hilfe von Experten aus Industrie, Fashion-Branche und Startup-Szene ihren Traum für Hightech-Kleidung, Wearables oder digitale Lifestyleprodukte zu verwirklichen und marktfähig zu machen“, sagt Antje Hundhausen, Vice President Brand Experience, Deutsche Telekom. Noch bis zum 17. November können Startups, Gründer und Studenten aus ganz Europa visionäre Konzepte in folgenden drei Kategorien einreichen: 

  • Connected Devices & Smart Accessories
  • Haute Couture & Show Fashion
  • Business Solutions & Smart Services

Unter allen Bewerbern wählt eine hochkarätige Jury zunächst zehn Finalistenteams aus. Diese haben die Möglichkeit, von Februar bis Mai 2018 im Fashion Fusion Lab ihre Konzeptideen in einer innovativen Umgebung – ausgestattet mit dem nötigen Equipment – zu realisieren. Dabei werden sie von Experten aus Wirtschaft und Modewelt gecoacht und begleitet, bevor die Gewinner im Rahmen einer exklusiven Award Show im Juli 2018 gekürt werden. Getreu dem diesjährigen Wettbewerbsmotto: „Technology becomes Fashion“ spielen für die spätere Kür der drei Sieger die Integration von Technologie und der Blick auf die Marktfähigkeit der Konzepte bis hin zur Marktreife eine wichtige Rolle. Unterstützt wird Telekom Fashion Fusion von renommierten Partnern, darunter Adidas, Intel, Lufthansa, Zeiss und WIRED Germany.

Die Durchführung der ersten Challenge zeigte bereits eindrucksvoll, wie die Zukunft der Mode aussehen könnte: Aus 120 eingereichten Bewerbungen aus 25 Ländern wurden 12 Finalisten ausgewählt, deren Konzepte von der Telekom und ihren Partnern unterstützt und von den Teams bis heute weiterentwickelt wurden – teilweise bereits bis zur Marktreife.

Trainwear, der virtuelle, in Sportkleidung integrierte Personal Trainer des Gewinnerteams, verfügt inzwischen über eine optimierte Hardware. Der Prototyp ist kein T-Shirt mehr, sondern eine Jacke mit Reißverschluss, die man über dem Sport-Outfit tragen kann. Das Live-Feedback zum Training, das bisher über Smart Glasses erfolgte, erhalten Nutzer künftig auch über eine App aufs Handy. Die Telekom begleitet seit Ende der ersten Challenge die Weiterentwicklung der smarten Sportkleidung.

Noch bevor die Bewerbungsfrist für den aktuellen Telekom Fashion Fusion Wettbewerb endet, kommt ein Produkt auf den Markt, das zu den letztjährigen Finalisten zählte: Die hochreflektierenden, wetterfesten Fahrradwesten im modischen Look von Urban Bike Club sind ab November in einem speziell dafür entwickelten Design im Love Magenta Onlineshop erhältlich.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer