<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

07.05.09

steereo: Holtzbrincks Musikdienst vor dem Beta-Start (50 Einladungen)

Holtzbrinck steht unmittelbar vor dem Eintritt in den Markt der Onlinemusikdienste: In der nächsten Wochen soll die geschlossene Beta-Phase von steereo beginnen. Wir haben 50 Einladungen.

Vor einigen Wochen ging es bereits durch die Medien : Die Verlagsgruppe Holtzbrinck wird mit steereo einen eigenen kostenlosen Musikdienst in Deutschland lancieren. Derzeit laufen die finalen Verhandlungen mit den Plattenfirmen, die möglichst einen großen Teil ihrer Kataloge zur der digitalen Plattform beisteuern sollen.

Betrieben wird steereo von der Holtzbrinck-Tochter Grassroot Media GmbH aus München. Im Gespräch mit deren Geschäftsführer Alexander Kolisch habe ich versucht, weitere Details über den neuen Dienst zu erfahren. Kolisch hielt sich allerdings noch recht bedeckt, auch Screenshots wollte er bisher nicht herausrücken. Er verriet aber, dass in der kommenden Woche die geschlossene Beta-Phase startet.

steereo wird im Browser das On-Demand-Streaming von Songs und Alben ermöglichen. Die kostenlose Version soll sich durch Werbung finanzieren, vorgesehen sind Display-, Audio- und Videowerbung. Auch eine Premium-Variante ist geplant. Wie die genaue Abgrenzung der kostenlosen von der kostenpflichtigen Variante aussehen und ob es (über Werbung hinaus) nennenswerte Begrenzungen in der Gratis-Version geben wird, ist unklar.

Was aktuelle Trends wie Entwicklerschnittstellen oder eine mit dem Web verknüpfte Desktop-Applikation betrifft, zeigte sich steereo-Chef Kolisch durchaus offen, verwies aber auch auf die Notwendigkeit zur Monetarisierung. Wie bereits bekannt, evaluieren die studiVZ-Gruppe und die Grassroot Media GmbH eine Integration des steereo-Angebotes in die nutzerstarken Holtzbrinck-Networks.

Mit Anbietern wie simfy - das gerade einen vielversprechenden Relaunch durchführt - roccatune , mufin oder tunesBag aus dem deutschsprachigen Raum sowie international bekannten Services wie Last.fm, Deezer oder imeem ist der Markt kostenloser, digitaler Musikdienste trotz unsicherer Rahmenbedingungen gut besetzt. Eine eventuelle Verknüpfung mit studiVZ oder anderen Holtzbrinck-Sites sollte dabei helfen, steereo schnell einem großen Kreis von Nutzern bekannt zu machen.

Mit einer Prognose, welche Chancen steereo hat, warten wir bis zum Start in der nächsten Woche. Für netzwertig.com-Leser stellt steereo freundlicherweise 50 Einladungen zur Verfügung, die direkt zum Launch der geschlossenen Beta-Version verschickt werden. Wer zu den ersten Beta-Testern gehören möchte, hinterlässt einen entsprechenden Kommentar unter Angabe einer E-Mail-Adresse im entsprechenden Feld. Sollte sich der Launch unerwartet verzögern, verschiebt sich auch der Versand der Einladungen.

Update: Alle Einladungen sind weg.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer