<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

26.06.10

Samstag App Fieber: useKit, Newsblick, relevANTS

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal: useKit – eine Mischung aus Bookmarking- und Clipping-Dienst; Newsblick – ein Nachrichten-Aggregator; und relevANTS – ein personalisierbarer Nachrichten-Aggregator.

useKit useKit ist ein weiterer Dienst aus der Schweiz, der Elemente von Social Bookmarking, Web-Clipping, Notizen und Sharing verbindet und dadurch die auf uns einprasselnde Informationsflut in kohärentere Sinnzusammenhänge kanalisieren will. Sehr nett: Die möglichen Aktivitäten wie Sticky Notes, Bookmarking, Highlight, Clipping, Übersetzung oder Sharing bei Delicious, Twitter und Evernote sind modular als ‘Missions’ organisiert und können je nach Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden. Alle gesammelten Fundstücke können in ‘Kontexten’ organisiert und auch durchsucht werden. Gut gemachtes Tool, die Aktivierung erfolgt entweder über ein Browser-Bookmarklet oder ein Add-On.

Newsblick Newsblick ist ein Aggregator für Nachrichten, der sich optisch stark an Twitter orientiert – jede Quelle hat einen Avatar, die Meldung wird als Überschrift angezeigt, weitere Nachrichten werden wie bei Twitter geladen, Themen werden via #hashtags organisiert, usw. Es gibt einige Rubriken (Gesellschaft, Kultur, Politik, Sport, Technik, Umwelt, Unterhaltung und Wirtschaft) nach denen man die Nachrichten filtern kann, die Ergebnisse lassen sich chronologisch, anti-chronologisch oder nach Beliebtheit sortieren. Ganz nett: Wenn man sich bei Newsblick mit seinem Google-Account anmeldet, können einzelne Quellen auch ausgeblendet oder als Favoriten markiert werden.

relevANTS Auch relevANTS aggregiert Nachrichten, setzt den Fokus jedoch auf den Bereich Technologie und versucht die Nachrichten auf Basis der persönlichen Interessen zu personalisieren. Einerseits kann man aus etwa 50 nationalen und internationalen Quellen (ars technica, CNET, Computerwoche, Golem, Heise, TechCrunch, usw.) wählen und die eigenen Interessensschwerpunkte formulieren, andererseits kann man das System trainieren indem man explizit Feedback auf die vorgestellten Artikel gibt (Artikel lesen, ‘interessiert mich’, ‘uninteressant’). Kontinuierliches Training führt nach eigenen Angaben mittelfristig zu perfekten Empfehlungen, aber auch nach kürzerem Herumspielen ist der personalisierte Strom durchaus interessant.

[hide]

useKit

Newsblick

relevANTS

[/hide]

[photos title=""]

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer