<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

20.08.14

Reisen ohne Zettel und gedrucktem Reiseführer: 10 Travel-Apps, die man kennen sollte

Wer sich auf eine Reise begibt, kann heute per Smartphone auf unzählige Informationsquellen und Hilfsmittel zurückgreifen. Hier sind zehn Empfehlungen.

Reise-AppsIch stehe gerade vor einer längeren Reiseperiode. Zur Vorbereitung derartiger Trips gehört es für mich, wichtige Reisedaten, nützliche Informationen und hilfreiche Tools für das Verringern von Stressfaktoren auf meinem Smartphone parat zu haben. In der Regel reise ich papierlos, also ganz ohne Ausdrucke, Print-Stadtführer und Notiz-Zettel.

Abgesehen von einer ganzen Reihen von Apps zum Buchen von und Recherchieren nach Unterkunfts- und Transportleistungen (die an dieser Stelle nicht behandelt werden sollen) nehme ich dieses Mal wieder diverse Reise-Apps und -Dienste auf meinem iPhone mit. Die folgenden Zehn kommen entweder regelmäßig zum Einsatz oder aber befinden sich für Szenarien auf meinem Smartphone, die idealerweise nicht eintreffen, aber auch nicht ganz ausgeschlossen werden können. Triposo

Triposo bezeichnet sich als “smarter Travelguide”. Die nett gemachte, kostenlos für iOS und Android angebotene App bietet Reiseguides für 25.000 Ziele in aller Welt, die auf Wunsch als kompaktes Paket heruntergeladen werden können. Neben Informationen, die alle gängigen Wünsche und Bereiche des touristischen Erkundens abdecken, beinhaltet die App eine Karte, Pläne zum ÖPNV, ein kleines Wörterbuch mit wichtigen Phrasen in der lokalen Sprache sowie einen Währungsumrechner. Ähnliche Angebote gibt es etwa von Tripwolf und Stay.com.

Loungebuddy

Besonders bei langen Aufenthalten am Flughafen, etwa zwischen zwei Flügen, kann sich der Besuch einer Lounge lohnen. Snacks, Platz zum Arbeiten und Entspannen, kostenfreies WLAN, Duschen sowie andere Annehmlichkeiten klingen gerade nach langen Flügen verlockend. Loungebuddy liefert für jeden wichtigen Flughafen Informationen zu den existierenden Lounges, zu Zutrittsbedingungen sowie zu den Leistungsmerkmalen. Die App gibt es kostenfrei für iPhone und Android.

Tripit

Die meisten Vielreisenden werden Tripit kennen. Die für iOS, Android, BlackBerry und Windows Phone angebotene App kann als der ultimative Reiseplaner bezeichnet werden. Als Nutzer leitet man sämtliche per E-Mail eintreffenden Buchungsbestätigungen an eine spezielle Tripit-Adresse weiter. Die Anwendung generiert daraus automatisch persönliche Reisepläne, die einen gesammelten Überblick über alle Details eines Trips liefern. Je häufiger man reist, desto nützlicher ist die App.

Mileways

Die iPhone-App Mileways richtet sich an Vielflieger, die ihre Bekannten über anstehende Trips in Kenntnis setzen möchten. Eine spielerische Komponente belohnt aktive Nutzer außerdem mit Gutscheinen für einige bekannte Reise- und Transportservices. Während der praktische Nutzen sich bislang auch aufgrund der geringen Zahl an Nutzern in Grenzen hält, macht es durchaus Spaß, bei Mileways Flüge einzutragen und eine Visualisierung der Routen präsentiert zu bekommen. Konkurrent Flying geht in eine ähnliche Richtung, befindet sich allerdings nach einer Übernahme in einem Relaunchprozess.

Entrain

Glücklicherweise hält sich mein Jetlag meist im Rahmen des Erträglichen. Dennoch habe ich mir für den Fall, dass sich doch eine längere “Leidensphase” abzeichnet, die von der Universität Michigan entwickelte iPhone-App Entrain installiert. Sie verspricht, auf Basis einiger persönlicher Angaben und wissenschaftlicher Erkenntnisse Verhaltenshinweise zu geben, welche die Gewöhnung an eine neue Zeitzone deutlich beschleunigen.

Muji

Apropos Schlafen: Die japanische Lifestyle- und Handelskette Muji hat mit Muji to Sleep eine Gratis-App für iOS und Android entwickelt, die Nutzern mittels entspannender Klänge aus der Natur beim Einschlafen helfen soll. In meinen “Tests” hat das schon mehrmal funktioniert. Empfehlenswert auch im Flugzeug oder in einer hellhörigen Unterkunft.

Sicher reisen

Das Auswärtige Amt bietet mit Sicher reisen alle wichtigen Reise- und Sicherheitshinweise für sämtliche Länder dieser Erde im App-Format für iOS und Android an. Es ist durchaus sinnvoll, die Anwendung installiert zu haben, gerade wenn man zum ersten Mal in eine bestimmte Gegend reist.

Been

Been für App für iPhone und Android macht nichts anderes, als Nutzern auf einer Weltkarte zu zeigen, wieviele Länder sie bereits besucht haben. Sich daran zu ergötzen und ausgehend vom erreichten Stand Pläne für die Zukunft zu machen, kann jedoch durchaus unterhaltsam sein.

Sleeping in Airports

Diese Site existiert leider nur in einer nicht für mobile Geräte optimierten Webversion. Dennoch möchte ich sie in dieser Liste erwähnen, auch wenn ich hoffe, die gebotenen Informationen niemals benötigen zu müssen: Bei Sleeping in Airports handelt es sich um ein auf Crowdscourcing basierendes Angebot, das im Detail darüber aufklärt, wie geeignet einzelne Flughäfen für spontane oder nächtliche Nickerchen sind.

Wikitravel

Auch Wikitravel lässt leider bisher eine mobile Präsenz vermissen. Doch die kollaborative Plattform für Reiseinformationen gehört dennoch zu meinen bevorzugten Quellen, wenn es an die Reiseplanung geht. Meist, wenn ich ohne viel Aufwand und Suche evaluieren möchte, ob sich ein bestimmtes Reiseziel lohnt, oder kurz bevor ich in den Flieger steige, öffne ich den jeweiligen Wikitravel-Guide und speichere ihn anschließend in Instapaper. Mir ist kein anderer Service bekannt, der einem einen derartig kompakten, unkomplizierten Überblick über Wissens- und Beachtenswertes zu einer Stadt oder Region gibt.

Falls ihr Empfehlungen für wirklich gute und nützliche Reise-Apps abseits der Themenfelder Unterkunft/Flüge/Transportservices habt, freuen wir uns über einen entsprechenden Kommentar.

Foto: young student girl with travel worldwide background, Shutterstock

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer