<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

09.05.18

IT: Tipps für Unternehmen

Migration in die Cloud

Cloud Computing zur EffizienzsteigerungBezvershenko_Thinkstock

Heutzutage wird ein großer Anteil an Serverleistung und Software nicht mehr als Hardware beschafft beziehungsweise als Paket installiert, sondern als Service von anderen Unternehmen eingekauft. Dies wird bei Software als „Software as a Service“ (SaaS) und bei Infrastruktur wie beispielsweise Serverleistung als „Infrastructure as a Service“ (IaaS) bezeichnet.

 

Hybride Technologie gilt als wichtig

Cloud-Computing und hybride IT gehören zu den wichtigsten Technologien der IT-Strategie von Unternehmen in Deutschland. Das fand der Technologie-Anbieter SolarWinds in einer internationalen Studie zu IT-Trends heraus. Mit hybrider IT oder hybrider Cloud ist gemeint, dass Unternehmen sowohl ein eigenes Datencenter betreiben als auch Cloud-Dienste von einem anderen Unternehmen buchen. So können sie zu ihren eigenen Kapazitäten flexibel welche hinzufügen oder wieder abbestellen, ohne selbst die Hardware dafür anschaffen zu müssen. Der gebuchte Speicher wird dann über die sogenannte Public Cloud bereitgestellt.

 

86 Prozent der befragten IT-Profis zählen Cloud-Lösungen zu den fünf bedeutendsten Technologien, für 48 Prozent stehen Cloud Services und hybride Lösungen sogar auf Platz 1 des Rankings. Sie werden außerdem als wichtige Wegbereiter für weitere Technologien wie maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz eingeschätzt. Allerdings sind Vorgesetzte laut der Studie nicht immer zu den gewünschten Investitionen in diesen Bereichen bereit. Da die Nutzung neuer Technologien mit diversen neuen Herausforderungen bei der Umsetzung verbunden ist, sollten IT-Verantwortliche ein tiefes Verständnis für die Bereiche Cloud Computing und künstliche Intelligenz entwickeln und ihren Cloud-Anbieter mit Bedacht wählen.

 

CIOs empfehlen die Migration in die Cloud

Eine andere Studie aus dem deutschsprachigen Raum, diesmal von IDG , kommt zu dem Ergebnis, dass 80 Prozent der CIOs das Thema Cloud-Migration wichtig finden, aber nur rund 40 Prozent der anderen Vorstände in den Unternehmen wissen, welche Relevanz diese Technologie besitzt. Dabei sind die Gründe für die Cloud-Migration vielfältig. Ein häufiges Ziel, das durch den Einsatz von Cloud-Technologie erreicht werden soll, ist die Einsparung von Kosten.

 

Weitere Gründe können sein:

 

  • die Skalierbarkeit: Flexibilität durch einfaches Buchen oder Abbestellen von Leistunge
  • der Wunsch nach mehr Effizienz, zum Beispiel durch kürzere Bereitstellungszeiten
  • keine Standort-Bindung: Der Zugriff auf die Daten ist über das Internet von überall möglich, also auch auf Reisen oder aus dem Home Office

 

Darauf sollten Sie bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters achten

Bei der Auswahl eines geeigneten Partners für die Cloud-Migration gibt es für die Verantwortlichen mehrere Faktoren zu beachten. So empfiehlt es sich, auf einen möglichst starken Datenschutz zu achten. Da sie sich beim Schutz ihrer Daten an die strengen Richtlinien des deutschen Datenschutzgesetzes halten müssen, sind „made in Germany“-Cloud-Computing-Anbieter wie ProfitBricks zu bevorzugen. Dazu kommt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Anbieter sollte auf hohe technologische Standards und Leistungen setzen, gleichzeitig sollte es möglich sein, die Preise im Vorfeld zu kalkulieren.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!