<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

02.02.09

Linkwertig: ma.gnolia, NoseRub, Twitter, Facebook

Backup

Der soziale Bookmarking-Dienst ma.gnolia erlebt einen Datengau und geht bis auf weiteres offline, um die Lage zu sichten und gegebenfalls zu retten, was zu retten ist. Blöd für alle, die ihre Bookmarks primär dort verwalten. Für alle anderen ist es aber ein guter Hinweis darauf, gelegentlich daran zu denken, die eigenen Daten bei externen Diensten auch selbst zu sichern.

» Ma.gnolia Suffers Major Data Loss, Site Taken Offline

NoseRub

Dirk Olbertzs dezentraler Lifestreaming-Dienst  NoseRub wurde in der Version 0.8 veröffentlicht. Neben Internationalisierung können Einträge fortan kommentiert und favorisiert werden. Weiters gibt es Benachrichtigungen via Email und die Möglichkeit, sich mit laconi.ca-Instanzen zu vernetzen.

» NoseRub 0.8 released

Twitter

Während sich hierzulande die Verlage noch selbst dafür auf die Schulter klopfen, wenn sie ihren Publikationen ein Twitter-Account spendieren, auf dem sie unidirektional neue Artikel posten, sind deren internationale Kollegen oft schon ein bisschen weiter und verwenden Twitter auch auf spielerische Art. Ein nettes Beispiel kommt von Channel 4, dort wurden die Zuschauer angeregt, stimmungsverbessernde Micro-Gedichte zu verfassen.

» Can’t write poetry to order? Then try the Twitter-verse

Facebook

Facebook stellt in Davos die jüngsten Überlegungen zur Monetarisierung der immerhin schon 150 Millionen starken Userbasis vor. Unternehmen wird dabei die Möglichkeit geboten, Echtzeit-Feedback durch hyperzielgerichtete Umfragen zu ergattern. Update:  Wie Facebook gegenüber dem Blog AllFacebook kommentiert, hat der Telegraph die Aussagen von Randy Zuckerberg fehlinterpretiert.

» Networking site cashes in on friends

Kapitalismus

Auch Umair Haque macht sich im Zuge von Davos Gedanken, allerdings durch eine makro-ökonomische Brille. Der dumme, alleine an blindem Wachstum orientierte Kapitalismus des 20. Jahrhunderts ist endgültig an seinem Ende angekommen. Die Ökonomien des 21. Jahrhunderts müssen von ‘smartem’ Wachstum bestimmt werden, die von vier Eckpfeilern getragen werden.

» The Smart Growth Manifesto

Hier erscheint von Montag bis Freitag ein ausgewähltes Link-Potpourri. Viel Spaß bei der Lektüre!

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer