<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

19.12.08

Gekonnter Schachzug: Xing kauft Social-News-Site socialmedian

Das deutsche Business-Netzwerk Xing kauft überraschend das noch junge socialmedian aus New York. Der CEO von socialmedian wird Xing bei dem Aufbau der Applikations-Plattform helfen.

Socialmedian ist eine relativ junge Site im Social-News-Sektor. Auf socialmedian können User Nachrichten einstellen, die andere Nutzer wiederrum ähnlich wie bei Digg oder dem deutschen YiGG hochvoten können. Man kann einzelnen Nutzern folgen oder sogenannten "news networks", die um bestimmte Themen herum gebildet werden. Jeder kann ein solches Network gründen oder einem beitreten.

 

Erst am 31. Juli 2008 ist socialmedian in die Public Beta gegangen. Relativ unbemerkt von den größeren Techblogs ist socialmedian in den letzten Monaten sehr stark gewachsen. Das lag vor allem an einer Neuerung: Ähnlich wie bei Lifestreaming-Diensten wie FriendFeed kann man seit einigen Monaten Einträge von außerhalb einspeisen. Man muss nun nicht mehr die Nachrichten extra auf socialmedian einstellen, sondern kann etwa die Shared Items von GoogleReader und Einträge aus anderen Quellen einfließen lassen. Das führte zu mehr Inhalten und letztlich zu mehr Aktivität auf der Site.

Compete zeigt beachtliches Wachstum für socialmedian, das zu einem guten Teil allerdings sicherlich der US-Präsidentenwahl geschuldet war:

Wachstum von socialmedian

Zum Kaufpreis hat Xing bekanntgegeben:

Der Kaufpreis, bestehend aus Cash und Aktien,

beträgt 2,9 Mio. Euro zzgl. eines erfolgsabhängigen Earn-Outs von 0,5 - 2,5

Mio. Euro, der über die nächste drei Jahre zu zahlen ist.

Warum kauft Xing nun eine Nachrichtensite?

Wie Xings Lars Hinrichs ausführt, ist es im Geschäftsleben wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Social-News-Dienste wie socialmedian können helfen, die für einen individuell relevanten Nachrichten ohne hohen Zeitaufwand herauszufiltern.

Es scheint, dass die Filtertechnologie von socialmedian in Xing integriert werden soll, so dass Nachrichten verschiedenster Art ihre Wege durch den Social Graph finden. Der personalisierte Nachrichtenfluss, der zu einem wichtigen Wettbewerbsvorteil werden kann, scheint so in naher Zukunft zu einer wichtigen Säule für Xing zu werden.

Die Konzentration auf Informationen und Informationsflüsse auf Basis des persönlichen Netzwerkes sind eine logische und richtige strategische Weiterentwicklung für Xing. Unabhängig davon, ob es sich um Statusupdates von Bekannten, Veranstaltungen oder Hinweise auf interessante Artikel handelt: Wer relevante Informationen bieten kann, hat eine Plattform an der Hand, die häufiger aufgesucht werden wird.

Jason GoldbergJason Goldberg, der CEO von socialmedian, wird außerdem am 14. Januar 2009 als Vizepräsident der Xing Applications Platform in Hamburg anfangen. Eine seiner ersten Aufgaben wird sein, die socialmedian-Funktionen in die Xing-Applikationen zu integrieren.

Goldbergs Aufgabe wird außerdem der Launch von OpenSocial auf Xing sein. Danach wird er verantwortlich für strategische Partnerschaften auf der OpenSocial-Basis sein.

In einem Interview mit TheNextWeb.com deutet Goldberg an, dass man auch eigene Applikationen für die kommende Xing-Plattform schreiben wird. Jason Goldberg will nun 2009 zwei Sprachen lernen: Deutsch und Ruby on Rails. Socialmedian ist in Ruby programmiert.

Socialmedian bleibt als eigenständiger Dienst bestehen.

Man findet mich auf socialmedian hier.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer