<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

02.06.10

BlockChalk: Anonyme Status-Updates für beliebige Orte

Ortsbasierte Social Networks gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. BlockChalk schafft es durch einen ungewöhnlichen Ansatz dennoch, aufzufallen.

Der Markt ortsbasierter Dienste für Mobiltelefone wird von Woche für Woche unübersichtlicher. Ständig sprießen neue Location Based Services (LBS) aus dem fruchtbaren Internetboden, die irgendwie versuchen, sich von den etablierten Anbietern wie Foursquare oder Gowalla abzuheben. Ob dies immer so gut gelingt, ist zweifelhaft.

Mit BlockChalk konnte aber seit langem einmal wieder ein LBS meine Aufmerksamkeit erlangen . Wie hat der US-Dienst, der eine kostenlose App für iPhone und Palms WebOS sowie eine mobile Site für Android anbietet, das geschafft?

Indem er sämtliche Einstiegshürden anderer mobiler Services wie das Registrieren sowie das Anlegen eines Profils entfernt und im Unterschied zu dem Gros der Konkurrenten auf die Anonymität seiner User setzt.

BlockChalk erlaubt es Nutzern, an beliebigen, über GPS identifizierten Positionen öffentliche Status-Updates zu hinterlassen. Das geschieht, ohne dass diese mit einer Identität oder einem Namen verknüpft werden. Auf Wunsch kann man auch den exakten Standort verschleiern. BlockChalk ordnet einen hinterlassenen Kommentar dann einem größeren Umkreis zu.

User können sich an beliebigen Orten anzeigen lassen, welche Status-Updates in der unmittelbaren Umgebung abgegeben wurden, und auf diese entweder öffentlich oder als private Nachricht antworten. Direkte Mitteilungen landen im dafür vorgesehenen Bereich der BlockChalk-App. Auch das geschieht wieder, ohne dass persönliche Daten preisgegeben werden.

Bei BlockChalk bleibt also jeder Nutzer so lange gegenüber anderen Anwendern anonym, bis er sich selbst dazu entscheidet, seine Kontaktdaten herauszugeben.

Ich finde die Idee von BlockChalk - die mich ein wenig an das gerade eingestellte Tagcrumbs erinnert - faszinierend. Das Tool ermöglicht es allen Menschen, ohne viel Aufwand für wahlfreie Orte ihre Gedanken öffentlich zu machen. Der Dienst nennt als Anwendungsbeispiele Updates über das, was gerade an einem Platz geschieht, Lobpreisungen oder Beschwerden über eine Location, Warnungen vor kriminellen Brennpunkten oder Hinweise auf angesagte Läden oder Restaurants in unmittelbarer Nähe.

Angesichts der fehlenden Verknüpfung mit (realen) Identitäten besteht sicherlich die Gefahr, dass BlockChalk zu einem Tummelplatz für "Trolle" und Unruhestifter wird und dass ein sinnvollen Einsatz der Applikation dadurch nicht möglich ist.

Dennoch könnte ich mir gut vorstellen, dass BlockChalk zumindest ein sehr spaßiger Zeitvertreib sein kann, wenn man irgendwo wartet und einen schnellen Blick auf das werfen möchte, was andere Nutzer so über die "Nachbarschaft" von sich geben.

Ob BlockChalk zu einem kurzweiligen Spaß, einem nützlichen Informationstool, einer ortsbasierten Flirtbörse, etwas anderem oder nichts davon wird, liegt in der Hand der User. In Europa gibt es davon momentan noch nicht sehr viele. Ich werde BlockChalk für einige Zeit ausprobieren. Ihr vielleicht auch?!

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer