<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

31.05.10

Air Video: Die "Killerapplikation" für Videogenuss auf dem iPad

Das iPad ist ideal für das Abspielen von Videos. Die Applikation Air Video macht aus einem Rechner einen Videoserver, streamt die dort gespeicherten Clips auf's iPad (und iPhone) und konvertiert Dateien in Echtzeit.

Mein Hauptgrund für den Kauf eines iPads waren visuelle Inhalte. Zwar schaue ich mir aufwendig produzierte Blockbuster lieber im Kino oder auf einem Großbildfernseher an, aber bei Nachrichten, Dokumentationen oder Serien lege ich hingegen primär Wert auf ortliche Flexibilität und möchte nicht an mein Sofa gebunden sein.

Das iPhone oder andere Smartphones besitzen leider zu kleine Bildschirme, um damit über längere Zeit Videos anzuschauen und Spaß dabei zu haben. Das iPad füllt hier zumindest für meinen persönlichen Bedarf eine große Lücke, und macht dies im Praxiseinsatz auch genau so, wie ich es mir in der Theorie vorgestellt habe.

Nun wäre Apple nicht Apple, wenn das iPad ähnlich wie das iPhone nicht sehr wählerisch wäre, was die akzeptierten Dateiformate betrifft. Kurz gesagt: iPad-Videos müssen im MP4-Format vorliegen, sonst lassen sie sich nicht abspielen.

Dank der absolut beeindruckenden iPad-Applikation Air Video muss ich mir über manuelles Konvertieren von Videodateien in das MP4-Format aber ab sofort keine Sorgen mehr machen - ebenso wenig wie über die Frage, wie ich die auf meinem an den Fernseher angeschlossenen Media-PC abgelegten Serien und Dokumentationen bequem auf mein iPad "streame". Air Video ist die Lösung für beides.

 

Air Video besteht aus einer Server-Software für Windows und Mac sowie aus einer Applikation für iPhone, iPod Touch und iPad. Nachdem der kostenlose Air Video Client auf einem mit Videoinhalten befüllten Rechner installiert und die zu durchsuchenden Ordner ausgewählt wurden, kann mit der mobilen App über das WLAN-Netz auf sämtliche Videodateien des Server-Rechners zugegriffen werden.

Das Highlight von Air Video ist dabei die Möglichkeit zur Echtzeit-Konvertierung von beliebigen Videoformaten (z.B. avi, mpg oder mkv) in das MP4-Format. Damit werden über das Apple-Gerät anzuschauende Inhalte nicht vorab konvertiert, sondern während man diese auf seinem iPad, iPhone oder iPod Touch betrachtet. Dies ermöglicht das sofortige Anschauen von Videos, selbst wenn diese auf dem Quellrechner in anderen Formaten vorliegen als MP4.

Voraussetzung für die Echtzeit-Konvertierung ist ein leistungsfähiger Prozessor, und bei HD-Inhalten im mkv-Format kann es sich empfehlen, doch lieber vorab von Air Video konvertieren zu lassen, um nicht durch ständige Unterbrechungen des "Streams" den Videogenuss zu zerstören.

Auch optisch hinterlässt Air Video einen sehr positiven Eindruck, und die Einrichtung des Server-Clients könnte einfacher nicht sein und erfordert keinerlei fortgeschrittene Kenntnisse über Netzwerke und Server-Tools. Air Video kann auch über externe Internetverbindungen eingesetzt werden, dann jedoch sind einige "manuelle" Schritte notwendig.

Air Video ist die derzeit für mich beste iPad-Applikation und seine 2,39 Euro mehr als wert. Wer das Tool kostenlos ausprobieren möchte, kann die im Funktionsumfang begrenzte Lite-Version nutzen.

via Mashable

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer