<< Themensammlung Netzwertig

Tweet
Die Konditionierung der Nutzer zeigt Wirkung: Auch bei Twitter wird immer mehr "geliked". Der klassische Retweet gerät dadurch in Bedrängnis. Twitter muss seine Funktionalität an diese Realität anpassen. "Lang lebe Retweet, zur Hölle mit Favorite!", so der pointierte Titel eines leidenschaftlichen Plädoyers von Mike Schnoor, in dem er dazu aufruft, sich gegen den bei Twitter auf breiter Front zu beobachtenden Trend des "Favorisierens" statt "Retweetens" zu stemmen. Schnoor hat beobachtet, dass "selbst altgediente…

Weiterlesen

Line
Mit 230 Millionen Nutzern gehört der WhatsApp-Konkurrent Line international zu den Schwergewichten im Messenger-Segment. Nun will der Dienst aus Japan Deutschland und Europa erobern. Der deutsche Markt für mobile Chatkommunikation befindet sich nahe an der Sättigungsgrenze. Mehr als 18 Millionen Menschen greifen jeden Monat mobil auf Facebook zu, mehr als 13 Millionen davon täglich. Messenger-Krösus WhatsApp wird laut Firmenangaben von mehr als 20 Millionen Smartphone-Besitzern in Deutschland genutzt. Doch trotz…

Weiterlesen

iOS 7
Die Erfahrungen der frühen iOS 7-Tester waren durchwachsen. Dank der daraus resultierenden niedrigen Erwartungshaltung wartet eine positive Überraschung. Wie ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Software auf Anwender wirkt, hängt maßgeblich von ihrer Erwartungshaltung ab. Ein und das selbe Gut kann für Begeisterung oder Enttäuschung sorgen, je nach dem, was Nutzer im Vorfeld darüber erfahren haben. Als ich gestern die Installation von iOS 7 in Angriff nahm, waren meine Erwartungen so niedrig wie noch nie bei…

Weiterlesen

Mediensites
Das Internet bringt den Journalismus in eine Existenz- und Finanzierungskrise. Doch BuzzFeed, Business Insider, Quartz und Medium zeigen auf unterschiedliche Weise, wie sie von den neuen Rahmenbedingungen profitieren wollen. Die Digitalisierung hat der Zeitungsbranche einen schier nicht enden wollenden Abwärtsstrudel beschert. Weil sich das alte Geschäftsmodell des Verkaufs von gebündelten und von Werbung flankierten Qualitäts- und Füllinhalten auf Papier nur schwer im digitalen Ökosystem nachahmen lässt, den…

Weiterlesen

Süsses Gebäck: Verlockend, aber auf lange Frist nutzlos.
Viele Web-Startups sind wie Gebäck: süss und verlockend, aber ohne Mehrwert. Zukunftsträchtig ist dies in den seltensten Fällen. Jeder ist ihnen schon begegnet: Schülern, die Gebäck verkaufen um damit ein Schulprojekt zu finanzieren. Viele von uns kaufen in solchen Situationen ein Stück Kuchen, man ist ja kein Unmensch, doch geht es dabei mehr um den eigentlichen Zweck als um das Gebäck an sich. Diesem steht man eher kritisch gegenüber, ist der Kalorien- und Zuckerbedarf ohnehin meist mehr als gedeckt und…

Weiterlesen

Fail
Seit über drei Jahren investiert Google immense Mittel in sein soziales Netzwerk Google+. Im Angesicht dessen hat es wenig erreicht. Vor anderthalb Jahren veröffentlichte ich einen vieldiskutierten Abgesang auf Google+. Heute bereue ich, den Beitrag mit dem zentralen Vermerk "Prognose" betitelt zu haben. Jedoch nicht, weil ich von meiner Analyse der schlechten Zukunftsaussichten des ambitionierten Google-Vorhabens abgerückt bin, sondern lediglich, weil die im Technologie- und Wirtschaftsjournalismus verbreitete…

Weiterlesen

Der Fingerabdrucksensor Touch ID in Apples neuem iPhone 5S könnte der Anfang vom Ende von Passwörtern sein. Und das ist gut so. Mir ist es heute nicht mehr möglich, ohne einen Passwortmanager wie LastPass, iPIN, KeyPass oder 1Password zu überleben. Mit Dutzenden Web-Diensten, für die ich im Idealfall jeweils ein neues Passwort anlegen soll, ist es schlicht nicht möglich, noch die Übersicht zu behalten. Trotz Möglichkeiten wie Login mit Facebook, Twitter oder seit Kurzem auch Google+ verlangen mittlerweile nahezu…

Weiterlesen

Briefkmarke kaufen per SMS - eine neue Dienstleistung der Schweizer Post.
Die SMS scheint wie ein Relikt aus alter Zeit. Als Bezahlmittel hätte sie aber weiterhin grosses Potential, was weitgehend ignoriert wird. Fünf Jahre nach der Deutschen Post zieht nun die Schweizerische Post nach und bietet einen Service, um die Briefmarke für einen Standardbrief per SMS zu kaufen. Die beiden Dienste funktionieren praktisch identisch. Der grosse Unterschied: Während die Idee 2008 noch innovativ war, wirkt eine SMS-Lösung heute ziemlich altbacken. Auf den zweiten Blick zeigt sich aber, wo die gute…

Weiterlesen

OpenTabs will auch ein späteres Zahlen ermöglichen.
Mehrere Startups arbeiten an Systemen, um Tischreservierungen in Restaurants komfortabler zu gestalten. Dabei wäre die Lösung eines verwandten Problems viel dringender: Das einfache Bestellen und Zahlen per App, ohne dass der Gast auf das Personal warten muss. Ich gebe zu, dass der Service in den meisten Gaststätten, die ich zuletzt besuchte, eigentlich ganz in Ordnung war, auch wenn sich hier und da sicher noch etwas verbessern ließ. Es sind die Negativbeispiele, die einem besonders im Gedächtnis bleiben. Mir…

Weiterlesen

Lavabit
Der Mailprovider Lavabit musste schließen, weil den US-Behörden die strenge Verschlüsselung ein Dorn im Auge war. Der Vorfall könnte den Beginn eines staatlichen Kampfes gegen vertrauliche Kommunikation markieren. Die mittel- bis langfristigen Auswirkungen der Leaks von Edward Snowden sind zwar noch kaum absehbar. Fakt ist jedoch, dass mittlerweile viele Steine umgedreht und von allen Seiten genau inspiziert werden, die bisher eher wenig Beachtung fanden. Einer davon ist die Verschlüsselung von Daten auf ihrer…

Weiterlesen

Appstore
Amazon erlaubt Entwicklern künftig, Web Apps im hauseigenen Appstore anzubieten. Ein richtungsweisender Schritt. Alexander Ringsdorff ist Gründer und CEO von CouchCommerce. Dieser Beitrag erschien zuerst in seinem privaten Blog. Jeder Entwickler von Apps kennt das Problem: iOS, Android, Windows, BlackBerry und Firefox OS. Für jedes der Betriebssysteme und ihre Besonderheiten muss einzeln entwickelt, gewartet und aktualisiert werden. Daher können sich nur die wenigsten Unternehmen Apps für alle Plattformen leisten.…

Weiterlesen

Facebook fehlt ein erfolgreiches Videoangebot. Noch. Sukzessive verwandelt das soziale Netzwerk seine mobile App Instagram in einen YouTube-Konkurrenten. Auch wenn Google nach wie Umsatz- und Gewinnrekorde einfährt, fühlt sich das Unternehmen seit einiger Zeit von Facebooks ungebrochenem Aufstieg bedroht. Die Folge: Der Internetgigant orientiert sich in einigen seiner Produktinitiativen an dem sozialen Netzwerk und versucht, seinen Such- und Onlinediensten mit Google+ ein eigenes Social Network überzustülpen. Doch…

Weiterlesen

Leistungsschutzrecht
Darüber, ob die fortgesetzte, nicht vergütete Präsenz führender Verlage im Google Index eine Niederlage für die Befürworter des Leistungsschutzrechts ist oder zu derem langfristigen Plan gehört, gibt es unterschiedliche Auffassungen. Eindeutig handelt es sich aber um das peinlichste netzpolitische Unterfangen Deutschlands. Vor einer Woche trat das Leistungsschutzrecht in Kraft. Kurioserweise, ohne dass diejenigen, die damit etwas erreichen wollten - die Verlage - von denjenigem, der mit dem Gesetz primär gebändigt…

Weiterlesen

Xing
Nach allen Gesetzmäßigkeiten, die wir meinen, vom Internet zu kennen, müsste es mit Xing längst bergab gehen. Das Gegenteil ist der Fall. Für studiVZ war es der Anfang vom Ende, als die ursprünglichen Gründer das Schiff verließen und die geplante Internationalisierung floppte. Auch Xing verhob sich mit einer geplanten Auslandsexpansion, Gründer Lars Hinrichs ist längst raus und mit ihm der Gründergeist. Es gab nicht wenige, die Xing deswegen das gleiche Schicksal wie studiVZ in Aussicht stellten. Jahre später…

Weiterlesen

Jeff Bezos. Foto: etech. Lizenz: CC BY 2.0
Amazon-Chef Jeff Bezos hat die traditionsreiche Washington Post gekauft und allerorten wartet man gespannt, was nun als nächstes passieren wird. Ihm trauen viele die Herkulesaufgabe zu, eine Tageszeitung erfolgreich in die digitale Ära zu führen. Und dafür gibt es gute Gründe. 1877 wurde die Washington Post gegründet und ihr wohl größter Coup sind ihre Recherchen, die letztlich zum "Watergate-Skandal" wurden und US-Präsident Richard Nixon zum Rücktritt zwangen. Noch heute ist sie die Tageszeitung mit der höchsten…

Weiterlesen

Loom
Was mit Fotos: Loom-Gründer Jan Senderek zog von Köln über London ins Silicon Valley und schwört auf die dortige Startup-Mentalität. Trotzdem will er langfristig zurück nach Deutschland. Warum? Eigentlich schwärmt Jan Senderek von Kalifornien. Er mag die Natur und gerade die Startup-Mentalität im Silicon Valley. Seine Wochenenden verbringt er gerne am Lake Tahoe, abends genießt er vermeintliche Kleinigkeiten, wie, dass die Abendsonne in anderen Farben erstrahlt als in Deutschland. Und dann die Wirtschaft vor Ort:…

Weiterlesen

Lange galt Foursquare als Geldverbrenner ohne Geschäftsmodell. Doch jetzt startet das New Yorker Startup seine Vermarktung. Foursquare Ads könnten sich ähnlich gut entwickeln wie Googles AdWords. Jedes Quartal erwirtschaftet Google Milliardengewinne mit seiner Suchwortvermarktung. Die besondere Stärke dieses Geschäftsmodells im Vergleich zu anderen werbefinanzierten Onlineangeboten liegt in der gezielten Intention der Nutzer, bestimmte Informationen abzurufen. Anstatt auf gut Glück so weit wei möglich an die…

Weiterlesen

Wachstum
Die führenden Internetfirmen lassen keine Gelegenheit aus, zu wachsen. Nicht selten geht dies auf Kosten der Nutzer. Es ist Zeit für mehr Perfektion und weniger aus chronischem Wachstumsstreben resultierendem Generalismus. Facebook plant laut Bloomberg die Einblendung von 15-sekündigen Werbespots innerhalb seines sozialen Netzwerks. 2,5 Millionen Dollar sollen so täglich in die Kasse des Unternehmens fließen, dessen Aktie gerade allen Unkenrufen zum Trotz eine beachtenswerte Entwicklung durchmacht. Was Facebook…

Weiterlesen

Videotelefonie
Mehrfach versuchte die Telekombranche vergeblich, Bildtelefonie zu etablieren. Relativ unbemerkt haben sich Videogespräche mittlerweile doch zum Standard entwickelt - allerdings auf anderen Wegen als ursprünglich erwartet. Jedes Mal, wenn ich beruflich oder privat ein Skype-Gespräch führe, stellt sich mir die Frage: "nur Audio oder auch Video?". Als Anhänger des Home Office kann ich zwar den insbesondere in den Sommermonaten äußerst angenehmen Luxus eines leichteren Bekleidungsstils genießen, muss dann jedoch…

Weiterlesen

Das Debüt des Berliner Startups ZenMate ist gelungen. 1.300 Gbyte an Daten wurden am gestrigen Montag mittels der bislang 25 Server an fünf Standorten weltweit verschlüsselt. Marketing machen die Hauptstädter keins. Gestern saß ich in einem Café und wollte einen Artikel in WordPress formatieren sowie einige andere kleine Aufgaben erledigen. Leider ließ mich das kostenfreie WLAN des Lokals nicht mit meinem VPN-Dienst verbinden, den ich stets in öffentlichen Drahtlosnetzwerken verwende, um die Datenübertragung zu…

Weiterlesen

Glass
Googles Cyberbrille Glass war schon vor den Enthüllungen rund um Prism & Co ein polarisierendes Produkt. Nun müssen filmende Glass-Träger damit rechnen, als verlängerte Arme der Geheimdienste zu agieren. Googles Prestigeprojekt gerät damit noch stärker unter Druck. Der NSA-Überwachungsskandal und seine an die Spitze eines Eisbergs erinnernden Ausmaße stellen die führenden US-Internetkonzerne vor Herausforderungen. So sehr sie auch mit Details zu den Anforderungen und Spitzelaktivitäten der Sicherheitsbehörden an…

Weiterlesen

Willenskraft
Menschen handeln nicht immer in ihrem eigenen besten Interesse. Unternehmen versuchen seit langem, diese Schwäche für eigene Zwecke zu nutzen. Im Datenzeitalter erhalten sie ihre große Chance. Daten sind das neue Öl. So lautet eine in unserer Zeit häufig zu vernehmende Parole, welche die maßgebliche Bedeutung von Daten als Rohstoff der digitalen Welt und Wirtschaft beschreibt. Zurecht. Daten verändern alles und können sich in vielerlei Form positiv auf den Alltag von Menschen und Unternehmen auswirken. Doch Daten…

Weiterlesen

Kreditkarte
Der Kreditkartenmarkt befindet sich vollständig in der Hand von US-Finanzinstituten. Im Lichte der jüngsten Enthüllungen über die NSA-Überwachungspraktiken stimmt dies bedenklich. Ich bin ein Anhänger des bargeldlosen Bezahlens. Der erhöhte Bequemlichkeitsfaktor ist es mir auch wert, einen Teil meiner Anonymität beim Bezahlvorgang zu verlieren. Ich bin mir darüber bewusst, dass etwa Banken meine Einkaufshistorie einsehen könnten oder dass Geschäfte genau wissen, wann ich das letzte Mal welche Produkte bei ihnen…

Weiterlesen

Zum Vergrößern klicken
Erst der Entschluss von Google, seinen RSS-Reader dicht zu machen, offenbarte die tatsächliche Popularität des Dienstes. Am offiziellen Tag der Schließung erscheint der Schritt des Internetkonzerns fragwürdiger denn je. Schon die Ausmaße der Proteste, die nach Googles Ankündigung der Schließung des Google Reader über das Netz hereinbrachen, ließen es erahnen: Google begeht einen Fehler, indem es ohne Not den Stecker bei einem Dienst zieht, der für einen signifikanten Teil von Bloggern, Journalisten, Medienleuten,…

Weiterlesen

Zum Vergrößern klicken
Zahlreiche neuartige Routenplaner für den öffentlichen und privaten Personenverkehr drängen zur Zeit auf den Markt. Ein allumfassender Haustür-zu-Haustür-Service ist zwar derzeit noch eine Wunschvorstellung. Wir kommen dieser aber näher. Von Köln nach München lieber mit dem Auto, dem Zug, dem Bus - oder lohnt sich gar ein Flug? Bisher musste man auf den Websites mehrerer Anbieter oder auch Meta-Reiseplaner die Preise vergleichen, um diese Frage zu beantworten. Waymate und GoEuro sind zwei Routenplaner, die mehrere…

Weiterlesen

Teenager
Die Wachablösung im Netz schreitet voran: Jugendlichen reichen die von der Dotcom-Generation erfolgreich gemachten sozialen Netzwerke nicht mehr aus. Sie wollen Abwechslung. Startups wie Snapchat, Ask.fm und TBH bieten diese. Unser erster Beitrag dieses Jahres trug die Überschrift "Die Dotcom-Generation wird alt" und beschrieb die Wachablösung, die sich gerade innerhalb der Onlineökonomie abspielt. Die "Digital Natives" werden älter und übernehmen verstärkt die Rolle von Early Adoptern und Multiplikatoren. Sie…

Weiterlesen

Im Mai vereinheitlichte Google seine Kommunikationsdienste unter dem Markendach "Hangouts". Trotz eines verhaltenen Starts eröffnet sich für den Interntkonzern hier dank der Dominanz von Android eine große Gelegenheit, endlich mit "Social" zu punkten. Mitte Mai veröffentliche Google mit Hangouts eine neue App für iPhone und Android und diverse Google-Dienste, die das Unternehmen im Kampf um die Aufmerksamkeit der Nutzer auf eine Ebene mit WhatsApp, Facebook Messenger und anderen, primär mobil genutzten…

Weiterlesen

Minimalismus
Ein deutscher Gründer hat seinen physischen Besitz auf weniger als 100 Dinge reduziert. Er gehört zur wachsenden Zahl der Befürworter einer durch die Digitalisierung ermöglichten minimalistischen Lebensweise. Ihr Verzicht auf die Anschaffung materieller Dinge hat Folgen. Ich bezeichne mich als Minimalist. Ich bin jemand, der das Streben nach verringertem physischen Besitz für einen zukunftsorientierten und praktischen Lebensstil hält. Die Errungenschaften der Digitalisierung ermöglichen es Menschen erstmals, sich…

Weiterlesen

Das im Silicon Valley ansässige österreichisch-britische Startup Buffer hat eine beachtliche Erfolgsstory hingelegt. Es avanciert dadurch zu einem attraktiven Übernahmeobjekt. Wenn man regelmäßig über das Geschehen in der Internetwirtschaft berichtet, beschäftigt einen stets die Frage, welche Startups zum jeweiligen Zeitpunkt zu den heißesten Übernahmekandidaten zählen. Blicke ich dabei derzeit auf Firmen mit Wurzeln im deutschsprachigen Raum, gehört das österreichisch-britische, seit fast zwei Jahren im Silicon…

Weiterlesen

Axel-Springer-Haus
Der Axel-Springer-Verlag hat Internetdeutschland das schädliche Leistungsschutzrecht aufgezwungen. Gleichzeitig tritt das Medienhaus dem digitalen Wandel jedoch deutlich leidenschaftlicher, optimistischer gegenüber als der Wettbewerb. Ein offensichtlicher Widerspruch. Während meines Besuchs in San Francisco vor wenigen Wochen wurde ich netterweise zu einem unregelmäßig stattfindenden, informellen "Stammtisch" von in der Bay Area präsenten deutschsprachigen Gründern und Internetköpfen eingeladen. Mir erschien dies…

Weiterlesen

Mentor
Verschiedene mobile Apps, darunter auch die neue Anwendung des Berliner Startups Mentor, wollen Menschen beim Erreichen der persönlichen Ziele unterstützen. Doch ihr Weg über die Schaffung extrinsischer Motivation hat Schwächen. Den inneren Schweinehund zu überwinden, um als anstrengend wahrgenommene, aber im Nachhinein für das eigene Wohlbefinden oder die eigene Gesundheit positive Aktivitäten durchzuführen, ist für viele Menschen eine große Herausforderung. Selbst wenn sie sich über die erstrebenswerte…

Weiterlesen

Stufen der industriellen Revolution
Der Begriff Industry 4.0 bezeichnet die vierte Stufe der industriellen Revolution. Mit ihr soll eine Phase der Neuorientierung in den industriellen Prozessen beginnen, die ein weiteres Mal einen enormen Produktivitätsschub bringt. Die Bezeichnung als Revolution ist aber übertrieben; es sind eher evolutionäre Prozesse, die zu einer neuen Produktionsweise führen. Ralf Wienken ist technischer Redakteur und verantwortlich für den Bereich technische Kommunikation der Xinfo Wieland Sacher GmbH. Industry 4.0 ist ein…

Weiterlesen

Berlin
In der Berliner Startup-Szene läuft die Konsolidierung. Gleichzeitig treten bisher wenig beachtete Anbieter in den Vordergrund, die durch Substanz und Problemlösungsqualitäten punkten. Anfang Januar beschrieb ich die Zäsur, vor der aufblühende Berliner Startup-Szene im Jahr 2013 stehen würde. Nach Jahren der Euphorie wächst der Druck auf die Protagonisten der Hauptstadtbranche, die in sie gesteckten, aus dem allgemeinen Hype resultierenden hohen Erwartungen hinsichtlich Nutzerwachstum, wirtschaftlicher Erfolge und…

Weiterlesen

Mp3
Wenn ein ehemals leidenschaftlicher MP3-Sammler plötzlich gar nicht mehr weiß, was er mit einer lokalen Musikdatei anfangen soll, dann zeigt dies, wo die Zukunft des digitalen Musikkonsums liegt: in der Miete. Befragt man Leute zu ihren Präferenzen beim digitalen Musikkonsum, lassen sich die Antworten zwei grundsätzlichen Lagern zuordnen: Das eine Lager verwendet in erster Linie Streamingdienste, entweder "On Demand" wie Spotify & Co oder in Form personalisierter Radios à la Pandora und Aupeo, das andere bevorzugt…

Weiterlesen

Lesebestätigung
Mit Ausnahme von WhatsApp und Apples iMessage zwingen sämtliche populären mobilen Chat-Apps ihren Nutzern Lesebestätigungen auf. Sie sorgen für unnötigen Druck und unangenehme Situationen. Seit einiger Zeit gehen digitale Kommunikationsdienste dazu über, ihre Mitteilungsfunktionen mit Lesebestätigungen auszustatten. Wie bei der klassischen E-Mail-Empfangsbestätigung können Absender von Nachrichten auf diese Weise darüber informiert werden, dass ihre Mitteilung zur Kenntnis genommen wurde. Doch anders als bei der…

Weiterlesen

Founder
Erfolgreiche Gründer lassen sich nicht alle in die selbe Schublade stecken. Doch es gibt einige Charaktereigenschaften, die Startup-Machern besonders gut zu Gesicht stehen. Ich befand mich zwar selbst noch nie hinter dem Steuer eines Startups, habe jedoch seit Jahren mit einer Vielzahl von jungen sowie erfahrenen Entrepreneuren Kontakt. Schriftlich, per Skype/telefonisch oder im Rahmen persönlicher Treffen. Im Laufe der Zeit lernte ich, welche Charaktereigenschaften ich bei Gründern bevorzuge und als…

Weiterlesen

TechCrunch
Für viele internationale Beobachter gilt TechCrunch als erste Anlaufstelle für Neuigkeiten aus der Internetbranche. Doch besonders in seiner Heimat Kalifornien leidet das zu AOL gehörende Blog unter einem erheblichen Imageproblem. Eigentlich lasse ich es hier in San Francisco relativ ruhig angehen und versuche in erster Linie, die allgemeine Stimmung einzufangen. Immerhin gilt es, meine täglichen Arbeitsaufgaben zu erledigen. Zudem wird die hiesige Internetbranche von nationalen und internationalen Medien derartig…

Weiterlesen

Skype hat seine Wurzeln im Desktop-Zeitalter. Mit Viber erwächst dem VoIP-Platzhirschen nun ein gefährlicher Konkurrent mit mobiler DNA. Lange habe ich mich dagegen gewehrt, die VoIP- und Messaging-App Viber auf meinem iPhone zu installieren - trotz mehrmaliger Nachfragen von Freunden, ob ich den über die vom israelisch-amerikanischen Unternehmer Talmon Marco und einem Team von rund 120 Angestellten in Israel, Zypern und Weißrussland entwickelte Anwendung erreichbar sei. Zum einen mangelt es mir in meinem…

Weiterlesen

SMS
2012 wurden erstmals mehr IP-basierte Nachrichten verschickt als SMS. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die SMS in den entwickelten Märkten innerhalb weniger Jahre komplett verschwindet. Prognosen über den bevorstehenden Tod der SMS gibt es schon seit Jahren. Doch bisher handelte es sich eben nur um Vorhersagen. Nicht mehr länger. Zahlreiche aktuelle Ereignisse belegen, dass die 160-Zeichen-Nachricht gut 20 Jahre nach ihrem offiziellen Debüt endgültig vor der Ablösung durch IP-basierte Kommunikationsformen…

Weiterlesen

Mitte April gaben die Gründer von Quote.fm bekannt, ihr Startup aufgrund Geldmangels abgeben zu müssen. Der Fall zeigt, wie riskant es ist, die Monetarisierung zu lange aufzuschieben. Einer meiner absoluten Lieblingsdienste der letzten Jahre ist, wie regelmäßige Leserinnen und Leser wissen werden, Quote.fm. Ich verwende die Anwendung des Hamburger Startups sowohl als Später-Lesen-Service für von mir im Netz gefundene, längere Artikel als auch als Discovery-Werkzeug, um von anderen Nutzern empfohlene, lesenswerte…

Weiterlesen

F1eld
Fünf Monate nach dem Start legt der Location Based Chat f1eld in dieser Woche einen Neustart hin. Statt eines hyperlokalen Chats soll die App Menschen eines Einzugsgebiet nun über gemeinsame Diskussionsthemen zusammenbringen. Das Thema Location bleibt für Gründer ein schwieriges Unterfangen. Ich habe Kai Tietjen mit der Frage provoziert, ob die Welt wirklich darauf gewartet hat: eine App, mit der ich die Menschen in meiner Umgebung über einen Chat kennenlernen kann. Seine Antwort: Inschallah. "Auf Twitter hat auch…

Weiterlesen

Jetpack
Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem Science Fiction zur Realität wird. Das Tempo des technischen Fortschritts steigert sich exponentiell. Über viele Dekaden hinweg war Science Fiction vor allem eines: Fiktion. Beschreibungen einer fernen, zukünftigen Welt, der man sich zwar gerne in Roman- oder Filmform hingab, die aber weit genug von der Realität entfernt schien, als dass man ernsthaft zur Reflexion über die Implikationen gezwungen war. Doch mittlerweile signalisieren immer mehr Ereignisse: In den nächsten…

Weiterlesen

Reeder, Newsblur, Instapaper und Pinboard sind erfolgreiche Ein-Personen-Startups für den modernen, strukturierten Informationskonsum. Verlage sollten genau hinschauen. Der traditionelle Qualitätsjournalismus hat im digitalen Zeitalter ein Refinanzierungsproblem. Diese Erkenntnis ist schon viele Jahre alt, wirklich gelöst wurde das sich daraus ergebende Dilemma aber nach wie vor nicht. Womöglich gibt es gar keine nachhaltige Lösung, die sich auf dem Fundament bisher existierender Pressestrukturen aufbauen lässt.…

Weiterlesen

Zum Vergrößern klicken. Sofern die Stichproben einen Schluss zulassen, hängt der Einsatz von Videos tendenziell vom Reifegrad und der internationalen Ausrichtung des Startups ab.
Spätestens der spektakuläre Erfolg des DollarShaveClub hat gezeigt, dass schon ein einzelnes Video einem Startup zum Durchbruch verhelfen kann. Doch junge Unternehmen sollten sich genau überlegen, wann sich eine Investition lohnt und wie sie am besten vorgehen. Knapp zehn Millionen Mal wurde das Video von DollarShaveClub bis heute angeklickt, allein vier Millionen Menschen sahen es in den ersten vier Wochen. Der virale Streifen verhalf dem Startup mit seinem Subscription-Modell für Rasierklingen innerhalb…

Weiterlesen

Das Team steht, die Idee für ein plattformübergreifende Home-Automation-Lösung ist ausgefeilt, die Software bereits fertig - jetzt könnte es eigentlich losgehen für das deutsche Startup Homee. Doch bei der Finanzierung stoßen die Gründer auf Probleme. Sie wünschen sich eine bessere Unterstützung für Startups in der Anfangsphase. Die CeBIT könnte der Durchbruch gewesen sein. So sehen es Jochen Schöllig und Waldemar Wunder, die beiden Gründer der Software-Schmiede Codeatelier. Ihre Lösung Homee wurde in Hannover von…

Weiterlesen

Google Glass
In der Debatte um Google Glass kristallisieren sich zwei Lager heraus: Befürworter und Gegner. Dabei wären differenzierte Positionen wichtig. Die mediale Diskussion über Google Glass hat offiziell begonnen. Während viele Tech-Apologeten kaum noch darauf warten können, das Gerät in den Händen zu halten, ist der Tenor in der Presse eher negativ. Der Gedanke einer allgegenwärtigen, nutzergenerierten und cloudgestützten Kameraüberwachung, die mit der Cyberbrille möglich wird, stößt manchen bitter auf. Die Debatte über…

Weiterlesen

mall
Es spricht viel dafür, dass der stationäre Handel im Wettbewerb mit dem E-Commerce dauerhaft den Kürzeren ziehen wird. Das muss nicht zum Untergang der Innenstädte führen. Im Gegenteil. Es gibt zahlreiche Befürchtungen, die Menschen im Bezug auf die Auswirkungen des immer schneller voranschreitenden technischen Fortschritts haben. Eine negative Sichtweise, die immer häufiger zu vernehmen ist, die ich persönlich aber nicht teile, ist die der vermuteten zwangsläufigen Verödung von Städten als Folge des…

Weiterlesen

Das fehlende Interesse der deutschen Politik an der Startup- und Internetwirtschaft ist Geschichte. Auf zahlreiche Zusammenkünfte folgt heute ein symbolisch wichtiges Treffen von Bundeskanzlerin Merkel mit Startups. Damit dieses Engagement Früchte trägt, muss die Politik allerdings ihre Einstellung zum Netz ändern. Aktualisiert Viele Jahre erhielt die deutsche Startupwirtschaft im Allgemeinen und die aufblühende Szene in Berlin im Speziellen wenig bis keine Beachtung von der Politik. Erste Versuche, dies zu…

Weiterlesen

fotolia.de antimartina fotolia.de antimartina
Googles sagenumwobene Cyberbrille Google Glass ist eine egoistische Technologie, weil die zusätzliche Freiheit des Trägers auf Kosten der Freiheit anderer Personen geht. In der Vergangenheit hat ein solches Merkmal Produktneuheiten nicht unbedingt am Erfolg gehindert, aber es verändert die Vorzeichen. In den letzten Wochen dachte ich mehrmals, dass mit mir etwas nicht stimmt: Während in Kreisen von Netzapologeten und Geeks die Vorfreude auf Google Glass zunimmt, vermisse ich bei mir das Gefühl der Begeisterung im…

Weiterlesen

Daten machen Mensch zu äußerst vorhersehbaren Wesen. Die Risiken sind andere, als die Politik gerne in das Zentrum der Datenschutzdebatte stellt. Bei der seit vielen Jahren anhaltenden Diskussion um einen angemessenen Datenschutz im digitalen Zeitalter vermischen sich ernstzunehmende Bedenken mit emotional aufgeladener Prinzipienreiterei zu einer explosiven Menge, die eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema erschwert. Dabei wäre genau diese im Lichte der bevorstehenden EU-Datenschutzreform angebracht. Eine…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!