<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

"Venture Capital" -- ein geradezu magischer Ausdruck für so manchen Jungunternehmer. Wenn man mit Unternehmensgründern spricht, hat man oft den Eindruck, dass das Gewinnen eines VC-Investments ein besonders wichtiger unternehmerischer Meilenstein ist. Aber oft erlebt man auch, dass Jungunternehmer nur wenig davon verstehen, was die Arbeitsweise, Interessenlage und Mentalität von VC-Firmen wirklich ist. Da ich selber gerade selbst intensiv mit Leuten arbeite, die selber mal VC waren und/oder eine Finanzierung von…

Weiterlesen

v oh
Wir stellen sechs Seiten voller Videos vor - jenseits der bekannten Trash-Sammelbecken, fernab seelenloser Klick-Portale. Stundenlanger Videogenuss zwischen Dada- und Anspruch garantiert. OH! - Das Videomagazin Die Filmliebhaber von OH! haben eine Mission: "Leidenschaftliche Filme. Und mutige, radikale, überraschende, gefährliche, revolutionäre Filme." Zu sehen gibt es ausgewählte Beiträge in den Kategorien Videokunst, Kurzfilm, Musikvideo, Animation, Interview und Dokumentation. Die hier präsentierten Filme…

Weiterlesen

Man weiss es: etwa 90% der Startup-Unternehmen bringen es nie auf einen grünen Zweig. Etwa zwei Drittel gehen schon in den ersten Jahren pleite, und die meisten andern serbeln zwischen Leben und Tod vor sich hin. Nur eine kleine Minderheit erreicht echten Erfolg. Ein möglicher Schluss aus dieser Tatsache: Fangen vielleicht zu viele Leute ihr eigenes Unternehmen an? Und überschätzen sich all diese Jungunternehmer nicht einfach? Eine interessante neue Studie (via Marc Andreessen) wirft neues Licht auf diese…

Weiterlesen

besseronline3-innen-wdroth
Für gedruckte Presseerzeugnisse gilt der Pressekodex: Eine Zeitung oder Zeitschrift, die sich "danebenbenimmt" und bei der Berichterstattung unethisch arbeitet, kann vom Presserat eine Rüge erhalten. Doch wie ist es im WWW? Sind dort neue "Spielregeln" erforderlich? Paradox, wenn eine Online-Veranstaltung ausgerechnet in der "Print-Academy Heidelberg" stattfindet... (Bild: W.D.Roth) Bei Online wird alles anders, so dachte man einst. In mancher Hinsicht stimmt dies. So kann man für journalistische Online-Angebote…

Weiterlesen

cinemaoktober07
Listen gehen gut. Nick Hornby hat es in seinem Buch "High Fidelity" treffend für Musik aufgeschrieben, bei Digg landen Webseiten mit Listen auf den ersten Plätzen. Eigentlich ist ja per se schon sehr viel Liste in einem Kinomagazin: Die Liste der Neustarts. Die Liste der Filme im Heft. Die gebündelt auftretenden Kurzbesprechungen. Es geht mehr, und die Cinema zeigt, wie. Auf der Titelseite schon 41 Bilder: Ordentlich was los in der Cinema (Ausgabe Oktober 2007) Vorweg eine Unterscheidung: Es gibt Aufzählungen…

Weiterlesen

Das deutsche Business Network Xing hat die Profilseiten der Mitglieder neu gestaltet. Allen enthaltenen Informationen wie Personenangaben, Berufserfahrung, Ausbildung und Kontaktdaten wurde erheblich mehr Platz spendiert und sie können nun direkt vom Profil aus editiert werden. Besonders ins Augen fällt die überarbeitete Kategorie "Berufserfahrung", die nun sehr viel mehr an einen echten Lebenslauf erinnert und die Karrierestationen des jeweiligen Mitglieds stärker in den Vordergrund rückt. Neu sind auch die…

Weiterlesen

Blick Titel Samstag Jürg Maurer
Blick und SonntagsBlick erzählen gerne, dass sie sich von den Gratiszeitungen dadurch abheben, weil sie als unerschrockene Rechercheure gesellschaftliche Missstände aufdecken. Dafür sei die riesige Redaktion da. Und darum muss man auch Geld für ihre Produkte bezahlen. Aber ist das auch wahr? Die Fälle Thomas Matter, Jürg Maurer und die Fax-Affäre deuten auf ein Nein hin. Schauen wir zuerst die heutige Blick-Titelseite an: Screenshot blick.ch Jürg Maurer? Das ist "der frechste Pensionskassenverwalter der…

Weiterlesen

Zeitungen und Magazine stapeln sich, auf dem Boden, im Regal, im Altpapier. Müsste man nicht dies, nicht das aufbewahren? Nicht eine kleine Notiz machen? Hier drei schöne Ansichten aus den letzten Wochen. Die Ruhezone "Schauen sie auf dieses Bild", rät André Mühling in der taz-Sonderausgabe zur Zukunft der Zeitung vom 15. September. Das Bild: Eine ganze Seite, leicht farbverlaufend von lind- zu dunkelgrün - in den Händen gehalten scheint die Rückseite sehr viel weniger durch als auf diesem Scan. Nur auf der…

Weiterlesen

fotolia.de Rawpixel fotolia.de Rawpixel
Listen mag man oder nicht. Wir mögen sie. Manchmal. Darum haben wir eine zusammengestellt mit Zitaten von mehr oder weniger wichtigen Persönlichkeiten, die sich über das Internet ausgelassen haben. Der Spruch über die "Klowände des Internets" von Werber Jean-Remy von Matt ist Legende. Aber das ist nur das prominenteste all der Zitate, die von Journalisten, Wissenschaftlern und Politikern auf Podien und in Interviews losgelassen werden. Wir haben 50 davon gesammelt: «Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das…

Weiterlesen

Facebook gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Fahrt. Voraussichtlich am Samstag wird das Facebook-Netzwerk «Germany« die Grenze von 100.000 Mitgliedern überschreiten. Zwar sind nicht alle User aus dem Germany-Network in Deutschland zu Hause. Gleichzeitig hat sich aber nicht jeder deutsche Nutzer im entsprechenden Länder-Netzwerk angemeldet. Die Mitgliederzahl der nationalen Netzwerke gibt somit keine Aussage über die absolute Zahl an Facebook-Usern in einem bestimmten Land, ist aber ein idealer Trendmesser.…

Weiterlesen

Welt Media Markt
Die Firma Media Markt ist innert dreizehn Tagen neun Mal Hauptthema von redaktionellen Berichten auf welt.de. Warum eigentlich? Listen wir doch gleich mal ein paar Artikel auf, die wir in den letzten Tagen auf welt.de aufgefunden haben und schreiben die Originaltitel auf. Oder das, was wir aus dem Artikel herausgelesen haben: Der größte Media-Markt der Region wird eröffnet (08.09.2007) Einkaufszentrum der Superlative (12.09.2007, Originaltitel, über das Einkaufszentrum Alexa, in dem der neue Berliner Media-Markt…

Weiterlesen

Stöhlker
Ein PR-Profi und ein Journalist werfen dem Chefredaktor des Magazins Persönlich rot vor, sich zum Mikrofonhalter des Schweizer Justizministers Christoph Blocher degradiert zu haben. Glaubwürdig ist das nicht. Matthias Ackeret (links), Klaus J. Stöhlker (rechts). Screenshot telezueri.ch Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. In der Runde bei Tele Züri (hier das Video) waren Klaus J. Stöhlker, Matthias Ackeret und Markus Gilli, die sich schnell auf eine hitzige Debatte einliessen, die sich…

Weiterlesen

Online-Office-Anwendungen zählen zu den heißesten (und meiner Meinung nach auch nützlichsten) Trends im Web 2.0. Dank AJAX-Technik und schneller Internetanschlüsse können immer mehr von Desktop-Software wie Microsoft Office und Open Office bekannte Funktionen einwandfrei im Browser realisiert werden. Die drei großen Vorteile: Verfügbarkeit von Dokumenten und Kalendern von jedem Ort und Computer auf der Welt, der über einen einigermaßen schnellen Internetanschluss verfügt; Komfortables, paralleles Arbeiten mehrerer…

Weiterlesen

NZZ Meistgelesen
Ende Oktober sind in der Schweiz Parlamentswahlen. Die Nutzer von Börsenspielen auf den Online-Portalen machen dabei sehr gute Prognosen, schreibt die NZZ. Wenigstens ein Leser findet das Blödsinn. Die Meldung, dass die politischen Pole (SP und SVP) "am Schmelzen" seien, schaffte es heute Nachmittag zum Aufmacher auf NZZ Online und gleich zum meistgelesenen Artikel: Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigen, dass die Wahlbörsen den realen Ergebnissen jeweils sehr nahe kommen und dabei bisweilen auch die…

Weiterlesen

Der Online-Marktforschungsspezialist comScore hat heute einen Bericht über die Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland veröffentlicht. Demnach besuchten insgesamt 14,8 Millionen Deutsche im Juli 2007 mindestens eine Community-Site. Wenn man den Zahlen von comScore glauben darf, dann ist nicht studiVZ das meist genutzte Social Network hierzulande sondern MySpace: 3,7 Millionen einzelne Besucher aus Deutschland besuchten Rupert Murdochs Social Network im Juli. Mit 3,1 Millionen Unique Visitors liegt studiVZ hinter…

Weiterlesen

Oft wird bei Diskussionen über Unternehmertum darüber gestritten, welches der wichtigste Erfolgsfaktor für ein Startup ist: Ist es die Idee? Das Geschäftsmodell? Die Technologie? Das Gründerteam? Die Investoren? Häufig wird ein Faktor übersehen, der schwer zu greifen und zu beeinflussen ist, aber einen ganz entscheidenden Einfluss auf Überleben und Erfolg einer neuen Firma hat: Das richtige Timing. Spezifisch: Der Zeitpunkt, an dem eine Firma in den Markt eintritt. Man beobachtet in vielen (Technologie-)Märkten,…

Weiterlesen

Je länger ich Facebook nutze, je mehr Kontakte ich dort haben und je mehr Informationen ich dadurch nach dem Einloggen in Form des News-Feeds erhalte, desto seltsamer empfinde ich das, was einem auf der Mitglieder-Startseite von studiVZ präsentiert wird - nämlich nichts. Außer der rechten Leiste mit zufällig ausgewählten Profilen und der Übersicht der Nutzer, die zuletzt mein Profil angesehen haben, bietet sich bei studiVZ nach dem Login stets das gleiche, leere, inhaltslose Bild. Lediglich die omnipräsente Werbung…

Weiterlesen

Heiß her ging es vor einigen Wochen, als die US-Personensuchmaschine Spock ihren Betrieb aufnahm. Viele deutsche Onlinemedien sahen Spock und ähnliche Anbieter (mein persönlicher Favorit und schon länger im Netz: Wink) den Datenschutz mit Füßen treten. Bald werden Kritiker neues Futter bekommen, denn mit yasni steht mittlerweile auch eine deutsche Personensuchmaschine in den Startlöchern. Der von der Frankfurter yasni GmbH betriebene Dienst befindet sich zur Zeit noch in der geschlossenen Alpha-Phase. Die…

Weiterlesen

Die Unternehmensberatung McKinsey hat in einer neuen Studie das Medienverhalten von US-Konsumenten untersucht, und zwar mit einem besonderen Fokus auf Nachrichtenquellen (Volltext nur gegen Registration; via Bruno Giussani). Die Ergebnisse sind recht bemerkenswert und decken sich mit vielem, was man in letzter Zeit aus anderen Quellen zu diesem Thema gehört hat. Als Vorbehalt sei erwähnt, dass nur die USA abgedeckt wurden, die einen etwas anders strukturierten (z.B. deutlich fernsehlastigeren) Medienmarkt haben als…

Weiterlesen

Eine neue Webseite setzt auf einen Nachrichten-Weltatlas (ganz wie bei tagesschau.de) und User Generated Content. Wir haben reingeklickt und nachgefragt. Plebstv ist Readers Edition tritt YouTube trifft Flickr trifft Google Maps, oder direkt aus der Pressemitteilung: ein ?Internetportal für Bürgerjournalisten, das Content-Sharing und Social Networking mit georeferenzierten Daten verbindet?. Alles klar? Der Zugriff auf die Inhalte erfolgt entweder über Stecknadeln auf einer großen Karte (Google Maps) oder über die…

Weiterlesen

Die vierte Schweizer Gratiszeitung soll am 3. Dezember zum ersten Mal erscheinen - auf jeden Fall aber noch vor Ende des Jahres. Das verrieten die drei beteiligten Medienhäuser heute auf einer Pressekonferenz in Zürich. Wie medienlese.com-Leser bereits gestern abend um 19.05 Uhr erfuhren, wird die neue Gratiszeitung News heißen und jeweils mit dem Namen und Logo einer der drei Zeitungen geschmückt werden, die sich für den neuen Titel zusammengetan haben: Tages-Anzeiger, Basler Zeitung und Berner Zeitung. Die…

Weiterlesen

taginews
Seit einem Monat wissen wir, dass es in der Schweiz bald eine Gratiszeitung Nr. 4* geben wird, die in Dreifaltigkeit jeweils als kleine Schwester von Tagesanzeiger, Berner Zeitung und Basler Zeitung erscheinen soll. Alle drei Unternehmen meldeten, sie planten etwas, und ja, zwei andere seien bei diesen Plänen auch noch dabei. Entsprechend lautete der Arbeitstitel im Hause Tamedia "Tagi kompakt" und bei den anderen beiden vermutlich analog. Der definitive Titel, der "eine klare Verbindung zu den drei…

Weiterlesen

IMG 5029
Jeden Tag kommen in Berlin drei grosse Boulevardzeitungen raus, der Berliner Kurier, die Bild-Zeitung und die B.Z. . Was steht drin und wer macht's am Besten? Teil 4 der Wochenserie. Titel B.Z. bringt als einzige der drei Boulevardzeitungen die "Gier-Nacht am Alex" auf den Titel. Wenn man es sich recht überlegt, dann spielen sich in diesem Fall Werbekunde Media-Markt und die Boulevardzeitungen gegenseitig den Ball zu. Am Montag erschien nämlich eine ganzseitige Anzeige in allen Blättern, am Dienstag eine…

Weiterlesen

Auf dem Schweizer Zeitungsmarkt kann man im Moment leicht die Übersicht verlieren, hier eine neue Gratis-, da eine neue Sonntags-, und am Horizont eventuell eine neue Tageszeitung. Und jetzt auch noch Relaunchs. Seit heute morgen erscheint die Gratiszeitung 20minuten in modernisiertem Outfit. Keine Revolution, aber eine deutliche Verbesserung von sicherer Hand. Chefredaktor Marco Boselli verrät in seinem Editorial nicht sehr viel. Mit dem Zeitungsdesigner Brian O'Connor habe man sich zusammengetan, um die "grösste…

Weiterlesen

Magazine kaufen ist manchmal komisch. Das ging Ronnie so, als er das Modellbaumagazin LOKI etwas verschämt am Zürcher Bahnhofskiosk kaufte, und das ging mir so, als ich neulich um 5 Uhr morgens im Frankfurter Hauptbahnhof die Monocle erwarb - vor und hinter mir je zehn BILD-Käufer. Da saß ich dann zwischen schnarchenden Engländern und betrunkenen Fußballfans mit meinem 12-Euro-Magazin und fühlte mich irgendwie am falschen Ort. Monocle ist das aktuelle Magazin des legendären Tyler Brûlé, des Mannes, der in den…

Weiterlesen

IMG 5011
Jeden Tag kommen in Berlin drei grosse Boulevardzeitungen raus, der Berliner Kurier, die Bild-Zeitung und die B.Z. . Was steht drin und wer macht's am Besten? Teil 3 der Wochenserie. Titel Eva Herman ist nun fast ganz vorbei, was aufregenderes aber leider nicht passiert. B.Z. bringt das böse Wort GEZ rot auf den Titel und zwar in der Wendung "Und wieder werden wir abGEZockt". Es geht um höhere Rundfunkgebühren. "Jetzt könnten ARD und ZDF bei der Preisrunde 2009 gleich doppelt hinlangen..." Bild macht auf…

Weiterlesen

Mein Beitrag zur Rückkehr der Internet-Bubble hat Widerspruch ausgelöst: Einige Kommentatoren sehen keineswegs eine neue Blase und finden, ich sollte nicht so gemein zu armen Startups sein. Und Marcel Weiss schreibt auf seinem Blog ausführlich darüber, warum wir keine neue Bubble haben. Auch wenn sich die Diskussion teilweise mehr um Definitionen dreht als um die eigentliche Substanz, bin ich mit Verlaub immer noch der Meinung, dass wir schon voll wieder in einer Internet-Bubble sind, wenn auch zugegebenermassen in…

Weiterlesen

Im Moment kriege ich hier in Boston viel über die Funktionsweise der amerikanischen Startup-Szene mit, und die europäische kenne ich aus eigener jahrelanger Anschauung. Aus mehreren eigenen Firmengründungen und weil ich selbst gerade wieder an einer neuen Startup-Idee bastle, weiss ich auch selbst sehr gut, wie schwer Unternehmertum ist. Aber trotzdem bin ich oft ziemlich erstaunt darüber, mit wie viel (oft leider ungesunder) Naivität viele Firmengründer ihre Geschäftsideen zu lancieren versuchen. Und der…

Weiterlesen

onsari.jpg
Während Andreas Göldi von Medienkonvergenz aufgrund zahlreicher Investments in wenig originelle Web-Startups eine neue Blase heranwachsen sieht und beim wirklich guten Unternehmensblog von Holtzbrinck eLab fast zeitgleich festgestellt wird, dass generell die große Mehrzahl neuer Technologien scheitert (und es immer eine "Randgruppe der Erfolgreichen schafft"), so halten sich andere offensichtlich gar nicht erst groß mit Nachdenken und Philosophieren auf: Eine bisher unbekannte "onsari Ltd. & Co. KG" veröffentlichte…

Weiterlesen

IMG 4956
Jeden Tag kommen in Berlin drei grosse Boulevardzeitungen raus, der Berliner Kurier, die Bild-Zeitung und die B.Z.. Was steht drin und wer macht's am Besten? Eine kurze Wochenserie. Titel Wenn man sich die drei Titel so ansieht, dann muss man eigentlich von einer gleichgeschalteten Presse reden. Sicher war die Entlassung der ehemaligen Tagesschau-Moderatorin die wichtigste Meldung gestern für den Boulevard, aber wer am Kiosk steht und Eva Herman nicht kennt, der kauft sich wohl gar keine Zeitung. Eva Herman…

Weiterlesen

Trotz nach wie vor offenen Urheberrechtsfragen schießen in den letzten Monaten innovative Web-2.0-Musikanbieter wie Pilze aus dem Boden. Nach MediaMaster, SeeqPod, Deezer und justaloud macht sich nun das norwegische Webangebot Ezmo daran, die Herzen der Musikfans zu erobern. Das Konzept: Lade Deine gesamte Musiksammlung bei Ezmo hoch und mache sie zehn Freunden auf bequeme und einfache Art zugänglich. Ezmo ähnelt damit dem US-Dienst MediaMaster, der wie die Norweger kostenlos unbegrenzten Speicherplatz für MP3-,…

Weiterlesen

Von Markus Kirchsteiger Dieses Wochenende besucht Papst Benedikt XVI. Österreich. Schon seit Wochen stimmt sich die österreichische Presse mit Sonderbeilagen und Serien auf den Papstbesuch ein. Im Ausnahmezustand befindet sich auch das Fernsehen. 16 Stunden werden entweder live gesendet oder mit Analysen und Gesprächsrunden gefüllt. Dass es dabei nicht immer um jene wichtigen Themen geht, die eigentlich diskutiert werden sollten, beweist ein fast zweiminütiger Beitrag über drei speziell für den Papst angefertigte…

Weiterlesen

folge ap
Das Interview-Magazin Folge ist anders: In aufwendig produzierten Filmen werden Persönlichkeiten vorgestellt. Interviewgäste und Macher haben sichtlich Spaß daran. Mit großem Brimborium werden auf der IFA gerade neue Onlineplattformen präsentiert - auf denen dann doch nur die bekannten Sendungen laufen. Währenddessen schneidet Frerk Lintz an der vierten Ausgabe des Interview-Magazins Folge, fünfzehn Minuten lange Filme, die es im Internet zu sehen gibt. Schauspieler Axel Prahl, Radiomoderator Klaus Fiehe,…

Weiterlesen

Zum ersten Mal ist das Facebook-Netzwerk "Germany" innerhalb eines Tages um 1000 Mitglieder gewachsen. Waren am gestrigen Donnerstag gegen 13:00 Uhr 65.800 Nutzer im Deutschland-Netzwerk eingetragen, so betrug die Mitgliederzahl heute zur selben Zeit 66.800. Der durchschnittliche Zuwachs in den vergangenen Wochen lag bei rund 500 Usern täglich. Jeder Facebook-Nutzer kann einem beliebigen nationalen Netzwerk beitreten (muss dies aber nicht). Zwar sind nicht alle der 66.800 User im Germany-Network in Deutschland zu…

Weiterlesen

Roger Köppel
Am 30.06.2007 fragten wir uns, ob die Weltwoche noch als unabhängiges Blatt bezeichnet werden könne, wenn der stellvertretende Chefredaktor zusammen mit einem bekannten Parteiexponenten Interviews führt. Am 12.07.2007 konnten wir feststellen, dass Ex-Welt-Chefredaktor Roger Köppel kein Problem damit hat (auch wenn dieses Vorgehen ein Einzelfall blieb) und die Kritik daran als das Geplärre einer Dorfmusik sieht. Heute sahen wir im Weblog infamy eine Ankündigung eines Referats von "Herrn Roger Köppel, Verleger und…

Weiterlesen

IMG 4879
Das ZDF hat schon länger eine (und zur IFA eine neue Version davon herausgegeben), die ARD wird ihre noch dieses Jahr online stellen: eine Mediathek. Wir haben uns an den IFA-Ständen dazu beraten lassen. Zuerst von der ARD. Eine freundliche junge Frau empfängt mich stehend an einem in die Wand eingelassenen Bildschirm. Inhalt: Ein Browser mit der neuen ARD -Mediathek, ohne Befehlszeile und ohne anderes Drumrum. Ich klicke etwas rum, sie gibt mir Infos. Noch dieses Jahr soll die Mediathek online gehen, täglich…

Weiterlesen

raf was infografik2
Die Herausforderung dieser Tage: Ein bekanntes Thema gut aufschreiben, einen neuen Dreh finden, nochmal gründlich nachdenken - und auch: Gut verpacken. Wir zeigen vier Editorial-Design-Beispiele. Vor dreißig Jahren, im September und Oktober 1977, spielte sich der Deutsche Herbst ab. Folglich ist derzeit publizistisch einiges los. Vorgelegt hat die Zeit, die vergangene Woche ein Interview mit Helmut Schmidt aufgemacht hat ("Ich bin in Schuld verstrickt"). Die Bilder aus dem Deutschen Herbst sind allgegenwärtig,…

Weiterlesen

IMG 4770
Heute um 14 Uhr war ich an der medienpolitik@IFA , doch da der Beginn unglaublich langweilig war, ging ich nach ein paar Minuten wieder. Mir blieb aber die Möglichkeit, die Arbeit eines Pressefotografen (links im Bild) zu beobachten. Wer sich wundert, warum auf manchen Bildern ältere Herren etwas lüstern aussehen - hier haben wir es dokumentiert. Bei den Personen auf den Fotos handelt es sich um Miss IFA (Mitte, rote Haare) und um Teilnehmer der Diskussionsrunde. Bild 1: Die Fotografierten stehen zusammen und…

Weiterlesen

Erstaunliches vernimmt man aus der Schweizer Medienszene: Der Verband Schweizer Presse, die Dachorganisation der Schweizer Verlage, überlegt sich nach dem Vorbild ihrer belgischen Kollegen eine Klage gegen Google wegen "Nachrichtenklau" auf Google News, falls Google nicht für die Inhalte zahlen will. Und ausserdem überlegt sich der Verband, eine Konkurrenzsite zu Google News aufzubauen. In Zeiten in denen sich selbst publizistische Urgesteine wie die New York Times, das Wall Street Journal und der Economist immer…

Weiterlesen

schlotterbeck einstein 2007-08-29
Nach einem halben Tag Sinnieren glauben wir nun verstanden zu haben, wieso qeez.de gestern nach unserem Beitrag am Mittag zuerst auf "Wartung" umgeschaltet hatte, um sich dann am späteren Nachmittag ganz zu verabschieden. Der Abschiedstext, falls der auch bald mal verschwindet, liest sich so. Update: Hallo "deutsche Blogosphäre", qeez.de ist war eine harmlose Suchmaschine, die durch direkte (!) Links zu den Blogs (hoffentlich) für zusätzliche Leser sorgt. Und übrigens vollständig werbefrei (!), schließlich…

Weiterlesen

studi.net ist ein neues, international ausgerichtetes Social Network für Studenten. Bereits vor einigen Wochen hatte ich die Plattform vorgestellt und angemerkt, dass studi.net trotz einer übermächtig erscheinenden Konkurrenz ein gewisses Potential hat. Doch die Frage, wieso man sich tatsächlich freiwillig zwischen die Fronten der beiden um die Nutzer kämpfenden Riesen Facebook und studiVZ begibt und wie man sich von diesen langfristig abheben möchte, lies mir keine Ruhe. Maximilian Kil, Mitbegründer von studi.net,…

Weiterlesen

Markus Peichl will als Herausgeber die darbende Kulturzeitung Liebling wiederbeleben. Zehnmal im Jahr soll das Magazin im Zeitungsformat erscheinen. So sah Liebling bisher aus, Layout und Typo sind von Stefan Guzy. Diese und noch mehr Bilder gibt es im Slanted-Blog (Danke an Boris). Auch bei Liebling können Seiten angesehen werden. Vier Ausgaben von Liebling sind von 2005 bis 2006 erschienen. Typographie-Freunde lobten die Zeitung für ihre einfache Optik und auffallend guten Fotos. Für Mitte November ist die…

Weiterlesen

Markus Spath von hackr.de schreibt seit einigen Wochen auch beim englischsprachigen Blog blognation Germany. Heute gibt er dort einen sehr aufschlussreichen Überblick über 38 deutsche Web-2.0-Seiten, die in Kürze ihre virtuellen Türen und Tore für die Allgemeinheit öffnen werden. Viele Konzepte reißen mich nicht sonderlich vom Hocker, manche klingen spannend. Aber lest selbst.Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

Weiterlesen

Die tatsächlichen Kosten wissen wir natürlich auch nicht. Wir können aber zumindest mal eine Annäherung versuchen. Besser gesagt also: Was würde der Bildblog-Werbespot eigentlich kosten, wenn die Bildblogger die offiziellen Tarife zahlen würden? Die Basisinformationen wie "Werbeinsel-Schema" und Preisgruppen sind schließlich kein Geheimnis, sie stehen auf der Website von Viacom Brand Solutions (Viacom ist die Muttergesellschaft aller drei TV-Sender, auf denen der Bildblog-Spot derzeit läuft). So ein…

Weiterlesen

Schurkenstaat Schweiz
Heute läuft im ORF eine Sendung über den gefährlichsten Staat der Welt: die Schweiz. Wie Österreich weiss, ist dort in einigen Gegenden sogar der Verzehr von Hundefleisch im Eigenverbrauch erlaubt. Heute Abend, am 23.08.2007, um 23:00 Uhr auf ORF1, läuft die Satiresendung "Willkommen Österreich". Thema diesmal der linke Nachbar, die kleine und oft als harmlos eingestufte Schweiz. Im Trailer dazu heisst es: Es ist der gefährlichste Staat der Welt. Seine Bewohner sind grossteils bewaffnet. Sie verachten die…

Weiterlesen

screenshot spon politnackedeis
Die Geschichte, die Spiegel Online gestern im Auslandsressort brachte, ist eigentlich ganz amüsant und geht so: Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy paddelt mit Sohn und nacktem Oberkörper in Amerika, die Zeitschrift Paris Match veröffentlicht ein Foto davon, retuschiert aber ergeben ein Speckröllchen an der präsidentialen Hüfte weg, was die Konkurrenz vom L'Express genüsslich per Bildvergleich aufdeckt. Die Story leidet dann etwas darunter, dass man offenbar meinte, zwingend noch irgendetwas über die nackten…

Weiterlesen

Sich bei einem Web-2.0-Dienst anzumelden, ist in der Regel kinderleicht. Sein Nutzerprofil jedoch zu löschen, kann sich als knifflige Aufgabe erweisen. Blog Age hat 21 nationale und internationale Web-2.0-Anbieter darauf hin überprüft, wie einfach oder kompliziert es ist, seinen Account zu löschen. Blogger Peter Schink teilt die einbezogenen Seiten in die Kategorien "Löschen leicht gemacht", "Löschen schwer gemacht" und "Löschen umöglich gemacht ein". Die zum Teil überraschenden Ergebnisse gibt es hier.Dieser…

Weiterlesen

Ich liebe Musik. Daher freut es mich immer sehr, wenn ich über einen neuen, innovativen Musikdienst berichten kann. Deezer, ehemals BlogMusik, ist solch ein Kandidat. Dabei ist das Prinzip von Deezer eigentlich mehr als simpel: Der in vielen Sprachen verfügbare, werbefinanzierte Dienst aus Frankreich erlaubt das kostenlose Suchen und Streamen von derzeit mehr als 250.000 Songs in einem komfortablen, browserbasierten Interface. Während SeeqPod sich als Musik-Suchmaschine positioniert und das Herunterladen von…

Weiterlesen

Matador Cover
Der Matador zwingt wilde Stiere in die Knie und wird dafür mit Blumen beworfen. Wir haben getestet, ob das bei der gleichnamigen deutschsprachigen Zeitschrift auch so ist. Im Test: Die vor Mitte August erschienene Ausgabe September 2007. Allgemeiner Eindruck Matador, das klingt für mich nach stolzen und furchtlosen Südländern in schicken Kleidern, die ihr Geld damit verdienen, grosse Tiere vor Publikum abzuschlachten. Mit diesen sollen sich offenbar deutschsprachige Männer identifizieren und darum das Magazin…

Weiterlesen

Die TV-Falle
Medienpionier Roger Schawinski war bis 2006 Senderchef bei Sat.1 in Berlin. Nun hat er über diese Zeit ein Buch geschrieben: "Die TV-Falle". Zweiter Teil unserer Besprechung. « Zu Teil 1 der Besprechung | » Zu Teil 3 Schawinski beginnt sein Buch mit anekdotischen und oft amüsanten Aufwärmrunden: Die Entführung des Verliebt-in-Berlin-Stars "David"? Ins Drehbuch hineingeschrieben, weil der Darsteller eine achtwöchige Babypause durchsetzte. Die interaktive Sause, die Sat.1 um das Ende der Telenovela machte? Ein…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!