<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Der Israel-Gaza-Konflikt polarisiert die Kommentarspalten im Netz. Speziell dann, wenn unter Pseudonym diskutiert wird. Wieso verspüren erwachsene Menschen den Drang, richtig die Sau rauslassen zu müssen, wenn niemand sie erkennt? Dem Konflikt zwischen Israel und Palestina kann niemand entkommen, der Zeit in sozialen Medien verbringt. Seit dem Aufflammen der Gewalt fällt es vielen Menschen schwer, ihre Empörung und ihre Parteinahme für die eine oder andere Seite für sich zu behalten. Hitzige Debatten sind die…

Weiterlesen

Telekom
Telekom-Nutzer mit einem entsprechenden Tarif glaubten, bei der Nutzung von Spotify ihr Inklusiv-Datenvolumen nicht anzutasten. Sie kannten die verschiedenen Ausnahmen nicht, die es seitens der Telekom gibt. Der Konzern scheint nicht anders zu können, als Produkte unnötig zu verkomplizieren. Die Deutsche Telekom macht es Kritikern und Zynikern aber auch zu leicht: ifun und heise Online dokumentierten in den letzten Wochen eine kleine Geschichte aus der Welt der Bonner, die ziemlich gut illustriert, warum einem…

Weiterlesen

Werbung
Millionen Menschen schauen Fernsehprogramme mittlerweile über das Internet. Doch in den Werbeblöcken wird das sich daraus ergebende Potenzial bislang komplett vernachlässigt. In der Schweiz soll sich das jetzt ändern: Ein Technologie-Startup, der führende Werbevermarkter sowie drei Streaming-Services machen dazu gemeinsame Sache. Lineare TV-Sender über das Internet zu streamen, ist mittlerweile für Millionen Nutzer in Deutschland und der Schweiz eine regelmäßige Aktivität. Branchenprimus Zattoo - der einzige…

Weiterlesen

Buch
Milliardenschwere Buchverlage beklagen sich über Amazons erpresserische Verhandlungstaktiken. Dem Konflikt zugrunde liegt ein erheblicher, maßgeblich von Amazon ausgelöster Bedeutungsverlust der alteingesessenen Branchenakteure im E-Book-Markt. Aus Sicht von Konsumenten und Autoren ist diese Entwicklung gar nicht schlecht. Seit einigen Wochen eskaliert ein Konflikt zwischen führenden Buchverlagen und Amazon. Einige schwergewichtige Vertreter bezichtigen Amazon der Erpressung. Der Onlinehändler verzögere gezielt…

Weiterlesen

Payfriendz
Wer im dicht gedrängten Markt mobiler Payment- und Banking-Dienste auf sich aufmerksam machen will, muss schon herausragende Features oder Konditionen bieten. Dem deutsch-britischen Startup Payfriendz gelingt dies - auch wenn es ins Geld gehen dürfte. Wenn man viele Jahre lang neue Onlinedienste und Anwendungen ausprobiert, dann stumpft man ziemlich ab. Wenig kann einen noch wirklich begeistern. Wenn es dann doch geschieht, kommt es unerwartet. Wie bei Payfriendz, einem neuen App-Startup unter deutscher Regie mit…

Weiterlesen

Valley
Viele Regionen und Technologie-Cluster versuchen, dem Silicon Valley nachzueifern. Doch solange nicht Unternehmertum als ultimative Lösung in allen Lebenslagen gesehen wird, kann daraus nichts werden. Seit mindestens einem Jahrzehnt debattieren Protagonisten der deutschen Internetwirtschaft über die Frage, wie man hierzulande die Dynamik und Erfolge des Silicon Valley nachahmen kann. Mit dem, was dazu gesagt und geschrieben wurde, lassen sich dicke Bücher füllen. An etablierten oder angestrebten Gründer-Hotspots…

Weiterlesen

Diamant
Viele alltägliche Grundannahmen, Geschäftspraktiken und Bräuche entpuppen sich bei genauerem Hinschauen als Quatsch, historische Unfälle oder pure Illusion. Im Netzzeitalter werden mehr Menschen mit dieser Realität konfrontiert. Das Internet verändert die Welt und das Leben ihrer Bewohner auf vielfältige Weise. Ein ganz besonders bemerkenswerter Effekt ist, wie die digitale Vernetzung Normen, Konventionen und Traditionen in Frage stellt. Die Art, wie Wirtschaftssysteme, Wertschöpfungsketten und Gesellschaften in…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: DBook – ein Editor für komplexere Texte; Smallpdf – PDFs konvertieren und modifizieren; und Walls.io – eine Twitterwall.  DBook ist ein webbasierter Editor, der vor allem das Erstellen von strukturierten, längeren und ggf. kollaborativ erstellten Texten vereinfachen und verbessern will. Die primäre Idee dabei ist, dass lange Texte in kleinere Stücke zerteilt werden, die dadurch…

Weiterlesen

Internet
Die Gegner des ausgeprägten Trends zum Leben und Arbeiten im Internet wettern schon seit Jahren: Das Internet lenkt ab, verschlechtert unsere Konzentrationsfähigkeit, lässt unsere reale Identität verschwimmen, wenn nicht sogar verschwinden. Auf der anderen Seite stehen die Befürworter des technologischen Fortschritts und der globalen Vernetzung. Für viele Menschen sind beide Positionen fühlbar. Das Internet verändert unsere Identität und Realität und konstruiert diese gleichzeitig neu, denn ohne dieses Medium gäbe…

Weiterlesen

Till Ohrmann
Zum vierten Mal findet Anfang September in Köln die Startup-Konferenz European Pirate Summit statt. Das Event ist seit 2011 von einem Hobby der Macher zu einem Startup geworden. Till Ohrmann, Co-Founder und CEO, plaudert aus dem Nähkästchen. Seit 2011 versammeln sich jedes Jahr im Spätsommer/Frühherbst bis zu einige Tausend Vertreter der Internetwirtschaft in Köln bei einer der interessantesten Branchenveranstaltung überhaupt: dem European Pirate Summit. Das diesjährige Event, das vom 1. bis zum 5. September…

Weiterlesen

Hotel
Trotz oder gerade aufgrund einiger mächtiger Marktführer entstehen derzeit im Segment der Hotel- und Unterkunftsvermittlung eine Vielzahl neuer Konzepte und Ansätze. Wir stellen fünf Vorhaben vor. Als Vielreisender und aus unerklärlichen Gründen unglaublich geduldiger Hotel-/Unterkunfts-Schnäppchenjäger habe ich stets ein Auge auf den Markt der Hotelbuchungsportale. Selbst wenn sich über die Jahre diverse mächtige Anbieter entwickelt haben, entstehen in dem Segment aktuell unzählige neue Ansätze und Konzepte.…

Weiterlesen

Vor Jahren stand der Klarnamenzwang von Google+ in der Kritik. Heute, zu einem Zeitpunkt, zu dem die Zukunft des Dienstes unsicherer denn je ist, entfernt Google die Begrenzungen. Unerwartet hat Google für Google+-Benutzerkonten den Klarnamenzwang sowie bisherige Verifizierungsmodalitäten für Pseudonyme abgeschafft. Ab sofort sind Nutzer bei der Wahl ihrer Namensangaben im Profil völlig frei, wie in einem Google+-Post verkündet wird. Überraschend ist der Schritt, weil die Debatte über Sinn und Unsinn der…

Weiterlesen

Coding
Programmieren zu lernen, ist heutzutage ein populärer Karriere-Ratschlag, getrieben von IT-Fachkräftemangel und der Vorstellung, dass Jobs in Zukunft entsprechende Kenntnisse voraussetzen. Ein weiteres Argument sollte aber nicht ignoriert werden: Wer weiß, wie man Code schreibt, kann Ideen, Konzepte und Fantasien einfach selbst umsetzen. "Jeder Mensch sollte Programmieren lernen". So lautet eine in mal mehr, mal weniger abgeminderter Form, manchmal bestimmte Berufsgruppen in den Fokus stellende, häufig zu hörende…

Weiterlesen

Mit PayPal im Geschäft "einchecken"
Der Berliner Anbieter eines mobilen Kartenlesegeräts, payleven, macht gemeinsame Sache mit PayPal. Händler und Gastronomen können über payleven kontaktlose PayPal-Zahlungen entgegennehmen. Das zu Rocket Internet gehörende Startup zeigt, dass es vor Kannibalisierung keine Angst hat. payleven, das von Rocket Internet vorangetriebene Fintech-Startup aus Berlin, das Privatpersonen, Händler und Kleinunternehmen mit einem mobilen Geldkarten-Lesegerät ausstattet, ist schon länger ein Sonderling innerhalb der…

Weiterlesen

Das Berliner Produktivitäts-Startup 6Wunderkinder wird in wenigen Wochen die neue Version seines von sechs Millionen Menschen genutzten Aufgabenmanagers Wunderlist veröffentlichen. Gut so, denn die bisherige App wirkt nicht mehr ganz frisch. Ich bin ein täglicher Nutzer der Aufgabenverwaltung Wunderlist. Als solcher hatte man es in den vergangene Wochen gar nicht so leicht: Immer mal wieder gab es kleinere Probleme beim Synchronisieren, und generell entstand ein wenig der Eindruck, dass die existierenden Apps von…

Weiterlesen

SMS
Als Kommunikationskanal zwischen Menschen hat die SMS ausgedient. Als Mittel zur Übermittlung strukturierter und automatisierter Informationen aber erlebt sie einen zweiten Frühling. Der Aufstieg von WhatsApp und anderen Smartphone-Messengern, ist gleichzeitig der Niedergang der klassischen SMS. Das Ende der 160-Zeichen-Nachricht  deutet sich schon länger an. Im vergangenen Jahr wurden auch erstmals weniger Handy-Kurzmitteilungen verschickt als im Vorjahr. Und das, obwohl bei vielen Tarifen mittlerweile…

Weiterlesen

TwoGo
Der Trend, Fahrzeuge gemeinsam zu nutzen und damit die Umwelt und den Gelbeutel zu schonen, weitet sich aus. Selbst Europas führender Softwarehersteller SAP will in dem Markt mitmischen - und gibt sich mit dem gerade gestarteten Dienst TwoGo ganz im Stile eines Startups. Während die USA eine bemerkenswerte Zahl an wegweisenden IT- und Internetfirmen mit internationaler Bedeutung hervorgebracht haben, kann Deutschland nur ein einziges echten Riesen vorweisen: SAP, milliardenschwerer Softwarehersteller aus dem…

Weiterlesen

IFTTT
2011 ging IFTTT als Dienst an den Start, um verschiedene Online-Apps miteinander interagieren zu lassen. Heute unterstützt der Service eine schnell steigende Zahl an smarten, internetfähigen Geräten. IFTTT wird zur zentralen Plattform für das Internet der Dinge. Außenstehenden prägnant zu erklären, was genau IFTTT macht, ist nicht leicht. Ich benutze in Artikeln zu dem US-Dienst gerne die Analogie des "digitalen Klebebands". Dass jemand ohne Vorwissen anhand dessen aber versteht, was man mit IFTTT anstellen…

Weiterlesen

ParkTag
Apps zur temporären Vermietung oder Anmietung von Privatparkplätzen gibt es einige. Das Berliner Startup ParkTag widmet sich mit seiner mobilen App öffentlichen Parkplätzen - ohne dabei auf das kontroverse Marktplatz-Modell einiger US-Wettbewerber zu setzen. In San Francisco sorgten in den letzten Wochen Startups für Kritik, die Autofahrern des "Teilen" eines öffentlichen Parkplatzes gegen Entgelt erlauben. Den Offiziellen der Pazifikstadt missfällt diese kommerzielle Nutzung der für die Allgemeinheit gedachten…

Weiterlesen

iOS 8
Eine der wesentlichen Grundlagen für Apples Erfolg ist die Fähigkeit, Trends vorauszusehen oder sogar selbst zu setzen. Die neue Version 8 des Betriebssystems iOS passt dazu. Für normale User ist das nicht unbedingt sofort erkennbar, aber im Hintergrund gibt es viele Änderungen, die darauf zielen, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Apples Erfolg beruht auf mehreren Stärken. Zum einen hat das Unternehmen die Kontrolle über das Zusammenspiel von Hardware und Software, weil es beides selber herstellt. Dadurch gibt…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Open Data Portal Österreich – ein Portal für offene Daten; Zentrales Fundbüro – ein zentrales Fundbüro; und Zug-Erstattung – Erstattungen einfach beantragen.  Österreich bekommt ein eigenes Open Data Portal für Nichtregierungsdaten (die Regierungsdaten werden schon seit einiger Zeit auf data.gv.at zur Verfügung gestellt). Die Hoffnung dabei ist, dass auch Daten von Wirtschaft,…

Weiterlesen

Myfactory im Einsatz iphone
Der Datenverkehr nimmt immer stärker zu. Im mobilen Bereich steigt er gar exponentiell an. Deshalb hat die St. Galler Software-Distributorin Myfactory eine Applikation für Smartphones auf den Markt gebracht, die den Live-Zugriff von unterwegs auf alle Daten des Unternehmens ermöglicht. Gemäss einer Studie von «Digital Universe» verdoppelt sich das Datenvolumen alle zwei Jahre; insbesondere der Datenverkehr im mobilen Bereich wächst explosionsartig an. Im vergangenen Jahr wurden nach Bereichnungen von Cisco,…

Weiterlesen

O2
O2 führt für Neukunden von DSL-Flatrates eine Geschwindigkeits-Drosselung ein, sollten sie überdurchschnittlich viel Datenverkehr verursachen. Das gewählte Modell macht einen fairen Eindruck. Für die Beibehaltung der Netzneutralität sind solche Vorstöße wichtig. Für Internetnutzer ist es kein schöner Gedanke, aber ich glaube, dass wir alle ein Opfer bringen müssen, um die Netzneutralität zu retten. Wie dieses Opfer aussehen könnte, hatte ich im Mai schon einmal angerissen: User sollten Bereitschaft zeigen, mehr…

Weiterlesen

Verschlüsselung
Immer mehr Smartphone-Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung tauchen auf. Viele haben keine Chance. Dennoch wird ein Durchbruch einzelner Protagonisten wahrscheinlicher. Parallel fangen Investoren an, sich für das Thema zu interessieren. An Smartphone-Messengern, die auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung setzen, mangelt es wahrlich nicht mehr. Seit dem Bekanntwerden der Totalüberwachung durch die NSA und befreundete Geheimdienste hat das Segment einen massiven Push erlebt. Von Monat zu Monat tauchen neue…

Weiterlesen

Viele einstige Hoffnungsträger der Internetbranche treffen Produktentscheidungen, die nicht im Sinne der Nutzer sind. Oft bleibt ihnen keine andere Wahl: Hohe Bewertungen und Wagniskapital im dreistelligen Millionenbereich verpflichten sie dazu, um jeden Preis zu wachsen. Was haben regelmäßige, engagierte Nutzer von Twitter, SoundCloud, Foursquare und Quora gemeinsam? Sie alle mögen zwar Dutzende Verbesserungsvorschläge für einzelne Funktionen und Abläufe aufzahlen können. Dennoch würden die meisten ein insgesamt…

Weiterlesen

Flying-Gründer Panos Meyer (links) und der neue Geschäftsführer Rob W. Armstrong.
Im April gaben die Macher der Vielflieger-App Flying bekannt, den Dienst trotz einer loyalen Nutzer-Community nicht weiterführen zu können. Daraufhin hagelte es Beteiligungs- und Kaufofferten. Jetzt verkündet das Startup aus Hamburg die Akquisition durch US-Investoren. In Kürze startet die App wieder durch - allerdings ohne ihren Gründer. Manchmal muss ein Startup vielleicht erst seine Pforten schließen, um sich ins Gespräch zu bringen und die Zukunftsaussichten zu verbessern. Zu diesem Schluss kann man zumindest…

Weiterlesen

Nicht immer sind Nutzungsmuster und App-Favoriten von Jugendlichen ein Indikator für den nächsten Reichweiten-Hit im Social Web. Dennoch sollte man einige der Anwendungen, die Teenager gerade erobern, im Auge behalten. Aus einzelnen könnte Großes werden. Investoren, CEOs von etablierten Webfirmen und Analysten sind bestrebt, frühzeitig die Apps zu identifizieren, die sich bei Teenagern besonderer Beliebtheit erfreuen. Denn auf diese Weise stellen sie sicher, potenzielle Gefahren, Übernahmeziele oder…

Weiterlesen

placetel-telefonanlage
Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist die ständige telefonische Erreichbarkeit, ein flexibles Wachstum sowie die Optimierung der Kosten besonders wichtig. Eine Cloud-Telefonanlage erfüllt genau diese Anforderungen. Die Telefonanlagenfunktionen sowie die Anlagenkapazität werden einfach online gebucht und konfiguriert. Die Telefonanlage aus der Cloud von Placetel ist einer der Marktführer. Die Technologie wurde mehrfach prämiert und über 6.000 Unternehmen nutzen diese bereits – darunter Sky, ONKYO,…

Weiterlesen

Cyborg
Hersteller von Wearables scheinen von der Annahme auszugehen, dass alle Menschen vom Dasein als Cyborg träumen. Das ist wahrscheinlich ein Grund für die geringe Durchschlagskraft von am Körper getragenen Gadgets. Zu konstatieren, dass die bisherige Generation von Google Glass und anderen Datenbrillen hinsichtlich der öffentlichen Nachfrage hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, wäre eine Untertreibung. Google scheint sein vor zwei Jahren euphorisch vorgestelltes Produkt mittlerweile selbst eher unangenehm zu…

Weiterlesen

Podcast
Podcasts sind eine geniale Ergänzung des Medienmixes. Allerdings besitzen sie wie alle Audioformate gewisse Usability-Nachteile. In vielen Situationen sind geschriebene Texte die sinnvollere Art der Informationsvermittlung und -aufnahme. Trotzdem boomen Podcasts in Kreisen der Gründer- und Webszene. Ich benötigte sehr lange, um ein Faible für Podcasts zu entwickeln. Erst vor anderthalb Jahren geschah es, dass ich eher durch Zufall Apples Podcast-App auf meinem iPhone installierte (übrigens laut einhelliger Meinung…

Weiterlesen

Damit sich Dienste zum mobilen Bezahlen durchsetzen, benötigen sie einen Mehrwert gegenüber Bargeld und Karten. Das Wiesbadener Startup könnte mit einer Erweiterung seiner Smartphone-Geldbörse für den Einsatz bei Onlineshops der richtigen Fährte folgen. Mobiles Bezahlen setzt sich deshalb nicht durch, weil keine Lösung echte Vorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren bietet. Dies ist mittlerweile die Konsenserklärung für den ausbleibenden Erfolg der Idee, das Smartphone als Geldbörse zu verwenden. Ausnahmen sind…

Weiterlesen

Moviepilot
2011 starteten die Betreiber des deutschen Filmportals Moviepilot einen US-Ableger. Der entwickelt sich so gut, dass sie sich nun ganz auf dessen Ausbau fokussieren wollen. Das heimische Portal wird für 15 Millionen Euro an Filmstarts-Betreiberin Webedia verkauft. Das deutsche Startup Moviepilot hat das bei hiesigen Internetfirmen seltene Kunststück geschafft, mit seinem US-Ableger den Erfolg des Dienstes im heimischen Markt zu überbieten. Jetzt ziehen die Berliner gewisserweise die Konsequenz: Das unter der…

Weiterlesen

Forget.me
Der französische Dienst Forget.me macht den Prozess, um Links aus Googles Ergebnislisten zu löschen, einfach und intuitiv. Er verbildlicht, wie leicht das Streben nach Datenschutz über die Stränge schlagen und in Zensur übergehen kann.   Der Entscheid des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum Recht auf Vergessen und die darauf folgende Einrichtung eines Linklöschverfahrens durch Google sind ein zweiseitiges Schwert. Die Änderung kann sich als fair für Einzelne erweisen, die in Suchresultaten zu Unrecht in einem…

Weiterlesen

Instacart
Das US-Startup Instacart heuert Privatpersonen an, um von Nutzern online bestellte Warten im Supermarkt einzukaufen und anschließend auszuliefern. Ein Ansatz, der dem hiesigen Lebensmittel-Einzelhandel gefallen könnte. Auch im von vielen Verbrauchern noch mit einer gewissen Skepsis betrachten Segment des Online-Lebensmitteleinkaufs deutet sich eine Marktentwicklung an, in der die großen Internet-Handelshäuser wie Amazon und eventuell eBay auf lange Sicht die Gewinner sein könnten, nicht die Supermärkte. Das zeigte…

Weiterlesen

Nach Protesten der Taxilobby und einem Verbot durch die Hamburger Behörden verändert der umstrittene Beförderungsdienst WunderCar sein Konzept: Künftig geht es um die spontane, per Smartphone vermittelte Mitnahme von Personen auf Strecken, die Autobesitzer ohnehin fahren. Genau das also, was flinc anbietet. Überraschende Wendung im Konflikt zwischen der Individualbeförderungsbranche und WunderCar. Nach anhaltender Kritik seitens der Taxilobby sowie eines Verbots der Hamburger Behörden macht das Startup etwas, das…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit: Tutanota – sicher e-mailen; Listo – einbettbare Listen; und BikeCityGuide – besser radfahren.  Tutanota ist ein Webmail-System, das die Gunst der Stunde erkennt und einfache End-to-End Verschlüsselung der E-Mails offeriert, zumindest wenn der Empfänger auch Tutanota verwendet. Mit allen anderen funktioniert es immer noch vergleichsweise einfach, allerdings erfordert das dann einen…

Weiterlesen

Yo
Eine Finanzierungsrunde in Millionenhöhe für den Zwei-Buchstaben-Messenger Yo sorgt in Kreisen der Netzwirtschaft für Verwunderung und Spott. Bekannte Köpfe der Branche mahnen jedoch, neue Kommunikationskonzepte nicht übereilt abzuschreiben. Beide Seiten haben ihre Gründe. Yo, eine hochminimalistische Kommunikationsapp, mit der Nutzer einander in beliebigen Lebenslagen die Grußformel "Yo" übermitteln können, hat sich von einem Aprilscherz zu einem ernsthaft betriebenen Startup entwickelt. Ein Startup, das für…

Weiterlesen

Cringle
Cringle entwickelt eine Smartphone-App, mit deren Hilfe Anwender per Handynummer Geld an Freunde und Bekannten senden können. Das Berliner Startup ist nicht der erste Dienst mit diesem Ziel. Doch bislang ist es keinem Anbieter gelungen, das Henne-Ei-Problem zu lösen. Ich behaupte, dass sich jeden Tag mindestens einige zehntausend Menschen allein in Deutschland eine komfortablen, einfache Lösung wünschen, um innerhalb weniger Sekunden Geldbeträge an andere Personen zu überweisen. In einer zunehmend bargeldlosen…

Weiterlesen

Fire Phone
Amazons erstes Smartphone, das Fire Phone, dient vor allem dazu, Konsumenten in regelmäßige Amazon-Kunden zu verwandeln. Auch ein Jahr Prime gibt es gratis dazu. Geht es nach Amazon, hat die Konsumgesellschaft noch lange nicht ihren Zenit erreicht. Amazon hat gestern das lange erwartete, erste hauseigene Smartphone präsentiert. Beim "Fire Phone" handelt es sich um ein, was die technischen Spezifikationen angeht, recht marktübliches Oberklasse-Gerät, das vorläufig nur in den USA und für 199 Dollar exklusiv mit…

Weiterlesen

SoundCloud
Die Berliner Audioplattform SoundCloud könnte die Geschichte der Musikindustrie neu schreiben - oder am Ende mangels Profitabilität doch von einem Netzgiganten geschluckt werden. Gerüchte gibt es viele. Eine Bestandsaufnahme. Wie geht es weiter mit SoundCloud? Diese Frage soll keinesfalls suggerieren, es müsse etwas Negatives geschehen. Es fühlt sich einfach an, als liegt bei der Audioplattform etwas in der Luft. Nur was, und ob dies aus Sicht von Nutzern positiv oder negativ zu bewerten ist, ist aktuell unklar.…

Weiterlesen

flinc
In der von einigen Mobilitäts-Startups ausgelösten öffentlichen Debatte werden verschiedene Konzepte in den gleichen Topf geworfen. Die Macher des Darmstädter Mobilitätsnetzwerks flinc sind der Meinung, dass eine sorgfältigere Differenzierung etwa beim Begriff Ridesharing wichtig ist. Der aktuelle Aufruhr in der Beförderungsbranche, verursacht durch Startups, die Privatpersonen in Chauffeure verwandeln und damit auf Kollisionskurs zu geltendenden Gesetzen gehen, hat auch Folgen für Anbieter, die ähnliche…

Weiterlesen

Uber und WunderCar
Die jüngste Protestaktion von Taxifahrern gegen Uber und WunderCar sorgte nicht nur für eine gestiegene Nachfrage nach eben jenen Diensten. Auch für die Presse ist der Konflikt ein großes Thema. Statt teure Werbekampagnen schalten zu müssen, bekommen die Startups quasi kostenfrei eine Millionenreichweite. Nach den europaweiten Protesten von Taxifahrern gegen On-Demand-Beförderungsapps wie Uber (beziehungsweise UberPop) und WunderCar in der vergangenen Woche wurde relativ schnell deutlich, dass der Schuss nach…

Weiterlesen

Soundtrack Your Brand
Das Startup Soundtrack Your Brand will mit einer Beteiligung und offiziellem Segen von Spotify einen potenziellen Milliardenmarkt erschließen: gewerbliches Musikstreaming. Es könnte das defizitäre Streaminggeschäft endlich in eine Gewinnmaschine verwandeln. In den letzten Monaten haben wir mehrfach über das herausfordernde Segment der On-Demand-Musikdienste berichtet. Jüngste Meldungen zur Übernahme des von ProSiebenSat.1 gestarteten Streamingangebots Ampya durch den franzosischen Konkurrenten Deezer sowie sich…

Weiterlesen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind. Dieses Mal mit einem WM-Special: Lostfocus Tippspiel – ein Tippspiel; Doodle WM Planer – ein Terminplaner; und Pocket WM – Infos für die Hosentasche.  Auch zu dieser WM gibt es wieder das wohl schon legendäre Lostfocus Tippspiel, bei dem man die eigene Fachkenntnis oder Fähigkeit zu raten unter Beweis stellen kann. Anmelden kann man sich via Facebook oder Twitter, Tipps können in der Folge nur…

Weiterlesen

barcoo
Die 14 Millionen Nutzer, die sich den Produktguide von barcoo auf ihr Smartphone geladen haben, können diesen jetzt nutzen, um im Laden zwei Produkte miteinander zu vergleichen.  Damit drängt das Berliner Startup in ein Segment vor, in dem es sich der geografische Nachbar Versus gemütlich gemacht hat. Dass Verbraucher, wenn sie im Geschäft den Kauf bestimmter Waren in Erwägung ziehen, immer häufiger das Smartphone zücken, ist eine Tatsache. Oft geht es dabei um Preisvergleiche. Nicht selten versuchen Konsumenten…

Weiterlesen

News
Das Journalismusprojekt Krautreporter hat sich mit der Behauptung, dass Online-Journalismus kaputt sei, einige Feinde gemacht. Strategisch mag das falsch gewesen sein. Die Feststellung an sich ist es aber nicht. Am Freitagabend endet die Crowdfunding-Kampagne des schlagzeilenträchtigen - und hinsichtlich der Umsetzung umstrittenen - Journalismusprojekts Krautreporter. Dass sich bis dahin noch 5.000 Abonnenten mit der Bereitschaft finden, 60 Euro für das erste Jahr vorzustrecken, ist eher unwahrscheinlich. Die…

Weiterlesen

@marcelweiss</a>
Trotz einiger Erfolgsmeldungen ziehen über dem Video-on-Demand-Dienst Watchever dunkle Wolken auf. Gerüchte über Verkaufspläne sowie gar eine Schließung machen die Runde. Die Muttergesellschaft Vivendi könnte sich vor einem direkten Wettbewerb mit Netflix drücken wollen. Dass der bevorstehende Deutschlandstart von Netflix für die hierzulande bereits präsenten Akteure im On-Demand-Filmsegment eine Herausforderung wird, daran gibt es wenig Zweifel. Zwar wird es dem US-Anbieter nicht leicht fallen, sich in Sachen…

Weiterlesen

Fußball
Die Zeiten, in denen man eine Fußball-Weltmeisterschaft nur mit einem Fernsehanschluss ernsthaft verfolgen konnte, sind vorbei: Schnelle Leitungen und leistungsfähige, legale Streamingdienste ermöglichen auch "Cord Cuttern" vollen Fußballgenuss. Mit einigen Einschränkungen. Die Fußballweltmeisterschaft 2014 steht vor der Tür. Für mich bedeutet sie dieses Mal ein Novum: Erstmals steht mir während der gesamten Laufzeit des Turniers kein linearer Fernsehanschluss zur Verfügung, um die Spiele anzuschauen. Vor zwölf…

Weiterlesen

HomeKit
Apples Framework für das intelligente Haus, HomeKit, hat gute Voraussetzungen, das smarte Heim endlich salonfähig zu machen. Eine Garantie für Erfolg gibt es nicht. Vieles hängt davon ab, ob sich Gadget-Hersteller ködern lassen - und ob es Apple wirklich ernst ist. Als Apple auf seiner Entwicklerkonferenz in der vergangenen Woche die Smart-Home-Plattform HomeKit präsentierte, war das keine Überraschung: Eine entsprechende Meldung machte bereits im Vorfeld ihre Runde durch die Presse. Nun, einige Tage nach der…

Weiterlesen

Foursquare hat es nicht gerade leicht, kämpft aber. Beim einstigen deutschen Rivalen Friendticker sind mittlerweile die Lichter ausgegangen. Der Check-In - die manuelle Veröffentlichung des aktuellen Standorts per Smartphone - ist eine aussterbende Spezies. Korrekter wäre vielleicht sogar die Aussage, dass er nie wirklich von der breiten Masse der Anwender als Prozess akzeptiert wurde. Bei Facebook erhielt die Funktion zu keinem Zeitpunkt eine größere Bedeutung und dient heute in erster Linie als ergänzendes…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!