<< Themensammlung Digitale Wirtschaft

Digitale-Geschäftsmodelle

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

werbewoche weblogs
"Das Klo des Internets" heisst dieser Text nur, weil es so ein schönes Zitat ist. Weblogs sind es jedenfalls nicht, soviel sei verraten. Vielmehr haben wir zwei Texte über Weblogs gelesen. in der Werbewoche vom 16.11.2006: Der Text von Christian Lüscher (Initiator der 1. Schweizer Blogumfrage) unter dem Titel "Kleiner tour d'horizon durch die Blogosphäre" hat, siehe Bild, "die wichtigsten Blogs auf einen Blick" versammelt. Ein Zitat aus dem Begleittext: Die Werbewoche-Redaktion hat die wichtigsten Weblogs rund…

Weiterlesen

Gestern schrieb Blick-Journalist Marcel Zulauf, Blogger sollten "Anstand und Respekt wahren". Doch medienlese.com weiss: Herr Zulauf führt selbst ein Blog, mit dem er seinen Forderungen nur ansatzweise gerecht wird. Schimpf und Schande heisst das Weblog, in dem er, zusammen mit drei nicht sehr aktiven Mitbloggern, seit über einem Jahr die Welt stilvoll beschimpft. "Zulu", so sein Nickname, enerviert sich über allerlei. Ein paar Zitate aus dem Blog: Der rechtsaussen Karriere-Journalist Roger Köppel – SVP-Freund,…

Weiterlesen

blog
"Kramer"-Darsteller Michael Richards verliert sich in rassistischen Angriffen in einem Club in LA. Jerry Seinfeld nutzt seinen Auftritt bei Letterman, um Richards eine Chance für eine öffentliche Entschuldigung zu geben. Sieht aus wie eine tragische Geschichte mit einer Prise wahrer Freundschaft: Nachdem Michael Richards, besser bekannt als "Cosmo Kramer" aus der Kult-TV-Serie "Seinfeld", in einem Comedy Club in Los Angeles vollkommen ausflippte und sein Publikum als "Niggers" und "Motherfuckers" beschimpfte,…

Weiterlesen

Die Spieler des Gelsenkirchener Fussballvereins Schalke 04 verweigern sich seit dem 03.11.2006 allen Medien. Grund für den Boykott sind als ungerechtfertigt angesehene Kritiken einzelner Medien. Einer der Hauptvorwürfe war, dass die Mannschaft intern zerstritten sei, zu Grüppchenbildung neige und ganz allgemein "kein Team" sei. Um diese Zweifel auszuräumen, dringt seit 17 Tagen kein Wort des Teams nach aussen. Sieht man sich die Resultate an, dann hat sich der Entscheid der Spieler gelohnt. Die letzten drei Spiele…

Weiterlesen

IMG 1677
Wer kennt das nicht? Kauft man eine Zeitung, verwendet man die ersten paar Sekunden vor dem Lesen mit dem Herausschütteln von Werbebeilagen. Ein Vorgang, der immer länger dauert und den Altpapierstapel wachsen lässt. Da ist der Stellenanzeiger, da ist der Kader-Stellenanzeiger und da sind die Beilagen der Weihnachtsindustrie. Das NZZ Folio zum Thema Shopping legte vor, die NZZ, die Weltwoche und die Sonntagszeitung folgten (die Titelbilder oben rechts). In einer Woche erschienen also drei zum Verwechseln ähnliche…

Weiterlesen

Heisse Titelgeschichte des virtuellen Reuter-Büros in Second Life: Ein Programm vernichtet reale Werte in der Cyberwelt. Grosse Aufregung in der virtuellen Welt der MUD (Multi-User-Dimension) "Second Life", die erst kürzlich nach einem New York Times Artikel in allen (realen) Blättern als das nächste grosse Ding gefeiert wird: Die Parallel-Ökonomie, in der täglich für hunderttausende von US-Dollars nicht existierende Ländereien und Gegenstände gehandelt werden, hat ein Krebsgeschwür. Ein OpenSource-Programm erlaubt…

Weiterlesen

288304[1]
Das "Facts" empört sich in der Titelgeschichte "Ärger total" (ePaper nur für Abonnenten), wie sehr das neue, digitale Fernsehen am Bedarf der Zuschauer vorbei geht. Die erste Seite des Artikels ziert ein Foto von Oliver Nanzig mit einem unweit der Facts-Redaktion scheinbar aus dem Fenster geworfenen Fernseher (gähn...) mit dem Untertitel: "Erboste Zuschauer sehen die Grundversorgung in Gefahr". Wer sich im Zürcher Kreis 4 auskennt, sieht auf dem Foto (gross) am Kino "Plaza" im Hintergrund, dass der Fernseher beim…

Weiterlesen

Ich lese gerade das neue Buch "The Long Tail: Why the Future of Business Is Selling Less of More" von Wired-Chefredakteur Chris Anderson (Buchbesprechung folgt, sobald ich fertig bin). Seit Andersons Artikel zu diesem Thema erschienen ist, ist das Long-Tail-Konzept zur vermutlich einflussreichsten Idee der Web-2.0-Welle geworden. Kurz gesagt geht es darum, dass in unserer Zeit der unbegrenzten digitalen Verfügbarkeit von Content der Trend weg geht von Hits, hin zu sehr vielen, sehr kleinen Nischen. Das ist zu…

Weiterlesen

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!